Streaming-Geräte

Ist Streaming Strafbar? Was gibt es zu beachten?

streaming strafbar newsStreaming ermöglicht es, die neuesten Filme und Serien anzuschauen oder die Lieblingsmusik zu hören, ohne durch lästige Werbung unterbrochen zu werden. Auch Filme oder Serien, die in Deutschland sonst nicht verfügbar sind, können über Streaming-Dienste ins heimische Wohnzimmer geholt werden. Streaming ist von überall in der Welt möglich, vorausgesetzt, eine stabile Internetverbindung ist vorhanden. Dabei drängt sich die Frage auf, ob das erlaubt ist, oder ob mit Strafen zu rechnen ist.

 

 

 

Was ist Streaming?

Streaming ist ein Vorgang in der Datenverarbeitung, bei dem Video- oder Audiodateien über das Internet gleichzeitig übertragen und wiedergegeben werden. Die Wiedergabe erfolgt oft in einer geringen Verzögerung zur Übertragung. Streaming ist für Filme, Serien oder Musikdateien möglich. Wer streamt, erzeugt und vertreibt keine Kopie einer Serie oder eines Films, beispielsweise über eine Tauschbörse. Streaming-Portale ermöglichen einen kostengünstigen oder kostenlosen Zugriff auf die Medieninhalte. Datenpakete werden laufend übertragen und direkt verarbeitet.

Streaming Illegal Screen 01

 

Verschiedene Arten von Streaming

Beim Streaming werden das Live-Streaming und das On-Demand-Streaming unterschieden. Beim Live-Streaming werden die Daten gleichzeitig generiert, übertragen und empfangen. Das Streaming erfolgt in Echtzeit. Kleine Verzögerungen treten lediglich aufgrund der Datenaufbereitung und des Datenversands auf. Das macht das Live-Streaming jedoch störanfällig, beispielsweise bei Schwankungen der Qualität der Internetverbindung. Live-Streaming wird vor allem für Sportereignisse genutzt.

Streaming Illegal Screen 03

On-Demand-Streaming ist das Streaming auf Nachfrage, was vor allem für Kinofilme, Serien oder Musik genutzt wird. Medieninhalte stehen jederzeit zum Abruf bereit und können zu beliebiger Zeit abgerufen werden. Eine störungsfreie Wiedergabe der Inhalte ist beim On-Demand-Streaming gewährleistet, da die Inhalte zunächst in einem Zwischenspeicher (Cache) abgelegt werden.

Streaming Illegal Screen 02

 

Wann ist Streaming illegal?

Nicht immer ist Streaming illegal, da es inzwischen verschiedene legale Streaming-Anbieter gibt, über die Inhalte abrufbar sind. Streaming ist illegal, wenn die Inhalte aus illegalen Quellen stammen. Beim illegalen Streaming werden urheberrechtlich geschützte Inhalte widerrechtlich verbreitet. Das ist häufig bei Kinofilmen der Fall, die teilweise kostenlos zum Streaming angeboten werden. Oft handelt es sich um illegale Mitschnitte, deren Qualität minderwertig ist. Die Rechteinhaber haben kein Einverständnis zur Veröffentlichung gegeben.

Streaming Illegal Screen 01

diverse Anbieter existieren dazu im Web

Laut einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) von 2017 (Az. C-527/15) ist Streaming bereits dann illegal, wenn der Nutzer einen illegalen Inhalt anschaut. Es handelt sich dabei um eine Urheberrechtsverletzung. Streaming ist illegal, wenn der Rechteinhaber die Inhalte nicht lizenziert hat. Streaming gilt laut EuGH als illegal, wenn der Nutzer hätte erkennen können, dass er eine illegale Quelle verwendet. Auch dann, wenn ein Nutzer Filme und Musik, die sonst nur kostenpflichtig verfügbar sind, kostenlos streamt, ist das Streaming illegal.

 

Kann illegales Streaming nachverfolgt werden?

Illegales Streaming kann nachverfolgt werden, wenn die IP-Adresse des Nutzers ermittelt wird. Die Geräte, die mit dem Internet oder dem Netzwerk, in das sie sich eingewählt haben, verbunden sind, haben eine IP-Adresse. Anhand dieser IP-Adresse kann der Nutzer ermittelt werden.

Es ist jedoch nicht immer möglich, die IP-Adresse des Nutzers zu ermitteln. In der Regel wird die IP-Adresse nur wenige Tage oder gar nicht von den Streaming-Anbietern gespeichert. Für Nachforschungen durch die Polizei oder einen Anwalt ist diese Zeit viel zu kurz. Die Ermittlung der IP-Adresse wird auch dadurch erschwert, dass viele illegale Streaming-Anbieter anonym aus dem Ausland agieren. Es ist also mit einem hohen Aufwand verbunden oder mitunter nahezu unmöglich, das illegale Streaming nachzuverfolgen.

 

Kann eine Abmahnung aufgrund von illegalem Streaming drohen?

Wer illegal streamt, kann eine Abmahnung erhalten, wenn er über seine IP-Adresse ermittelt werden kann. Der Rechteinhaber kann den illegalen Streamer abmahnen, wenn er eine gerichtliche Auseinandersetzung vermeiden will. Die Abmahnung ist eine zivilrechtliche Maßnahme.

Zumeist verfasst ein auf das Urheberrecht spezialisierter Anwalt ein Abmahnschreiben. Die Abmahnung erfüllt drei Funktionen:

 

  • Warnung
  • Streitbeilegung
  • Kostenvermeidung

 

Die Abmahnung informiert den Empfänger über sein rechtswidriges Verhalten. Die konkrete Tätigkeit, die Grund für die Abmahnung ist, muss benannt werden, damit der Empfänger der Abmahnung gewarnt ist. Kosten werden mit einer Abmahnung reduziert, da Gerichtskosten deutlich teuer sind. Die Abmahnung vermeidet, dass der Vorgang vor Gericht endet. Sowohl die Betreiber von illegalen Streaming-Plattformen als auch die Nutzer dieser Plattformen können abgemahnt werden. Die Gefahr einer Abmahnung für die Zuschauer ist aber gering, da es aufwendig ist, die IP-Adresse zu ermitteln. Voraussetzung für die Abmahnung ist, dass der Zuschauer anhand der IP-Adresse identifiziert wird.

 

 

Kosten bei einer Abmahnung

Im privaten Bereich sind die Kosten für eine Abmahnung auf ungefähr 150 Euro gedeckelt. Zusätzlich muss der Empfänger der Abmahnung einen Schadenersatz pro konsumiertem Inhalt leisten, der zwischen 5 und 10 Euro liegt.Wer eine Abmahnung aufgrund von illegalem Streaming erhält, kann die Strafe entweder zahlen oder das Schreiben von einem Anwalt prüfen lassen.

 

Welche Strafen drohen für illegales Streaming?

Wer illegal streamt, muss als Strafe eine Abmahnung und Schadenersatz fürchten. Zumeist will der Rechteinhaber eine gerichtliche Auseinandersetzung vermeiden und den Streit mit einer Abmahnung beilegen. Für das illegale Streaming kann der Rechteinhaber keinen höheren Schadenersatz verlangen, als er für die legale Nutzung erhalten kann. Der Schadenersatz beläuft sich also maximal in der Höhe eines Preises einer Kinokarte oder einer DVD. Da der Rechteinhaber einen Anwalt einschaltet, der die Abmahnung verfasst, kommen noch Kosten für den Anwalt hinzu, die dem illegalen Streamer auferlegt werden. Diese Kosten sind nicht zu unterschätzen und können mehrere hundert Euro betragen.

 

Illegale Streaming-Anbieter erkennen

Um zu wissen, ob das Streaming illegal ist, sollten Nutzer illegale Streaming-Anbieter erkennen. Verschiedene Merkmale deuten darauf hin, dass die Anbieter illegal sind:

  • kein Impressum auf der Streaming-Seite
  • dubioser Firmensitz
  • keine Kontaktdaten vorhanden
  • völlig kostenloses Angebot von aktuellen Kinofilmen und Serien
  • keine App im App-Store vorhanden
  • schlechte Qualität der Filme und Serien

 

v

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Canton Reference 2 - Standlautsprecher

      Test: Canton Reference 2 - StandlautsprecherWenn etwas im Audio-Segment in den vergangenen Monaten für Aufsehen gesorgt hat, dann sich die neue Canton Reference Lautsprecher-Serie, die der Hersteller final in den Handel eingeführt...

    • Test: Panasonic SoundSlayer SC-GNW10E

      Test: Panasonic SoundSlayer SC-GNW10E In den letzten Jahren gehen die meisten Hersteller nur wenige Risiken ein und setzen bei der Produktpalette für gewöhnlich auf erfolgreiche Konzepte, die sich als gut verkäuflich erwiesen und...

    • Test: Teufel Rockster Air 2

      Test: Teufel Rockster Air 2 Die Berliner haben es wieder getan und einen neuen Partykracher auf den Markt gebracht, die Rede ist vom Teufel Rockster Air 2. Wie der Name es schon vermittelt, handelt es sich dabei um...

    • Test: Canton Reference 5 - Standlautsprecher

      Test: Canton Reference 5 - StandlautsprecherWenn etwas im Audio-Segment in den vergangenen Monaten für Aufsehen gesorgt hat, dann sich die neue Canton Reference Lautsprecher-Serie, die der Hersteller final in den Handel eingeführt...

    • Test: JBL TOUR ONE M2

      Test: JBL TOUR ONE M2Seit letzten Sommer ist der JBL TOUR ONE M2 der neue Oberklasse-Kopfhörer der Traditionsmarke, die für seine mobile Bluetoothprodukte bekannt ist. Damit ist es an der Zeit, das Gerät unter die...