Soundbars

Test: DALI Katch One Soundbar

Teufel Cinebar Lux 01Vor etwas mehr als einem Jahr hat die dänische Lautsprecher-Firma DALI neues Terrain betreten und mit der KATCH ONE Soundbar, dass erste Produkt dieser Art aus dem eigenen Hause vorgestellt. Das Thema Soundbar ist weiterhin aktuell und für viele sicher weiterhin hochinteressant, Grund genug für uns nochmal einen detaillierten Blick darauf zu werfen.

 

 

KATCH ONE – eine passende Begrifflichkeit, wenn man sich ein wenig im DALI-Universum auskennt. Denn bereits schon mit dem DALI KATCH (zum Testbericht) haben die Dänen vor etwas mehr als drei Jahren ebenfalls ein neues Segment betreten und den ersten eigenen mobilen Lautsprecher vorgestellt. Die vom Namen her Bezug nehmende Soundbar greift nun 1:1 die Designsprache auf und wurde natürlich den Anforderungen sowie auch in den Dimensionen angepasst. Vorne weg sollte aber ganz deutlich gesagt werden, dass hier mit keinen Kanal-Emulationen oder ähnlichen künstlichen Dingen versucht wurde, eine klangliche Performance zu erzielen, die über dem physisch machbarem liegen. Die DALI KATCH ONE ist eine 2.0 Stereo-Soundbar wie sie im Buche steht, die aber mit einem Subwoofer erweitert werden kann, aber dazu später nochmal mehr.

DALI Katch One Soundbar 01

Wie auch schon der mobile Ableger, der ebenfalls immer noch einen stolzen Anschaffungspreis von rund 350 Euro aufweist, ist auch das Soundbar-Derivat wahrlich kein Schnäppchen. Mit einer Hersteller-UVP von 749 Euro dringt man hier in Gefilden vor, in dem andere Hersteller mitunter komplette Atmos-Soundbar-Lösungen anbieten. So könnte man jetzt schon pauschal urteilen, ohne in Details zu blicken. Insgesamt 10 Lautsprecher-Chassis und ein Verstärker mit einer Gesamtleistung von 4x 50 Watt stecken hinter der schicken Stoffbespannung. Selbige mitsamt dem Gehäuse natürlich, gibt es in drei Ausführungen. Einmal in Weiß, Grau und wie hier abgebildet, gänzlich in Schwarz. Nachfolgend haben wir noch einmal unser Video von der High End 2019 verlinkt, mit weiteren Informationen vorne weg:

Wie schon im Video besprochen, ist und will die KATCH ONE wahrlich keine Elektronikmarkt „Ramschprodukt“ sein, das verbietet sich schon allein durch den technischen Aufbau, als auch die abgelieferte Verarbeitungsqualität. Das 2-Wege-System hat auf jeder Seite einen Hoch- als auch Mitteltontreiber spendiert bekommen, zwischen dieser Anordnung „verstecken“ sich noch zwei passive Radiatoren die dem Tiefton zuträglich sein sollen. Auf der Rückseite sitzen dann nochmals vier Passivradiatoren die je nach Montage oder Aufstellort, den Tiefton nochmals „direkter“ übertragen oder in den Raum transportieren. Man will hier auf den Erfahrungsschatz der DALI KUBIK ONE sowie den DALI CALLISTO (zum Artikel) zurückgegriffen haben und so den Treiber als auch Verstärker dahingehend optimiert haben, um eben die selbst gesteckten klanglichen Anforderungen erzielen zu können.

DALI Katch One Soundbar 14

Schauen wir nochmal etwas detaillierter auf die verbauten Chassis (…) Auf Grund des starken Neodym-Magneten ist der Hochtöner mit einer „ultraleichten“, 21mm großen Gewebekalotte einerseits extrem kompakt, bietet aber auch eine große Membranfläche. Diese beiden Faktoren sind von entscheidender Bedeutung, denn so trägt der kompakte Aufbau des Hochtöners dazu bei, das Innenvolumen des Gehäuses so groß wie möglich zu halten.

DALI Katch One Soundbar 15

Auch lassen die Kalottenmembranen es zu, dass bereits alle Frequenzen oberhalb von 2.500 Hz über die Hochtöner wiedergegeben werden können, damit eine unterbrechungsfreie Wiedergabe des mittleren Frequenzbereichs sowie auch eine nahtlose Anbindung zum Tiefmitteltöner gewährleistet sind.

 

DALI KATCH ONE - Technische Details
 Bezeichnung  DALI KATCH ONE
 Preis   749,- EUR (UVP)
 Hersteller-Homepage  www.dali-speakers.com
 Maße  164 x 860 x 69mm (Höhe x Breite x Tiefe) 
 Gewicht  3,7 kg
 Daten
 Frequenzbereich  46 - 25.000 Hz
 Übergangsfrequenz  250 / 2500
 Prinzip  2 1/2-Wege-Aufbau
 Lautsprecherchassis 2x 21mm Hochtönergewebekalotte
 4x 90mm Tiefmitteltöner
 4x Passiv-Radiatoren
 Bluetooth Version  4.0 AAC & aptX
 Verstärkertechnik  Class-D
 Ausgangsleistung  4x 50 Watt
 Anschlüsse / Ausgänge
 ▪ HDMI Arc
 ▪ 2x optischer Toslink Digitalanschluss
 
▪ 3,5mm Mini-Klinke Stereo
 ▪ Subwoofer-Ausgang
 ▪ UBS-Ladeanschluss (5V / 1A)

 

Wie vielleicht schon im weiter oben verlinkten Video aufgeschnappt, verfügt die KATCH ONE über einen integrierten DSP der mit einer Auflösung von bis zu 24 Bit / 192 kHz zu Werke geht bzw. Inhalte mit dieser Qualitätsstufe verarbeiten kann. DALI selbst spricht auch davon, dass der DSP korrigierend eingreift bevor der Verstärker oder die Treiber überlastet werden. Dabei herauskommen soll ein unverzerrter Klang. Darüber hinaus hat man als Anwender aber auch die Möglichkeit eines von zwei Klangprofilen wählen zu können. Die Ausgangslage stellt dabei den klassisch nach vorn gerichteten Stereo-Klang dar, das zweite Profil will die abgestrahlte Bühne hörbar erweitern, es also klanglich deutlich größer, dynamischer und kraftvoller erscheinen lassen als es ist. Im Praxisbereich sind wir diesbezüglich nochmal tiefer auf den Punkt eingegangen.


Prev Next »

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: JBL Flip 6

      Test: JBL Flip 6Wie fast schon jedes Jahr aufs Neue durfte in 2021 auch nicht die Neuauflage eines der beliebtesten JBL Produkte fehlen. Der JBL Flip 6 wurde erst vor kurzem vorgestellt. Er soll eine...

    • Test: Nubert nuBoxx B-60

      Test: Nubert nuBoxx B-60Mit der Nubert nuBoxx B-60 haben wir ein weiteres aktuelles Modell des schwäbischen Unternehmens vor der Brust. Dabei handelt es sich um einen doch vergleichsweise sehr kompakten...

    • Test: XGIMI Halo

      Test: XGIMI HaloNeben stationären, lichtstarken Beamern die einen festen Aufstellort erfordern, gibt es mittlerweile auch einen recht großen Markt an mobilen Geräten. Mit dem XGIMI Halo möchten wir uns...

    • Test: Braun Audio LE02

      Test: Braun Audio LE02Schon 2019 auf der IFA wurden sie vorgestellt, die Rede ist von Braun Audios Lautsprechermodelle LE01, LE02 und das Topmodell LE03, welche der lang vergessenen Sparte neues Leben...

    • Test: Teufel RADIO One

      Test: Teufel RADIO OneRadio ist nicht gleich Radio, dass sollte inzwischen hinlänglich bekannt sein. Wie so oft ist es aktuell immer wichtiger, möglichst viele Möglichkeiten und Funktionen in einem Gerät zu...