Plattenspieler

Pro-Ject E1 - preislich attraktiver Plattenspieler zeigt sich

Pro-Ject geht den Weg der Produktion von preislich attraktiven Plattenspielern, die in Europa produziert werden, konsequent weiter und hat schon das nächste Modell im Petto. Mit dem Pro-Ject E1 kommt jetzt ein weiteres Modell auf den Markt, was vergleichsweise „einfach“, aber dennoch wertig aufgebaut ist. Zudem wird es drei verschiedene Ausführungen mit verschiedenen Ausstattungen geben. Die offizielle Vorstellung steht aktuell noch aus, wir haben dennoch erste Details gesammelt.

 

 

Nach dem Pro-Ject Automat A1 präsentiert das Unternehmen einen weiteren Dreher in Handarbeit in Europa gefertigt wird. Namentlich handelt es sich beim Herstellungsland um die Tschechische Republik, in dem das Gerät gefertigt wird. Das rund 5,5 Kg „schwere“ Gerät kommt mit einem vergleichsweise einfachen, aber nicht weniger wertigem Aufbau daher. Wie schon einleitend geschrieben, wird es drei Ausführungen geben. Der Einstieg beginnt mit dem „normalen“ E1, der ohne Phono-Vorstufe ausgestattet sein wird. Der Preis soll sich laut Quelle auf rund 360 Euro belaufen.

Pro Ject E1 05

Der neue Pro-Ject E1 - verfügbar in drei Ausführungen (Bildquelle)

Die zweite Ausführung, E1 Phono, kommt mit einer integrierten Phono-Stufe, die markant unter dem Chassis befestigt wurde. Einen Preis gibt es dazu noch nicht. Die dritte Version wurde auf E1 BT getauft, die, wie man schon vom Namen her ableiten kann, mit einer Bluetooth-Schnittstelle ausgestattet ist, aber auch mit einer Phono-Stufe. Der Preis hierfür soll 450 Euro betragen.  Die grundlegenden Vorgaben scheinen schon mal interessant zu sein. Zum weiteren Lieferumfang zählt zudem eine Staubschutzhaube mit Scharnier, sowie ein vorinstalliertes Tonarmsystem inkl. Tonabnehmer.

Pro Ject E1 02

Dabei greift man auf einen Ortofon OM5E zurück, der zugleich mit 45 und 33 U/min agieren kann. Der Plattenpieler ist zudem mit einem Riemenantrieb ausgestattet. Der Plattenteller selbst wird aus Kunststoff gefertigt, kann aber optional auch durch andere ersetzt werden. Der Chassis-Aufbau ist vergleichsweise simpel aber auch effektiv gehalten. So wurden alle Bauteile an der Unterseite verschraubt und sind für die Bedienung aber auch gut zu erreichen. Für einen guten und entkoppelten Stand sorgen entsprechende Standfüße.  Beim Furnier bzw. der Farbgebung des Chassis handelt es sich um Walnuss.

Pro Ject E1 03

Pro Ject E1 04

Pro Ject E1 06

Wann genau die Modelle nochmals detaillierter angekündigt werden, steht aktuell noch aus. Möglich wäre es, dass man noch bis zur bevorstehenden High End in München wartet. Wir werden weiter berichten (…)

Quelle: YouTube

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: LG DQP5 Eclair - 3.1.2 Dolby Atmos Soundbar

      Test: LG DQP5 Eclair - 3.1.2 Dolby Atmos SoundbarMit der LG Eclair DQP5 bietet LG die vermutlich kleinste Dolby Atmos Soundbar der Welt an. Diese kleine hier will mit einer 3.1.2 Bestückung für Aufsehen sorgen, ist zusätzlich mit DTS:X...

    • Test: Technics EAH-A800 Kopfhörer

      Test: Technics EAH-A800 KopfhörerMit dem neuen EAH-A800 stellte Technics Anfang dieses Jahres einen Kopfhörer vor, der sich als Lifestyle-Produkt sieht und mit einer langen Laufzeit überzeugen möchte. In Verbindung mit...

    • Test: NAD C399 - Vollverstärker mit MDC2-bluOS

      Test: NAD C399 - Vollverstärker mit MDC2-bluOSDer NAD C399 Stereo Vollverstärker stellt aktuell das Top-Modell aus der Classic-Serie von NAD dar. Dieser bietet in der Grundform eine immense Leistung und kann bei Bedarf, mit dem...

    • Test: Argon Audio Fenris A4

      Test: Argon Audio Fenris A4Mit den Argon Audio Fenris A4 sind die neuesten Aktivlautsprecher der vergleichsweise noch recht jungen Audioschmiede zu Gast. Jenes bietet neben einer modernen Optik einen breiten...

    • Test: Nubert XW-800 Slim Subwoofer

      Test: Nubert XW-800 Slim SubwooferDas Angebot seitens Nubert rund um den Bereich der Subwoofer wurde in den letzten Jahren vom Hersteller immer weiter ausgebaut und um sinnvolle, sowie auch smarte und moderne Features...