Fernseher

IFA 2016: Sharp zeigt neues UHD-TV-Lineup

logo SharpNeben den Großen Marken wie LG, Panasonic oder Sony war auch Sharp auf der IFA 2016 vertreten und kündigte zugleich eine Frischzellenkur an. Hierfür hat man auf der IFA sein neue Lineup an TV-Geräten vorgestellt. Darunter befinden sich über 50 Modelle mit Größen von 24 bis 75 Zoll, auch UHD-4K Fernseher sind im Portfolio dabei. Wir haben erste Infos zusammengetragen.

Vielen wird Sharp noch Urgestein im LCD-Bereich und zugleich als erster Hersteller eines Liquid Crystal Panels`s (LCD) bekannt sein. Nach dem Verkauf der Firma an Universal Media Corporation/Slovakia (UMC) bzw. Foxconn wird der Name auf Lizenzbasis weitergeführt. UMC ist Designer, Hersteller und Distributor von mehreren eigenen und lizenzierten Marken. Alle die auf der diesjährigen IFA waren, sollten mal auf ihre Umhänger-Badgets gucken. ;-) Des Weiteren wurde die diesjährigen Berliner Elektronikmesse dazu genutzt, die "Wiederauferstehung" der Marke / Brand anzukündigen. Auf einem sehr großen Messestand setzt man sich dazu sehr gut in Szene und präsentierte bereits das komplette Lineup für das Jahr 2017 (Q1)

Sharp IGZO TVs 3

Der Hersteller benennt die Geräte nach Serien, so stellt beispielsweise die 6er Series die UHD-Geräte, während man bei der 5er Series Smarte Full-HD TVs wiederfindet. Der Fokus liegt neben einem tollen Display auch bei einer hohen Konnektivität, HDR (High Dynamic Range) und gutem Sound mit Harman Kardon Systemen. Je nach Modell unterscheiden sich die Features natürlich, das Flaggschiff findet sich in der 8er Serie wieder. Hier gibt es beispielsweise einen UHD-fähigen Triple-Tuner mit Funk-, Kabel- und Satelliten-Fernsehen, zahlreiche HDMI- und USB-Anschlüsse sowie Bluetooth, Miracast und die hauseigene Aquos Net+ SmartTV-Plattform.

Sharp IGZO TVs 1 Sharp IGZO TVs 8

Sharp IGZO TVs 9

Auch die Full-HD-Geräte besitzen das smarte System, das Lineup umfasst dort 20 Modelle zwischen 32 und 65 Zoll. Auch hier gibt es je nach Modell Features wie Miracast, drei HDMI- und zwei USB-Anschlüsse sowie ein SD-Kartenslot. Sharp setzt bei seinen TV-Geräten auf sogenannte Bildverbesserungsalgorithmen wie beispielsweise Advanced Color Engine Pro und Active Motion. So möchte man ein optimales Bild mit flüssigen Bewegungen erreichen. Abgerundet wird das Portfolio durch die 5er Serie, die Geräte ohne Smart-TV-Plattform anbietet. Dennoch sind die Geräte mit Full-HD-Panels sowie HDMI und USB ausgestattet.

Erhältlich werden die TV-Geräte ab dem 1. Quartal 2017 sein. Preise und ausführlichere Details werden wir auf diesem Wege in Kürze nochmal nachliefern.

Quelle: eigene

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Interview mit Nuberts Geschäftsführer Bernd Jung

      Interview mit Nuberts Geschäftsführer Bernd JungWir waren vor kurzem bei Nubert am Firmensitz in Schwäbisch Gmünd zu Besuch. Neben einen ausführlichen Rundgang (weiterer Artikel), hatten wir auch die Gelegenheit mit dem neuen...

    • Test: Bowers & Wilkins Formation Flex

      Test: Bowers & Wilkins Formation FlexMultiroom, kabellose Soundbars bzw. Lautsprecher sowie aber auch Streaming-Geräte gehören heute zu fast jedem Portfolio eines Lautsprecher Herstellers. Das sieht auch die englische...

    • Firmenportrait: ELAC Electroacustic

      Firmenportrait: ELAC Electroacustic Audiohersteller gibt es wie Sand am Meer und die Vielzahl der Produkte ist mittlerweile schwer zu durchschauen. Aber es gibt nur wenige Firmen, die mit einer wirklichen langen und vor...

    • Test: Panasonic RZ-S300W & RZ-S500W

      Test: Panasonic RZ-S300W & RZ-S500WPanasonic steigt mit den RZ-S300W und RZ-S500W ebenfalls ins True Wireless Geschäft ein. Im vorliegenden Test werden beide Modelle genauer unter die Lupe genommen. Unterschiede gibt es bei der...

    • Test: Marshall Stockwell II

      Test: Marshall Stockwell IINachdem wir uns kürzlich das kleinste Modell aus der Marshall Bluetooth-Lautsprecher-Familie, den Emberton, angeschaut haben, folgt nun der Marshall Stockwell II, der sich zwischen dem...