Fernseher

TCL C70 - UHD bis zu 75" & JBL Soundbar

logo TCLNeben dem TCL Xclusive X1 der letztes Jahr zur IFA 2016 präsentiert wurde, gesellte sich vor kurzem ja der TCL P60 (zum Testbericht). Nun rundet das Unternehmen das Produktportfolio weiter nach oben hin ab und präsentiert mit dem TCL C70, einen hochwertig ausgestatteten TV mit HDR, einer integrierten JBL-Soundbar und dem bekannten Android TV Betriebssystem.

TCL C70 02

Im Gegensatz zu der einleitend genannten P60-Serie will die C70-Reihe nochmals deutlich mehr Bildqualität bieten. Das beginnt schon damit, dass der Picture Performance Index (PPI) mit 1600 Punkte angesetzt wird bzw. erzielt. Verwirrend wird es jetzt aber wenn man sich bemüht die Bezeichnung HDR Pro zu entziffern. Denn genau ist nicht geklärt was damit auf sich hat. Diverse Web-Quellen verbuchen dies unter reinem Marketing-Jargon oder gehen gar so weit, dass es sich dabei um „Fake HDR – ST-2084“ (oder auch HDR-ready genannt) handelt. Widersprüchlich wäre es jedenfalls mit dem verbauten 10 Bit Panel, nicht die Anforderungen an natives HDR zu erfüllen. Die reine Bildwiedergabe erfolgt dann wieder in 4K-UHD bzw. über den HDMI-2.0-Anschluss. Des Weiteren hat der Hersteller Micro-Dimming mit im Panel integriert, was bekannter Maßen für bessere Ausleuchtungs- sowie Kontrastverhältnisse sorgen soll.

TCL C70 01 TCL C70 03

Als Betriebssystem kommt wieder ebenfalls Android M (bzw. 6.0.1 – Marshmallow) zum Einsatz. Klanglich unterstützt der TV Dolby Digital Plus sowie DTS Premium, was dank der verbauten JBL Soundbar (2-Wege-System) auch recht annehmlich klingen dürfte. Darüber hinaus wird das System wieder von einem Quadcore Prozessor befeuert. Neben HbbTV stehen auch Wi-Fi, Chromcast und die nativen Anbindungen an Netflix und Youtube zur Verfügung. Amazon wird nicht unterstützt. Insgesamt vier HDMI-2.0-Ports kann der Anwender nutzen, als auch auf DVB-T2 zurückgreifen.

TCL C70 04 TCL C70 5 TCL C70 JBL Soundbar
Schmale und aufgeräumte Rückseite - die Kabel sind nach unten hin ausgerichtet (Quelle: CNET, FNAC)

 

Preise und Verfügbarkeit

Die breite Verfügbarkeit soll ab Juli 2017 gewährleistet werden. Die UVPs staffeln sich dabei wie folgt und sollten binnen kürzester Zeit aber deutlich fallen: 799€ (49″), 999€ (55″), 1.999€ (65″) und 2.999€ (75”). Wir werden in Kürze sicherlich weitere Informationen bereitstellen können.

Quelle: eigene, CNET, FNAC

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Argon Audio Fenris A4

      Test: Argon Audio Fenris A4Mit den Argon Audio Fenris A4 sind die neuesten Aktivlautsprecher der vergleichsweise noch recht jungen Audioschmiede zu Gast. Jenes bietet neben einer modernen Optik einen breiten...

    • Test: Nubert XW-800 Slim Subwoofer

      Test: Nubert XW-800 Slim SubwooferDas Angebot seitens Nubert rund um den Bereich der Subwoofer wurde in den letzten Jahren vom Hersteller immer weiter ausgebaut und um sinnvolle, sowie auch smarte und moderne Features...

    • Test: LG XBOOM 360 DRP4

      Test: LG XBOOM 360 DRP4Mit dem LG XBOOM 360 möchten wir uns heute einen mobilen und für den Outdoor-Bereich geeigneten 360-Grad-Lautsprecher der Koreaner anschauen bzw. anhören. Das etwas andere Aussehen des...

    • Test: Mark Levinson No.5909

      Test: Mark Levinson No.5909Mit dem Mark Levinson No. 5909 Kopfhörer präsentiert HARMAN Luxury Audio den ersten hochauflösenden, kabellosen ANC-Kopfhörer unter der Marke Mark Levinson. Ob er gleich ein Volltreffer...

    • Test: Roksan Attessa Streaming Amplifier

      Test: Roksan Attessa Streaming AmplifierRoksan, eine in der deutschsprachigen Gegend noch etwas unbekannte Firma, geht jetzt mit der neuen Attessa-Serie an den Start und bietet gleich mehrere interessante HiFi-Geräte an, die auch am...