Fernseher

Philips OLED 907 kommt mit 3.1 Bowers & Wilkins Soundbar

Der Philips OLED+ 907 hat auf der IFA 2022 nochmals die Bühne bzw. das Rampenlicht betreten. Das TV-Gerät präsentiert aktuell die aktuellste Ausführung in Philips-TV-Programm dar und gleichermaßen eine „Soundbar“ spendiert bekommen. Man kann sagen, dass die Produktreihe eine gewisse Wiederauferstehung erfahren hat.  Die potente Klanglösung wurde wieder in Zusammenarbeit mit Bowers & Wilkins kreiert und beerbe nun somit einige Vorgänger. Wir haben nochmal alle offiziellen Details zusammengetragen.

 

 

Philips OLED 907 EX Panel bowers wilkins soundbar

Zunächst müssen wir aber erst einen kleinen Blick in die Vergangenheit wagen, denn der Philips OLED+903 (zum Testbericht) stellt quasi den Ursprung dieses Gerätes dar und wurde anno 2019 auf den Markt gebracht. Seiner Zeit überzeugte das Gerät mit einer tollen Symbiose aus Bild UND Klang. Genau dies fand man in den Jahren bis heute nur noch in den Top-Modellen von Philips, die auch preislich nochmal ein ganz anderes Level innehatten. Bevor es aber weitergeht, nochmal eine kleine Übersicht der aktuellen Philips-OLEDs und wie diese 2022er-TVs einzuordnen sind:

 

  • OLED 807 – klassisch ohne Soundbar
  • OLED 907 – Mit Bowers & Wilkins Soundbar
  • OLED 937 – Top-Modell mit sehr potenter Bowers & Wilkins Klanglösung

 

Auch der Philips OLED 907 setzt wieder auf eine Soundbar, welche komplett unter dem Panel entlang verläuft und sich auch dezent in das Gesamtbild des Gerätes miteinfügt. Eine leicht angewinkelte Gehäuseform will wieder die Richtcharakteristik der Wiedergabe positiv beeinflussen wollen. Ebenso gehört auch wieder eine hochwertige Stoffbespannung der Firma Kvadrat dazu, was bereits in den vergangenen Jahren bzw. bei etlichen Vorgängergenerationen von Philips zum guten Ton gehört hat.

Philips OLED 907 IFA 2022 HiFI Journal 10

Wie auch schon bei vielen anderen Philips-TV-Geräten aktueller und älterer Generationen gesehen, verbaut man rückwärtig wieder einen Tieftöner (75mm), der mit Passiv- und Aktivmembranen ausgestattet ist. Wer noch mehr Tiefgang haben möchte, der kann am Subwoofer-Out-Stecker noch einen weiteren anschließen. Man hat hier ein 3.1-Soundsystem mit dedizierten linken, mittleren und rechten Abschnitten (LCR) auf der Vorderseite des Geräts platziert. Dies soll eine weite Abstrahlung und eine saubere, klare Wiedergabe von Stimmen ermöglichen. Jede der LCR-Sektionen enthält einen 19-mm-Titankalotten-Hochtöner, der mit der verzerrungsarmen Nautilus-Tube-Technologie von Bowers & Wilkins ausgestattet ist. Die drei LCR-Sektionen enthalten außerdem jeweils ein Paar 30-mm-Glasfaser-Mitteltöner, sodass insgesamt sechs Treiber zum Einsatz kommen. Alle Treiber sind direkt auf den Zuhörer ausgerichtet, um eine weite, aber präzise Klangwiedergabe mit gut verständlichen Dialogen zu gewährleisten. Die Gesamtleistung wird übrigens mit 80 Watt angegeben.

Philips OLED 907 IFA 2022 HiFI Journal 012

Nun inzwischen schon in der 6. Generation kommt wieder P5-Enginge zum Einsatz, welche für die Bildberechnung, sowie aber auch für weitere Funktionen hinsichtlich der Kombination aus Lichtsensor und AI-Bildsteuerung zuständig ist. So ist es bspw. die sog. „Ambient Intelligence“ Funktion, welche fortlaufend die aktuellen Lichtverhältnisse des Wohnraums überwacht und je nach Situation, Helligkeit, Gamma und Farbe in Echtzeit anpasst, sodass für HDR- und SDR-Inhalte immer eine optimale Wiedergabe erzielt wird. Wie von Philips gewohnt bekommt man darüber hinaus noch weitere Modi zum individuellen Anpassen des Bilds zur Hand.

Philips OLED 907 IFA 2022 HiFI Journal 03

Weitere Anpassungen gibt es auch bei den Filmmodi zu verzeichnen. Mit der sog. AI Auto Film Option der 2022er-TV-Geräte von Philips, bekommt der Anwender jetzt zusätzliche „Smarte Picture Modi“ hinzu. Wenn Filminhalte erkannt werden, schaltet der TV automatisch in den jeweils am besten passenden. Dafür gibt es statt zwei jetzt sieben verschiedene Modi, zu denen auch der Filmmaker Modus gehört. Befindet sich der TV bereits im Filmmaker Modus, so wechselt das Gerät automatisch in die Dolby Vision Dark-Einstellungen, wenn Inhalte mit Dolby Vision HDR erkannt werden. Apropos HDR, mit den Standards Dolby Vision, HLG, HDR10, HDR10+ und HDR10+ Adaptive sowie jetzt neu in diesem, mit diesem Jahr IMAX Enhanced, sind wirklich alle erweiterten Farbräume darstellbar.

Als Betriebssystem wird man Android TV 11 verwenden. Zur Ausstattung gehören der Google Assistant built-in – mittels Tastendruckes auf der Fernbedienung – sowie Works-with-Alexa Kompatibilität. Die Fernbedienung bei den OLED-Geräten soll wieder mit „schottischem Muirhead Leder“ versehen sein. Zudem in silber gehalten, sowie auch einen Bewegungssensor innehaben. Bilder gibt es davon aktuell aber leider noch keine.  

Philips OLED 907 IFA 2022 HiFI Journal 04

Auch fällt auf, dass der OLED 907 mit einem mittig verbauten Standfuß ausgestattet ist, an dem nicht die Soundbar verbaut wurde. Bei der Fernbedienung bekommt der Anwender dann wieder die hochwertig verarbeitete Version mit Echtleder-Überzug (Muirhead) buchstäblich mit an die Hand. Der mit einem 3-seitigem Ambilight versehene TV wird in 48, 55 und 65 Zoll auf den Markt kommen.

Philips OLED 907 IFA 2022 HiFI Journal 08

Im OLED+ 907 arbeitet eine weiterentwickelte Version von Philips P5 AI Dual Engine in Kombination mit dem neuesten OLED EX-Panel, das dank seiner Heatsink-Technik Spitzenhelligkeiten von 1.300 Nits erreichen will. Zusätzlich zu den ausgefeilten AI-Elementen der Bildverarbeitung verfügt die 2022er Version der P5 AI Intelligent Dual Engine jetzt über Advanced HDR, das auf gänzlich neue Weise die HDR-Wiedergabe durch Tone Mapping optimiert, und zwar Bild für Bild und nicht durch gemittelte Werte nur für jede Szene. Technisch betrachtet ist der TV, abgesehen von der Klanglösung, identisch zum darüber positionierten Philips OLED+ 937 (zum Beitrag).

Philips OLED 907 IFA 2022 HiFI Journal 11

 

Preise und Verfügbarkeit

Die Geräte gelangen in diesen Tagen in den Handel und werden sicherlich auch beim Preis noch in Bewegung bleiben. Nachfolgend sind nochmal die UVPs der drei verfügbaren Größen niedergeschrieben.

  • 48OLED+907 – 1.999 Euro
  • 55OLED+907 – 2.499 Euro
  • 65OLED+907 – 3.499 Euro

Quelle: Philips

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Nubert nuBoxx B-30

      Test: Nubert nuBoxx B-30Mit der nuBoxx B-30 stellte sich der kleinste und günstigste Regallautsprecher aus Nuberts nuBoxx-Portfolio vor. Wie auch schon die größeren Modelle aus dieser Produktreihe, wurde auch...

    • Test: ELAC Miracord 80

      Test: ELAC Miracord 80Mit dem ELAC Miracord 80 stellten die Kieler Anfang des Jahres den Nachfolger des Miracord 90 vor. Optisch sind es eher kleinere Detaillösungen, worin sich beide Modelle unterscheiden,...

    • Test: Nubert nuPro XS-8500 RC

      Test: Nubert nuPro XS-8500 RCNun ist es soweit, die neue Nubert nuPro XS-8500 RC Soundbar hat offiziell das Licht der Testwelt erblickt und befand sich in unseren Händen. Das neue Top-Modell aus dem Soundbar /...

    • Test: Yamaha YH-L700 Kopfhörer

      Test: Yamaha YH-L700 KopfhörerMit dem YH-L700 schauen wir uns heute den neuen Flaggschiff-Kopfhörer aus dem Hause Yamaha an, wenn es um kabellose Bluetooth-Ohrhörer geht mit aktiven Noise Cancelling. Mit solchen...

    • Test: Technics SA-C600 und SB-C600

      Test: Technics SA-C600 und SB-C600Mit dem Technics SA-C600 CD- und Netzwerkreceiver sowie die dazu passenden SB-C600 Lautsprechersteht eine Komplettlösung aus dem Hause Technics auf dem Prüfstand, welche sich als...