Fernseher

Test: Thomson 55UC6406 und 43UC6406

 

Detailansicht

Das erste Eindruck der TV-Geräte ist durchaus angenehm, sicherlich nichts spektakuläres jedoch aber auch ganz sicher nicht hässlich. Ein solides Produkt welches auf Grund der Standfüße gute optische Akzente setzt. Apropos Füße, diese sollten definitiv zu zweit montiert werden, dass lässt sich wesentlich besser umsetzen. Beim Gewicht hält sich der Thomson zurück, egal ob nun 43 Zoll (8,7 Kg) oder 55 Zoll (15,6 Kg), beide Geräte sind als leicht zu bezeichnen und können auch bequem allein aufgestellt werden. Beim TechniSat UHD+ 55 SL mit seinen 26 Kg sieht es zum Beispiel wieder anders aus, nur mal um einen Vergleich zu nennen.

Thomson 55UC6406 13
Im direkten Vergleich: die 43 Zoll Ausführung im Vordergrund, hinten 55 Zoll

Die kleinere Ausführung eignet sich besonders für kompaktere Aufbauten, entweder als Zweitgerät oder für jemanden, der schlichtweg nicht mehr Sichtgröße benötigt. Wir haben es einmal visuell mit der neuen Pioneer FAYOLA Musikanlage FS-W50 veranschaulicht.

Thomson 43UC6406 01
Der Thomson 43UC6406 mit der der Pioneer FAYOLA SW

Das Panel selbst ist leicht spiegelnd, aber bei weitem nicht so intensiv wie beim o.g. TechniSat. In Summe ist alles im grünen Bereich. Als Material wurde überwiegend Kunststoff verwendet. Dieses stellt den grauen Rahmen dar und wurde auch auf der Rückseite verbaut. Die Gestaltung ist wie bereits angesprochen, unspektakulär gestaltet und konzentriert sich auf das Wesentliche, der Bildausgabe! Die Lautsprecher befinden sich an der Unterseite des Rahmens und agieren im Downfire-Prinzip.

Thomson 55UC6406 03

Optisch weis sich der TV aber dennoch gut in Szene zu setzen. An der Verarbeitung selbst gibt es im Grunde nichts auszusetzen, jedoch merkt man an manchen Stellen schon den qualitativen Unterschied zu hochpreisigen Derivaten an. So sind Schrauben deutlich zu erkennen oder die Spaltmaße zwischen Panel und Rahmen nicht wirklich zu 100 Prozent passgenau. An dieser Stelle sei nochmal die Relation zwischen Kaufpreis und Ausstattung erwähnt. In der Mitte beim Herstellernamen sitzt der IR-Sensor. Ist der TV ausgeschaltet, leuchtet darunter die Status-LED weiß. An sich sehr schick, jedoch sollte diese eher im eingeschalteten Zustand „aktiv“ sein. Eine Abschaltung im Menü ist ebenfalls möglich.

Thomson 55UC6406 04

Angenehm ist auch, dass das Gehäuse mit gerade mal 22cm (55 Zoll) und 19cm (43 Zoll) wenig Tiefe einnimmt und so eine vernünftige Montage an Wandhalterungen etc. ermöglicht. Aber nicht nur der praktikable Nutzen steht im Vordergrund, sondern auch der optische. Das Anschlusspanel teilt sich auch hier wieder in zwei Bereiche auf. Seitlich ausgerichtet befindet sich der CI+Slot, wo die entsprechende Adapter-Karte nicht vormontiert ist, darunter zwei HDMI-Ports, einer davon ist als ARC-kompatibel gekennzeichnet, sowie die beiden USB-Anschlüsse (1x USB-3.0, 1x USB-2.0) und der Anschluss für den SAT-Tuner.

Thomson 55UC6406 11 Thomson 55UC6406 06

Thomson 55UC6406 03 Thomson 55UC6406 03 Thomson 55UC6406 03
Deutlich zu sehen, die Spaltmaße zwischen Panel und Gehäuse - sowie rückwertige Anschlüsse

Der zweite Anschlussbereich ist dann rückwertig gerichtet und hält nochmal zwei weitere HMDI-Ports bereit. Dazu gesellen sich der RJ45-Stecker, die Komponenten-Anschlüsse, der terrestrische F-Stecker für das Antennenkabel, sowie der Koaxiale-SPDIF-Anschluss. Die Gewinde für eine Wandhalterung sind unkompliziert erreichbar. Der zweipolige Stromstecker ist abnehmbar und befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite der Anschlüsse.

Thomson 55UC6406 12

Die beiden Standfüße bestehen übrigens aus massivem Aluminium und suggerieren nicht nur festen Halt, sondern sorgen auch dafür. Beide Standfüße sind das optische Quäntchen mehr, was den Fernseher aufwertet. Alles in Allem finden wir hier eine solide Verarbeitungsqualität vor, die macht was sie soll ohne dabei extravagant zu werden oder gleichzeitig negativ auffällt. Für viele wohl genau die richtige Mischung, die einen optisch unspektakulären TV suchen. Auf der nächsten Seite gehen wir nochmal auf die Fernbedienung ein.


Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (58 Antworten).
Gesendet: 30 Jun 2021 10:35 von Wüstefeld #3427
Wüstefelds Avatar
Auf dem TV ist die aktuellste Software, die dem TV über Netzwerk / Internet zur Verfügung steht.

Ich habe irgendwo gelesen, daß man in Google Home für Android TV Fernseher eine Sprachsteuerung oder so aktivieren muß. Bei meinem TV kann ich in Google Home nichts dergleichen aktivieren. Das einzige was funktioniert, ist auf dem TV irgendwie Musik abspielen zu lassen.
Gesendet: 29 Jun 2021 17:10 von Marcel #3425
Marcels Avatar
Wüstefeld schrieb:
Ich habe gelesen, daß man Fernseher mit Android TV Betriebssystem über Google Home teilweise steuern kann, daß man z.B. den TV einschalten kann. Wollte das mal testen und habe mir einen gebrauchten Google Nest Mini gekauft. Es funktiuoniert aber nicht. Der Thomson 55UC6406 wird in der Google Home App als Percee TV angezeigt. Ich kann ihn aber nicht einschalten oder per Sprachbefehl auf einen HDMI Eingang umschalten.
Hat einer von euch Erfahrungen mit diesem TV und Google Home?

Hallöchen, den TV habe ich selbst nicht mehr hier. Aber gleich mal vorne weg die wohl einfachste Frage: Hast du dem Gerät das aktuellste Android TV Version als Update spendiert? :)
Gesendet: 29 Jun 2021 15:40 von Wüstefeld #3423
Wüstefelds Avatar
Ich habe gelesen, daß man Fernseher mit Android TV Betriebssystem über Google Home teilweise steuern kann, daß man z.B. den TV einschalten kann. Wollte das mal testen und habe mir einen gebrauchten Google Nest Mini gekauft. Es funktiuoniert aber nicht. Der Thomson 55UC6406 wird in der Google Home App als Percee TV angezeigt. Ich kann ihn aber nicht einschalten oder per Sprachbefehl auf einen HDMI Eingang umschalten.
Hat einer von euch Erfahrungen mit diesem TV und Google Home?
Gesendet: 13 Nov 2020 10:35 von sanj3k #3097
sanj3ks Avatar
Hi Leute, gibt es für den 55UC6406 Secret Menüs? Leider kann ich bei Amazon Prime nicht HDR abschalten und selbst wenn ich es auf nur 8bit und adaptic also nicht immer HDR einstelle, dann wird immer wieder der HDR Modus gestartet -.- und oder hat jemand Vorschläge für Bildeinstellungen im HDR Modus? Ich habe eben die V551 installiert

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Argon Audio Fenris A4

      Test: Argon Audio Fenris A4Mit den Argon Audio Fenris A4 sind die neuesten Aktivlautsprecher der vergleichsweise noch recht jungen Audioschmiede zu Gast. Jenes bietet neben einer modernen Optik einen breiten...

    • Test: Nubert XW-800 Slim Subwoofer

      Test: Nubert XW-800 Slim SubwooferDas Angebot seitens Nubert rund um den Bereich der Subwoofer wurde in den letzten Jahren vom Hersteller immer weiter ausgebaut und um sinnvolle, sowie auch smarte und moderne Features...

    • Test: LG XBOOM 360 DRP4

      Test: LG XBOOM 360 DRP4Mit dem LG XBOOM 360 möchten wir uns heute einen mobilen und für den Outdoor-Bereich geeigneten 360-Grad-Lautsprecher der Koreaner anschauen bzw. anhören. Das etwas andere Aussehen des...

    • Test: Mark Levinson No.5909

      Test: Mark Levinson No.5909Mit dem Mark Levinson No. 5909 Kopfhörer präsentiert HARMAN Luxury Audio den ersten hochauflösenden, kabellosen ANC-Kopfhörer unter der Marke Mark Levinson. Ob er gleich ein Volltreffer...

    • Test: Roksan Attessa Streaming Amplifier

      Test: Roksan Attessa Streaming AmplifierRoksan, eine in der deutschsprachigen Gegend noch etwas unbekannte Firma, geht jetzt mit der neuen Attessa-Serie an den Start und bietet gleich mehrere interessante HiFi-Geräte an, die auch am...