Fernseher

TCL P67 Serie kommt mit Curved-Display

logo TCLWir hatten ja schon vor einigen Monaten über die TCL P66 Serie berichtet. Selbige wurde nun zur IFA 2018 final der breiten Masse vorgestellt. Hinzugekommen ist aber nun noch ein weiteres Modell, der TCL P67 wobei es sich quasi um eine identische Ausführung des P66 handelt, nur mit marginal anderer technischer Ausstattung UND einem Curved-Display. Hier alle Infos dazu (…)

 

Die Modellvielfalt bei TCL ist inzwischen doch recht ausgeprägt, sodass man schnell den Überblick verlieren kann. Wir versuchen es mal auf den Punkt zu bringen. Der P67 ist im Grunde genommen identisch mit dem TCL P66 (zur Videovorstellung), verfügt aber wie angesprochen über ein Curved-Display. Des Weiteren ist der P67 eher im Entry-Level-Segment anzufinden und hat daher auch weniger Rechenleistung (nur zwei CPU-Kerne) zur Verfügung und kommt mit einem TCL eigenem Betriebssystem und nicht wie sonst üblich bei dieser Marke, mit Android TV daher.

TCL P67 01

Positiv auffallend ist auch wieder der 6,9-mm schmale Rahmen sowie das Metallgehäuse, um ein superschlankes 9,9-mm-Profil zu erzielen. Auch bei diesem Gerät will man wieder ohne sichtbare Schrauben, Nähte und Plastikteile auskommen. Das Gehäuse selbst ist in Schwarz gehalten.

TCL P67 06

Die P67-Serie nutzt die HDR-Technologie (HDR10, HLG) und das Edge-LED-Panel soll eine Leuchtkraft von bis 360 cd/m² aufweisen. Das 4K-UHD-Display stellt sinniger Weise das Bild in 3.840 × 2.160 Pixeln dar. Außerdem können 2K-Bilder von USB, HDMI oder Online-Live-Inhalten auf 4K-Qualität hochskaliert werden. Ebenfalls mit an Bord ist auch die Micro-Dimming-Technologie, mit der man „große Kontraste erzielen möchte, indem der Videoinhalt in Hunderten von separaten Zonen analysiert und die Helligkeit und Dunkelheit der einzelnen Zonen getrennt eingestellt werden.“ Das Panel selbst setzt auf das 8 Bit + FRC-Verfahren (=10 Bit) und kommt mit einer Bildwiederholrate von 60 Hz aus.

TCL P67 03 TCL P67 04

Die P67-Serie bietet Dolby Audio, das den Benutzer in den Mittelpunkt des Geschehens stellt, um ein beeindruckendes Klangerlebnis zu ermöglichen. Es bietet außerdem SMART TV 3.0 und die Möglichkeit für TV + App Store-Downloads sowie die T-Cast App für SmartTVs.

 

Preise und Verfügbarkeit

Genaue Preise lassen sich für die Geräte noch nicht nennen, werden aber unserer Vermutung nach als gute "Preis Leistungsangebot" platziert werden. Auch bei der breiten Verfügbarkeit sieht es aktuell etwas mau aus, was sich aller Voraussicht nach in Kürze ändern dürfte. Alternativ kann man ja die Angebotslage direkt bei Amazon im Auge behalten.

 

 

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Interview mit Nuberts Geschäftsführer Bernd Jung

      Interview mit Nuberts Geschäftsführer Bernd JungWir waren vor kurzem bei Nubert am Firmensitz in Schwäbisch Gmünd zu Besuch. Neben einen ausführlichen Rundgang (weiterer Artikel), hatten wir auch die Gelegenheit mit dem neuen...

    • Test: Bowers & Wilkins Formation Flex

      Test: Bowers & Wilkins Formation FlexMultiroom, kabellose Soundbars bzw. Lautsprecher sowie aber auch Streaming-Geräte gehören heute zu fast jedem Portfolio eines Lautsprecher Herstellers. Das sieht auch die englische...

    • Firmenportrait: ELAC Electroacustic

      Firmenportrait: ELAC Electroacustic Audiohersteller gibt es wie Sand am Meer und die Vielzahl der Produkte ist mittlerweile schwer zu durchschauen. Aber es gibt nur wenige Firmen, die mit einer wirklichen langen und vor...

    • Test: Panasonic RZ-S300W & RZ-S500W

      Test: Panasonic RZ-S300W & RZ-S500WPanasonic steigt mit den RZ-S300W und RZ-S500W ebenfalls ins True Wireless Geschäft ein. Im vorliegenden Test werden beide Modelle genauer unter die Lupe genommen. Unterschiede gibt es bei der...

    • Test: Marshall Stockwell II

      Test: Marshall Stockwell IINachdem wir uns kürzlich das kleinste Modell aus der Marshall Bluetooth-Lautsprecher-Familie, den Emberton, angeschaut haben, folgt nun der Marshall Stockwell II, der sich zwischen dem...