Lautsprecher

Test: Nubert nuBoxx B-30

 

 

Klangcheck

Für den Start brauchte ich etwas zum wach werden. Für meinen Einstieg wählte ich Till i collapse von Eminem, um gleich in Stimmung zu kommen. Dank der B-30 dauerte es auch nicht lange und ich saß Kopf nickend vor der Anlage. Der kräftige Bass, der mit Dynamik und saftigen Punch überzeugt, untermauert, aus welchem Holz die Nubert geschnitzt sind. Dazu gesellt sich ein gutes Auflösungsvermögen, welches die Stimmengewalt von Eminem, sowie auch die restlichen Elemente präzise wiedergibt. Interessant ist der breite Sweetspot bzw. der nicht so deutlich zentrale Punkt, was für eine Beschallung zuträglich ist. Nubert gibt selbst 10-45 m² an, was die Raumgröße betrifft, mein Hörraum von um die 32 m² bespielten die Kompakten ordentlich, aber viel größer sollten die Räumlichkeiten auch nicht unbedingt sein.

nubert nuboxx b 30 11k

Weiter geht es mit der musikalischen Göttin Alicia Keys. Auf meiner TIDAL Playlist steht seit geraumer Zeit der Song Underdog und genau das Gegenteil zum vorherigen Titel. Es wird sehr entspannend und zeigt zugleich, dass die schwäbischen Regallautsprecher auch musikalisch ein gutes Verständnis mitbringen. Sehr überzeugend ist die Detailwiedergabe, das feine Gezupfe auf der Gitarre, die sinnliche Stimme von Miss Keys und der druckvolle Bassbereich erzeugen ein homogenes Klangbild. Eine stimmige Soundkulisse und deutlich über dem, was auf dem Preisschild steht.

nubert nuboxx b 30 13k

Abschließend geht es mit Hans Zimmer noch in das Genre der Filmmusik. Inception ist nicht nur einer meiner Lieblingsfilme, sondern auch der Score ist herausragend. Das Stück Dream is collapsing fängt ruhig an, steigert sich immer weiter, bis schlussendlich es in einem Showdown mündet. Mit einem detaillierten, dynamisch, kraftvollen und strukturierten Bühnenbild überzeugen die B-30 mich und trotz der kompakten Bauweise wirken die Lautsprecher im Klang schön voluminös. Auch die Breite des Klangbildes weiß zu gefallen und man muss sich nicht zwingend im Sweetspot des Stereogespanns aufhalten, um in den Genuss der Klangqualitäten zu kommen. 

nubert nuboxx b 30 9k

Es ist beeindruckend welch detailliertes, dynamisch kraftvolles und klasse strukturiertes Bühnenbild die Nubert Sprösslinge erzeugen. Die Lautsprecher sind nicht nur schick, sondern auch mit einer audiophilen Substanz versorgt, welche für diese Preisklasse bemerkenswert ist.


Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Canton GLE 80 Standlautsprecher

      Test: Canton GLE 80 StandlautsprecherMit der Canton GLE 80 schauen wir uns heute einen Standlautsprecher aus der Einstiegsserie der in Weilrod ansässigen Audio-Manufaktur genauer an. Ein dezenter Auftritt gepaart mit viel...

    • Test: Teufel Cinebar 11 - 2.1 Soundbar

      Test: Teufel Cinebar 11 - 2.1 SoundbarDie Teufel CInebar 11 ist im Produktportfolio des Berliner Unternehmens ein unbestrittener Dauerbrenner, der auch schon ein technisches sowie optisches Refresh erhalten hatte. Dennoch ist...

    • Test: Bluesound Pulse Soundbar+ mit Pulse Flex 2i im Surround

      Test: Bluesound Pulse Soundbar+ mit Pulse Flex 2i im SurroundMit der Pulse Soundbar+ schauen wir uns heute die Neuauflage der Soundbar aus dem Hause Bluesound näher an und gehen neben den technischen Neuerungen, auch auf die jetzt integrierte...

    • Test: Nubert nuGo! One

      Test: Nubert nuGo! OneDer Nubert nuGo! One ist der erste portable Bluetooth Lautsprecher vom besagten Unternehmen. Jener wurde bereits vor einigen Monaten angekündigt und gelangt nun final in den Verkauf bzw....

    • Test: Teufel Real Blue TWS 2

      Test: Teufel Real Blue TWS 2Mit den Teufel Real Blue TWS 2 stellen die Berliner neue In-Ear-Kopfhörer vor, die im nachfolgenden Artikel einmal genauer auf die Probe gestellt werden sollen. Mit aktivem...

kalender klein