Lautsprecher (portabel)

Test: Teufel ROCKSTER CROSS

 

Detailansicht

Wie einleitend schon geschrieben, orientiert sich die Formgebung und Gestaltung an die des ROCKSTER GO, was auch absolut Sinn ergibt. Leistungsmäßig und auch im Preisbereich dürfte der CROSS wohl oftmals mit der JBL Boombox genannt werden. Die beiden werden wohl die heißesten Konkurrenten in diesem Jahr werden, wenn es um die Wahl des perfekten Outdoor- oder Party-Speaker geht. Der Lautsprecher selbst kommt in gewohnter Teufel-Manier beim Kunden an und hat ebenso wie der „GO“, ein hochwertiges Finish aus mattem Kunststoff erhalten. Das Frontgitter besteht aus verbundstarkem Lochblech und hat zusätzlich noch das Herstellerlogo verpasst bekommen. Natürlich darf der rote Farbakzent auch hier nicht fehlen (…)

Teufel Rockster Cross opener 02

Teufel Rockster CROSS 04

Teufel Rockster CROSS 12

Teufel Rockster CROSS 13 Teufel Rockster CROSS 14

Auf der Rückseite bzw. dem Top zeigen sich dann die großen Bedienelemente, welche sich erfreulicher Weise nicht nur sensorisch bedienen lassen, sondern auch einen physischen Mechanismus beherbergen. Eher kommt hier eine Art Mix zwischen „richtigen“ Knöpfen und Sensortasten zur Anwendung. Die Power- und Bluetooth-Button leuchten auch hier wieder in den Farben Rot und Blau, wenn der Lautsprecher eingeschaltet ist. In Summe aber ein sehr gelungenes Mischverhältnis, wie wir im Laufe des Testzeitraums auch feststellen konnten. Ebenfalls rückseitig hat man, unter zwei Spritzschutzabdeckungen, alle Ladebuchsen sowie den AUX-In-Stecker platziert. Die maximale Akkulaufzeit gibt Teufel im Übrigen mit bis zu 16 Stunden an. Innerhalb von 3,5 Stunden soll der Akku wieder voll sein. Wieviel Kapazität dieser letztlich nun hat, ließ sich leider nicht in Erfahrung bringen.

Teufel Rockster CROSS 03

Selbstredend wurde auch beim ROCKSTER CROSS Bluetooth mit aptX Codec integriert. So kann per Smartphone-Zuspielung eine recht hohe Wiedergabequalität auf einer Distanz von bis zu 10m (vom Zuspielgerät) sichergestellt werden. Welche Bluetooth-Version genau man verwendet, das gibt der Hersteller auch hier nicht preis. Cool und erwähnenswert ist der sog. „Party Modus“. Mit diesem ist es möglich, zwei Smart Devices parallel mit dem Lautsprecher zu koppeln und so abwechselnd Musik abspielen zu können. Nervige Geräte-Kopplungswechsel während einer Party gehören damit definitiv der Vergangenheit an. Gleiches bzw. ähnliches gilt auch für den Lautsprecher selbst, denn mittels eines zweiten CROSS lässt sich auch ein Stereo-Verbund kreieren, der auf Veranstaltungen für richtig Dampf sorgen könnte. Sollte sich die Konstellation ergeben, kann man auch einen "GO" und "CROSS" koppeln und brauch nicht zwangsweise zwei identische Lautsprecher für den Verbund.

Teufel Rockster CROSS 06

Teufel Rockster CROSS 07
Halteösen mitsamt Karabinerhaken für den Tragegurt

Kommen wir nochmal zur Gestaltung des Gehäuses, an den Seiten befinden sich auf der Rückseite zwei Mulden, die man als Griffeinlage sehen und den Lautsprecher auf diese Weise tragen kann. Ein nettes kleines Detail (…) Apropos Transport, wer will kann dies natürlich auch mittels des beiliegenden Tragegurt durchführen. Dieser wird in die entsprechenden Vorrichtungen einklinkt und los geht der Wilde Ritt! Die Karabiner-Haken vom Gurt sind aus hochwertig anmutendem Metall gefertigt und sollten eine gewisse Lebenserwartung haben.

Teufel Rockster CROSS 08

Das haptisch sehr angenehm, wenn auch recht groß gestaltete Gehäuse, hat wie beschrieben ein Art Kunststoffüberzug erhalten. Dieser lässt sich leicht abwischen und somit etwaigen Verschmutzungen auch keine Dauerkarten ausstellen. Auf der Unterseite befinden sich vier kleine „Füßchen“ die für sicheren Stand sorgen. Das Gehäuse ist darüber hinaus so gestaltet, dass man mittels leichtes Ankippen den Abstrahlwinkel verändern kann. Auf der nächsten Seiten schauen wir einmal unter die Haube und haben ein paar exklusive Einblicke vorbereitet.


Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: LG DQP5 Eclair - 3.1.2 Dolby Atmos Soundbar

      Test: LG DQP5 Eclair - 3.1.2 Dolby Atmos SoundbarMit der LG Eclair DQP5 bietet LG die vermutlich kleinste Dolby Atmos Soundbar der Welt an. Diese kleine hier will mit einer 3.1.2 Bestückung für Aufsehen sorgen, ist zusätzlich mit DTS:X...

    • Test: Technics EAH-A800 Kopfhörer

      Test: Technics EAH-A800 KopfhörerMit dem neuen EAH-A800 stellte Technics Anfang dieses Jahres einen Kopfhörer vor, der sich als Lifestyle-Produkt sieht und mit einer langen Laufzeit überzeugen möchte. In Verbindung mit...

    • Test: NAD C399 - Vollverstärker mit MDC2-bluOS

      Test: NAD C399 - Vollverstärker mit MDC2-bluOSDer NAD C399 Stereo Vollverstärker stellt aktuell das Top-Modell aus der Classic-Serie von NAD dar. Dieser bietet in der Grundform eine immense Leistung und kann bei Bedarf, mit dem...

    • Test: Argon Audio Fenris A4

      Test: Argon Audio Fenris A4Mit den Argon Audio Fenris A4 sind die neuesten Aktivlautsprecher der vergleichsweise noch recht jungen Audioschmiede zu Gast. Jenes bietet neben einer modernen Optik einen breiten...

    • Test: Nubert XW-800 Slim Subwoofer

      Test: Nubert XW-800 Slim SubwooferDas Angebot seitens Nubert rund um den Bereich der Subwoofer wurde in den letzten Jahren vom Hersteller immer weiter ausgebaut und um sinnvolle, sowie auch smarte und moderne Features...