Test: DALI Menuet Lautsprecher

Aiwa Arc 1 newsMit den kleinen DALI Menuet stehen in diesem Artikel audiophile Lautsprecher im Zwergenformat auf dem Speiseplan bzw. der Hörliste. Selbige sehen sich aber gar nicht direkt in diesem Segment, sondern wollen wie ganz große sein. Wie sich die kompakten Lautsprecher geschlagen haben, erfahrt ihr auf den folgenden Seiten.

 

 

Detailansicht

Gerade mal 25 Zentimeter hoch, 15 Zentimeter breit und 23 Zentimeter tief sind die DALI Menuet Lautsprecher. Damit gehören zu den wirklich kleinsten Schallwandlern die wir je in unserer Redaktion begrüßen durften, sogar minimal kleiner als die DALI Opticon 1. Konzipiert ist die Menuet als Bassreflexlautsprecher, erkennbar an dem Port auf der Rückseite im Anschlussterminal. Darüber hinaus agieren die Menuet als Zwei-Wege-System. Neben der hier abgebildeten weiß hochglänzenden Variante ist die Menuet noch in einem Schwarz Hochglanz, Rosso Seidenmatt und Walnuss Seidenmatt erhältlich. Die beiden letzteren Oberflächen werden mit Echtholzfurnieren realisiert.

Aiwa Arc 1 3k

Aiwa Arc 1 5k Aiwa Arc 1 5k 

Von dem Standpunkt sollte also für jeden etwas dabei sein. Das wirklich exzellent gefertigte und sehr stabile Gehäuse des Lautsprechers besitzt ein Lackkleid mit hervorragender Oberfläche. Im Kontrast mit dem eckigen Korpus, steht die leicht geschwungene Schallwand an der Menuet. Diese vermindert nicht nur Kantenreflexionen, sondern sieht auch einfach gut aus. Für den Schall stecken in der Kompaktbox hochwertige Chassis aus der dänischen Manufaktur, eine 28mm große Hochtonkalotte und ein 115mm Tiefmitteltöner mit dem DALI-typischen rotbraunen Holzfasermembran. Beide sollen zusammen einen Frequenzbereich von 59-25.000 Hertz abdecken und sind bei 3000 Hertz voneinander getrennt.

Dali Menuet 09k

Beide Schallwandler werden von einer wertigen Aluminiumblende eingefasst, selbst das Firmenlogo findet darauf seinen Platz, dass nennen wir Liebe zum Detail. In der leicht geschwungenen Rückseite findet man das hochwertige Anschlussterminal mit zwei massiven Schraubklemmen und dem schon angesprochenen Bassreflex-Port. Mit zwei in der Gehäuserückseite eingelassenen Gewinden ist die Box bereits ab Werk für die Wandmontage vorbereitet und DALI schützt diese sind mit zwei Gummistopfen.

Aiwa Arc 1 6k

 Dali Menuet 08k Dali Menuet 08k

Somit ist die DALI Menuet nicht nur für ein kleines audiophiles Stereosetup geeignet, auch als Surround-Unterstützung in einem Heimkino-Setup ist denkbar. DALI empfiehlt eine Aufstellung im Regal oder nah an der Wand, damit auch der Tiefgang etwas ausgeprägter wahrgenommen wird. Dafür bietet man auch eine extra eine abgestimmte, optionale Wandhalterung zum Kurs von rund 40 Euro, für den kompakten Lautsprecher an. Das solls auch gewesen sein zum optischen Aufritt der DALI Menuet, widmen wir uns auf der nächsten Seite dem Klangeindruck.


 

Klangcheck

Da ich im Testzeitraum praktischerweise den NAD D3045 zur Verfügung hatte, der von den Abmaßen und dem Preisgefüge gut zu den Menuet passt, nutze ich diesen auch für den Klangcheck. Empfohlen wird übrigens von den Dänen ein Verstärker im Leistungsbereich von 20-100 Watt. Als Zuspieler diente der ELAC Discovery DS-S101-G, womit wir Dank der ROON-Software elegant auf unsere archivierten Titel im Netzwerk und auf die umfangreiche TIDAL-Musikbibliothek zurückgreifen konnten. Bei der Aufstellung sind die Menuet sehr unproblematisch und fühlen sich nah an einer Reflexionsfläche, wie z. B. einer Wand, Regal oder ähnlichem am wohlsten. Weit im Raum platziert lässt der Tiefgang deutlich hörbar nach, das audiophile Klangbild bleibt aber erhalten.

Zum Zeitpunkt des Höreindrucks war es gerade mal neun Uhr morgens, was für einen Audio-Verrückten Redakteur wie ich es bin, geistig noch etwas früh ist und ich deshalb erstmal langsam einsteige. Dabei hilft mir Jakob Aaron Smith mit seinem Song Last Call to Heaven. Auch die Menuet haben die Ernsthaftigkeit meiner geistigen Verfassung verstanden und bauen die Stimme völlig entspannt vor mir auf, begleitet von der akustischen Gitarre gefällt das Gehörte auf Anhieb und ist herrlich unangestrengt. Sehr prägnant und klar ist der unter dem Namen The White Buffalo geführte Sänger wahrnehmbar, mit einer schönen Stimmfarbe gekennzeichnet und ehrlich rüber gebracht. Das „Drum-Herum“ arrangieren die kleinen Kompakten gekonnt um die markante Stimme und überzeugen mit einer schönen, räumlichen Abbildung.

Aiwa Arc 1 10k
stimmige Spielgefährten - DALI Menuet mit dem NAD D3045 Verstärker

So langsam greifen meine Synapsen wieder, die am Vorabend durch leichte alkoholische Kost etwas strapaziert wurden, die akustische Reize der Menuet haben ihre Arbeit geleistet und es kann etwas anspruchsvoller werden. Mit All the small things von Blink 182 müssen die DALI auch zeigen wie hoch der Wachsamkeitsgrad ist - und anscheinend brauchen die Dänen keine Kaffee intravenös, so wie ich. Die einsetzende Gitarre sitzt direkt und los geht es in die Punkwelt. Sicherlich ist der Song, was den audiophilen Charakter betrifft, nicht unbedingt anspruchsvoll, aber der Lautsprecher muss schon sehr differenziert schnelle Elemente arrangieren ohne dabei Details zu verschlucken. Das gelingt den Dänen vorzüglich, so ist auch mein Kopf jetzt endlich auf Betriebstemperatur und giert nach mehr.

Aiwa Arc 1 9kFrontbespannung haftet magnetisch und liegt dem Lieferumfang bei

Aber erstmal fahre ich nen Gang zurück und setze mich ne Runde der Stimme von Sia aus. Mit Alive vom Album This is acting hat die Australierin nicht nur einen Chart-Erfolg gelandet, sondern auch mich erst auf sich aufmerksam gemacht. Stimmlich ist die Sängerin unglaublich kraftvoll und voller Energie was die kompakten DALI auch umsetzen können. So klotzen die Menuet bei der Detailwiedergabe mit Feinheiten, die man in dieser Klasse kaum finden dürfte und spulen diesen Song sehr beeindruckend runter, ohne dabei in irgendeiner Weise anstrengend zu werden. Gerade die High-Notes der Sängerin können schnell übersteuern bzw. etwas überspitzt dargestellt werden. Aber die Menuet geben diesen Part sehr sanft und trotzdem eindrucksvoll wieder und verlieren sich nicht in den Spitzen. Eine Wohltat für die Ohren (…)

Dali Menuet 11k
auch auf dem Schreibtisch als Abhörmonitore durchaus zu gebrauchen

Mit der belgischen Techno-DJane Charlotte de Witte möchte ich es jetzt noch mal wissen und dem Bassbereich der Lautsprecher gezielt auf den Zahn fühlen. Der schnelle Track The Healer aus dem gleichnamigen Album ist mit seinen 82bpm schnell unterwegs und serviert teilweise böse Tiefschläge, die so einen „Zwerg“ im Lautsprecherkostüm schnell überfordern könne. Aber auch hier liefern die DALI souverän ab und es ist imposant zu hören, wie kraftvoll und dynamisch diese kleinen Schallwandler diesen Track meinen Ohren präsentieren. Wüsste man es selbst nicht am besten, hab es ja schließlich alles verkabelt, würde man einen größeren Lautsprecher suchen bzw. erwarten. Natürlich ist der Tiefgang schon aus physikalischen Gründen begrenzt, aber die Dänen haben wirklich alles aus dem Volumen rausgeholt und für ein kleines audiophiles Stereosystem reicht die Klangwiedergabe völlig aus und kann auch ansprechend das Gehörte abbilden. Dafür müssen die Menuet aber nah an einer Wand platziert werden. Leider geht auch so ein Höreindruck nicht unendlich lang, man muss ja auch noch „richtig arbeiten“ ab und zu (…) Deswegen muss das an Höreindrücken genügen und ich komme zu meinen abschließenden Worten.


 

Fazit

Jaja immer diese Dänen und ihre Lautsprecher. DALI versteht es den Hörer und sogar mich als Redakteur, der schon so einiges hören konnte und musste, zu überraschen. Das liegt aber nicht an der hohen Verarbeitungsqualität, die wir so bei den Lautsprechern der Manufaktur immer antreffen und eher erwartet als überraschend ist. Es liegt einzig am klanglichen Vermögen der Menuet, welches sogar nicht mit der Größe der Lautsprecher im Einklang liegt. Hier haben die Toningenieure alle Register gezogen und aus dem kleinen Volumen wirklich jeden Winkel genutzt um das Klangbild so groß wie möglich abbilden zu können - und das ist auch gelungen!

Ein wirklich überzeugender Lautsprecher mit einer hohen Detailwiedergabe, ehrlicher Stimmenpräsenz, guter Dynamik und recht potenten Bassbereich, solange eine Wand in unmittelbarer Nähe ist. Diese Eindrücke sind in Verhältnis Größe und Leistung beeindruckend. Mit einem Paarpreis von um die 1000,- Euro sind die DALI Menuet recht hoch im Preisgefüge angesiedelt, aber wer maximalen audiophilen Klang bei kompakter Größe sucht, wird um das hiesige dänische Modell nicht herumkommen. Glückwunsch DALI! Die Menuet sind ein absolutes Top-Produkt.

 

DALI Menuet Lautsprecher

klein, kompakt und trotzdem ein ganz "Großer" , 15.10.2019
Pro
  • stabiles, wertiges Gehäuse / Verarbeitung
  • sehr kompakte Abmessungen / Einsatzgebiet
  • hochwertige Lackqualität / Echtholzfurniere
  • überraschendes Klangbild konträr zur Größe 
  • gutes Auflösungsvermögen 
  • Dynamik gepaart mit stimmigen Bassbereich
  • ansprechende räumliche Wirkung
Contra
  • etwas hoher Preis
Focal Listen Wireless 2k

  

 

Anmelden