Kopfhörer

Test: Huawei FreeBuds Studio

Huawei Freebuds Studio newsNachdem wir schon die Huawei FreeBuds Pro In-Ear-Kopfhörer in der Redaktion begrüßen durften, folgen nun die ersten eigenen Over-Ear-kopfhörer der Chinesen. Die Huawei FreeBuds Studio möchten sich gegen bekannte Größen wie Bose, Sony oder Sennheiser behaupten, ob das gelingt, klärt der folgende Bericht.

 

 

Heute schaue ich mir den FreeBuds Studio einmal genauer an, die ersten Over-Ear-Kopfhörer der chinesischen Marke Huawei. Bereits die FreeBuds Pro In-Ear-Kopfhörer konnten mich schon überzeugen. Dieses Modell ist klar als Angriff auf die etablierten Noise-Cancelling Vertreter von Sony, Bose etc. zu sehen und das unterstreicht auch die Ausstattungsliste der FreeBuds Studio. Huawei spendiert den Kopfhörern acht Mikrofone, um ihr ANC so effektiv wie möglich zu gestalten. Die eingesetzte 40mm Polymer-Membran soll ein Frequenzband von 4 – 48.000 Hertz auflösen können, um so Audio-Enthusiasten zufriedenzustellen. Hört sich alles sehr spannend an, bevor ich mich aber den klanglichen Aspekten des Kopfhörers widme, erstmal ein paar Worte zum Kopfhörer selbst.

Huawei Freebuds Studio 1k Huawei Freebuds Studio 2k

Geliefert wird dieser in einer wertigen Verpackung mit dazugehörigen stabilen Case und hinterlässt so schon mal einen guten Eindruck. Das Huawei den praktischen Nutzen verfolgt, zeigen auch so kleine Details wie die kleine Aufbewahrungsluke mit magnetischem Deckel für das Ladekabel in der Box. „Außen hart, innen weich“ wäre jetzt so eine Redewendung, wenn ich mir die Gestaltung der wertigen Transportbox des FreeBuds Studio anschauen, denn innen ist es mit einer weichen Beflockung!? ausgestattet. Beim Kopfhörer zieht sich die gute Verarbeitungsqualität fort, dieser wirkt nicht nur auf den ersten Blick wertig, sondern kann auch bei genauerem Hinsehen meiner kritischen Beurteilung standhalten.

 Huawei Freebuds Studio 3k

Obwohl die Ohrmuscheln aus Kunststoff gefertigt sind bieten sie eine angenehme Haptik und durch die matte Oberfläche, auch eine schicke Optik. Sie sind an verstellbaren Aluminiumhalterungen aufgehangen, die sich drehen und verlängern lassen, um einen optimalen Tragekomfort zu bieten. Die Längenverstellung ist komplett stufenlos und passt sich leicht der Kopfform an. Tragekomfort ist auch das Thema bei der Polsterung. Diese wählt Huawei recht üppig, jedenfalls sind das Kopfband und die Ohrmuscheln für meinen Kopf und Ohren sehr bequem gepolstert und üben einen ausreichenden Druck für einen stabilen Halt aus der aber nicht zu stark ist, dass er auf Dauer unangenehm wird. Auch die Größe der Ohrmuschel ist gut dimensioniert, sodass die Studio selbst bei meinen recht großen Ohren bei längeren Sitzungen keinen unangenehmen Druck ausüben.

Huawei Freebuds Studio 4k

Huawei Freebuds Studio 5k Huawei Freebuds Studio 9k

Technisch setzt Huawei auf aktuelle Ausstattung und verpasst den FreeBuds Studio eine Bluetooth 5.2 Schnittstelle mit dem hauseigenen L2HC hochauflösendem Codec, der wie Sonys LDAC mit bis zu 960 KB/Sek. Bandbreite zur Verfügung hat. Diese Verbindung kann aber nur mit folgenden Smartphones von Huawei eingegangen werden:

  • HUAWEI Mate 40
  • HUAWEI Mate 40 Pro
  • HUAWEI Mate 40 Pro+
  • HUAWEI Mate 40 RS PORSCHE DESIGN
  • HUAWEI P40
  • HUAWEI P40 Pro
  • HUAWEI P40 Pro+

Huawei Freebuds Studio 8k

Huawei Freebuds Studio 6k Huawei Freebuds Studio 7k

Da genau diese Modelle vom Streit der Chinesen und Amerikanern betroffen sind und somit der Zugang zu den üblichen Google-Diensten verwehrt bleibt, dürfte die Verbreitung hierzulande eher gering ausfallen und der Kopfhörer muss mit den AAC-Codec auskommen, welcher maximal 256kbit/s schafft. Der verbaute 4-Lagen Polymer Membran mit seinen 40mm Durchmesser soll, wie einleitend schon erwähnt, einen Frequenzgang von 4 – 48.000 Hertz abbilden können, da bin ich gespannt auf den Klangcheck später.

Verarbeitung. Tragekomfort und Optik sind schon mal positiv aufgefallen, somit komme ich zum praktischen Teil, wo der Huawei FreeBuds Studio Over-Ear-Kopfhörer sich im Alltag beweisen muss. 


Prev Next »

Anmelden

Aktuelle News

    • Sendy Audio Peacock mit Quad-Former Technologie

      Ausgestattet mit einem magnetostatischen Treiber ist der Sendy Audio Peacock Kopfhörer ab sofort im Handel erhältlich. Nachdem der Hersteller schon mit dem AIVA für Furore gesorgt hat,...

    • Bang & Olufsen Beoplay EQ - In-Ear-Kopfhörer

      Die Beoplay EQ sind die ersten In-Ear-Kopfhörer mit adaptiven Active Noise Cancelling von Bang & Olufson. Sechs eingebaute Mikrofone sollen für eine hohe Sprachverständlichkeit und...

    • Violectric DHA V590² und DHA V380² - 2. Generation

      Violectric DHA V590² und DHA V380² - zwei neue Abhörkombinationen aus Kopfhörer-Amp, DA-Wandler und Vorverstärker. Die Wandler und Kopfhörer-Verstärker aus der Audio-Manufaktur am Bodensee sollen in...

    • Kenwood M-7000S und M-9000S - Micro HiFi-Systeme

      Mit den smarten HiFi-Systemen Kenwood M-7000s und M-9000s zeigt der Hersteller echte Allround-Talente für eine vielseitige Audio-Wiedergabe. Ob via WLAN Internetradio oder Podcasts direkt...

    • Sony HT-A9 - kabelloses Heimkinosystem

      Das Sony HT-A9 ist ein neues kabelloses, flexibles Heimkinosystem, welches mit der 360 Spatial Sound Mapping-Technologie ausgestattet ist. So soll es dem System möglich sein, einen...

Aktuelle Testberichte

    • Test: Nubert nuBoxx B-40

      Test: Nubert nuBoxx B-40Mit der Nubert nuBoxx B-40 schauen wir uns heute die neueste Kreation der Schwaben an, welche die so erfolgreiche nuBox-Serie beerben wird. Ob das neue Modell die jahrelang hochgelobte 383 aus der...

    • Test: Roterring Belmaro Beat A2000L

      Test: Roterring Belmaro Beat A2000LEin schickes TV-Board ist vermutlich immer noch etwas, was viele gar nicht so wichtig ansehen oder besser gesagt deren Wirkung und Funktion noch unterschätzt wird. Oftmals erlauben aber...

    • Test: JBL Tour One

      Test: JBL Tour One Mit dem JBL Tour One bewegt sich Audiospezialist mal etwas abseits der sonst üblichen Zielgruppe und fokussiert mit dem neuen Kopfhörer den Business-Bereich sowie Geschäftsreisende. Dafür steht ein...

    • Test: DALI Katch G2

      Test: DALI Katch G2Der neue DALI Katch G2 ist im Grunde genommen gar nicht so neu. Viel mehr stellt er eine im Detail nochmals aufgewertete Version des bereits vor vier Jahren präsentierten...

    • Test: Cambridge Audio Melomania 1+

      Test: Cambridge Audio Melomania 1+Mit den Cambridge Audio Melomania 1+ erhielten wir die neu aufgelegte Version ihrer ersten In-Ears (Cambridge Audio Melomania 1) in die Redaktion. Neben einer jetzt möglichen...