Streaming

Amazon Prime (Video / Music) wird um bis zu 30 Prozent teurer

Amazon Prime und der dazugehörige Video- bzw. Musik-Dienst (Prime Video / Amazon Music) werden ab September um knapp 30 Prozent teurer, dies teilte heute Nacht der Versand und Streaming-Anbieter via E-Mail mit. Als Begründung führt das US-Unternehmen eine Inflationsbereinigung an, die laut eigener Teilnahmebedingung vertretbar seien. Startschuss für die höhere monatliche Gebühr ist der 15. September.

 

 

Aktuell scheint es wohl nichts zu geben, was vor Preissteigerungen gewappnet ist und die Vermutungen von Anfang Februar wurden wahr. So teilte heute Nacht Amazon mit, dass ab kommenden September die monatliche Gebühr für den Versanddienst, der das Angebot von Prime Video mit einschließt, von 7,99 Euro auf 8,99 Euro anheben werden. Bei einer jährlichen Zahlung werden künftig statt 69,99 Euro, nun 89,90 Euro fällig – als Einmalzahlung versteht sich. Spannend dürfte aber der Aspekt sein, dass im Februar dieses Jahres noch keine Rede von einer massiven Inflation war – alles ein abgekartetes Spiel?

amazon prime video preiserhoehung September 2022

Bei einer monatlichen Zahlung bedeutet das einen Anstieg von rund 12 Prozent. Aufs Jahr gerechnet bedeutet dies ein Anstieg von knapp 30 Prozent. Wer jetzt genau nachrechnet, wird feststellen, dass der Jahresbetrag in seinem Ersparnis nun nicht mehr circa 27 Euro, sondern nur rund 18 Euro betragen wird. Aber auch für Studenten oder Azubis findet ein Preisanstieg statt, auch wenn der Rabatt dort weiterhin 50 Prozent betragen wird. Im Endergebnis kommt dabei jetzt ein monatlicher Betrag von 4,49 Euro anstatt 3,99 Euro auf die genannten Benutzergruppen hinzu. Bei einer Jahreszahlung werden jetzt 44,95 Euro anstelle von 34 Euro fällig.

Wer den neuen Bedingungen nicht zustimmt, der kann binnen von 30 Tagen das Abonnement kostenlos kündigen. Vermutlich wird das Amazon-Modell weiterhin massiv genutzt werden, da hinsichtlich etwaiger Versandvorteile sowie auch die Prime Video und Amazon Music Dienste mit inkludiert sind und zahlreiche Vorteile bieten. Nur zum Vergleich und nicht auf Deutschland 1:1 reproduzierbar, da die Versandwege deutlich höher sind: In den USA gab es eine Erhöhung von 119 US-Dollar auf 139 US-Dollar (monatlich anstatt 12,99 $, jetzt 14,99 $).

Für all diejenigen, die nochmal eine Übersicht benötigen, was aktuell die Dienste kosten, hier nochmal eine Auflistung. TV-Konsum wird immer teurer (…):

 

  • Netflix Premium Abo Monatsbeitrag: 17,99 Euro
  • DAZN Abo Monatsbeitrag (ab 01.07.): 29,99 Euro
  • Amazon Prime Monatsbeitrag: 8,99 Euro
  • Disney+ Monatsbeitrag: 8,99 Euro

Quelle: Amazon

Anmelden

Aktuelle News