Mark Levinson No.5105 Plattenspieler gesichtet

logo mark levinsonObwohl Mark Levinson noch ein Neuling auf dem Gebiet der Plattenspieler ist, war doch der 2017 auch auf der CES vorgestellte No. 515 ihr erster Dreher im Portfolio. Nutzte der Hersteller wieder einmal die beliebte Messe in Las Vegas um einen weiteren Plattenspieler, den No.5105 vorzustellen. 

 

 

Der neue Plattenspieler No.5105 ist von der Materialgüte klar inspiriert von Mark Levinsons 5000er Serie. So kommt auch der Dreher mit einer perlgestrahlten, scharz eloxierten Aluminium-Front daher, die eine Dicke von zweieinhalb Zentimetern aufweist. Auch das Bedienfeld ist in Aluminium eingelassen und mit Reglern aus dem edlen Material gefertigt. Der 10 Zoll Tonarm aus schwarzer Kohlefaser ist mit einem massiven Headshell verschmolzen und hängt über einem fast sechseinhalb Kilogramm schweren Aluminiumteller der auf präzisen Lagern ruht.

Mark Levinsons No.5105 1

Das komplette Konstrukt sitzt auf einem fast fünf Zentimeter starken Aluminiumsockel der mit drei verstellbaren Füßen ausgestattet ist. Damit die Vibrationen zu gering wie möglich ausfallen, verwendet jeder Fuß ein internes Aufhängungssystem aus unterschiedlichen Materialien. Die Stromversorgung gewährleistet ein 12-V-Synchronmotor mit integrierter Stromversorgung.

 

Verfügbarkeit und Preis

Der Mark Levinson No.5105 kann entweder mit oder ohne werkseitig montierten Tonabnehmersystem mit beweglicher Spule gekauft werden. Die verschiedenen Versionen sollen zwischen 6000 bzw. 7000 US-Dollar sich bewegen und ab Sommer 2020 im Fachhandel erhältlich sein.

Quelle: Mark Levinson

 

Anmelden