Lautsprecher

Perlisten Lautsprecher - High-End-Serie spielt bis unter 20Hz

Mit Perlisten feiert ein neuer High-End-Lautsprecherhersteller seine Deutschland-Premiere. Mit den Perlisten S7t, S7s, S5m und S4e möchte künfitg eine ganze Serie im highendigen Segment potentielle Käufer beglücken. Die THX Dominus Zertifizierung ist dabei „nur“ eines der vielen Ausstattungsmerkmale, welche diese Marke vorzuzeigen hat. Die Preise bewegen sich dabei von 4800 bis 10000 Euro. Die Lautsprecher sind ab sofort verfügbar und im Fachhandel erhältlich.

 

 

Firmengründer Daniel Roemer und Lars Johansen können auf jahrzehntelange Erfahrungen im Lautsprecherbau zurückblicken und nutzten die Gelegenheit, mit Perlisten Schallwandler zu entwickeln, die anspruchsvollen HiFi-Enthusiasten und Heimkino-Fans ein „aufmerksames“ Hörerlebnis bieten zu wollen, wie es schon im Firmen-Motto „Perceptual Listening“ angedeutet wird. Innovative Technologien und eine akribisch genaue Fertigung gewährleisten sollen hier das Motto der Stunde sein. Aktuell ist die S-Serie von Perlisten, die bislang weltweit einzige Lautsprecher-Baureihe, welche nach dem neuen THX Dominus Spezifikationen für Heimkinos zertifiziert ist.

Perlisten Lautsprecher Family ViewS Series

Perlisten steht für „Perceptual Listening“, und diesen Namen haben die Gründer des neuen High-End-Lautsprecherherstellers buchstäblich zum zentralen Motto ihres neuen Unternehmens gemacht. Basierend auf in jahrzehntelanger Tätigkeit für führende Audio-Companies erworbenen Erfahrungen konnte eine Serie von Lautsprechern entwickelt werden, mit denen sich „aufmerksames Zuhören“ wahrhaftig erleben lässt. Zahlreiche Technologien wie Directivity Pattern Control und TeXtreme Carbon Fiber Tieftöner wollen maximale Verzerrungsarmut, höchste Linearität und überbordende Dynamik aufzeigen.

Perlisten Lautsprecher Family ViewS Series 02

Mit Directivity Pattern Control (DPC) konnten die Ingenieure von Perlisten eine Technologie entwickeln, die Boden und Decke des Hörraumes weniger zu Reflexionen anregt als herkömmliche Systeme und gleichzeitig einen breiten „Sweet Spot“ gewährleistet (…) Herzstück des DPC Systems ist entworfene Mittel-Hochtoneinheit. Ausgiebige Simulationen mit dem Comsol Acoustic Modeling System sowie unzählige Praxistest führten zu einer Anordnung, die zwei 28 Millimeter Mittelton-Kalotten aus Carbon in den Waveguide eines Beryllium-Hochtöners integriert. Die DPC Mittel-Hochtoneinheit vereinigt gleich mehrere akustische Vorteile in sich: Durch die leichte und steife Carbon-Membran lassen sich die Mitteltöner eine volle Oktave tiefer ankoppeln als herkömmliche Kalotten. Gleichzeitig wird die unerwünschte Schall-Bündelung größerer Konuslautsprecher vermieden. Die dem D`Appolito-Prinzip ähnliche Anordnung mit einem zwischen zwei Mitteltönern angeordneten Hochtöner sorgt zusammen mit dem optimierten Waveguide für ein breites horizontales Abstrahlverhalten bei starker Bündelung auf der vertikalen Ebene. Dadurch minimiert die DPC Technologie unerwünschte Erstreflektionen des Raums auf ein Minimum – so die Theorie des Herstellers bzw. seine Beschreibung dazu.

S7t V4 front

Bei den Tieftönern der S-Serie griff man auf das gleiche Material zurück, dass sich bereits für die Mitteltöner der DPC-Einheit bewährt hatte. Die TeXtreme Kohlefasern (TPCD) sind bei gleicher Dicke 10 Prozent leichter sind als herkömmliche Kohlefaser-Werkstoffe, wobei die Festigkeit durch ein einzigartiges Layering-Verfahren noch weiter erhöht wird. Das Ergebnis ist eine Tieftonperformance, die beim Flaggschiff-Lautsprecher S7t bis unter 20 Hertz reicht – bei gleichzeitig überbordender Dynamik und Impulstreue.

S7t V4 black back

THX ist das anerkannte Qualitätslabel für Kinosound der Superlative. Auch für den Home-Cinema-Bereich hat das Unternehmen aus San Francisco verschiedene Zertifizierungs-Levels geschaffen, die bisher die Kategorien Compact, Select und Ultra umfassten. Mit Dominus wurde schließlich eine neue Performance-Klasse eingeführt, die den klanglichen Brückenschlag zwischen Home-Cinema und professionellen THX-Kinos schlagen soll. THX Dominus zertifizierte Systeme müssen Kinoräume bis zu einer Größe von 184 Quadratmetern mit Pegeln von 120 Dezibel beschallen können – bei niedrigsten Verzerrungswerten, an jedem Hörplatz, mit jedem Programm-Material. Die bislang weltweit einzige Zertifizierung nach THX Dominus Vorgaben will ein eindrucksvoller Beweis für die Performance der Lautsprecher sein.

 

Die Flaggschiffe: S7t und S7c

Mit vier TPCD Tieftönern und einer DPC Mittel-Hochtoneinheit stellt der S7 Tower als Flaggschiff von Perlisten die Speerspitze dar. Zur idealen Anpassung an den jeweiligen Hörraum ist der Lautsprecher wahlweise als geschlossene Box oder als Bassreflex-System zu betreiben, wobei seine untere Grenzfrequenz in normalen Hörräumen bis hinab zu beeindruckenden 16 Hertz reicht. Als S7 Center ist der Schallwandler der Superlative mit identischer Bestückung auch als Center-Lautsprecher erhältlich.

S7t V4 white hero

Perlisten S7t - in Schwarz und Weiß verfügbar

S7c hero white

Perlisten S7c - Center-Lautsprecher

 

Kompakte Performance: S5m und S4b

Der kleinere S5m ist ein kompakter Monitor. Ausgestattet mit den gleichen Technologien wie der Flaggschiff-Lautsprecher S7t, will der S5m auch in kleineren Hörräumen eine vergleichbare Performance realisieren. Mit einer unteren Grenzfrequenz von 29 Hertz will er auch für Studio-Monitoring-Aufgaben gerüstet sein. Der Regal-Lautsprecher S4b glänzt ebenfalls durch jene akkurate Auflösung und das perfekte Abstrahlverhalten eines echten Perlisten Referenzlautsprechers. In Verbindung mit einem Subwoofer kann man hier bspw. ein Vollbereichs-System kreieren oder ihn auch als Surround- oder Deckenlautsprecher in immersiven Audio-Installationen einsetzen. Wie die Flaggschiffe S7t und S7c sind auch die kleineren Modelle S5m und S4b THX Dominus zertifiziert.

 S5m white hero S5m white black stand hero

Perlisten S5m

 

S4b white hero

Perlisten S4b

 

Preise und Verfügbarkeit

Die Lautsprecher der S-Serie von Perlisten stehen ab sofort in den Farben Piano Black und Piano White sowie wahlweise in diversen Holz-Oberflächen zur Verfügung. Die unverbindlichen Preisempfehlungen inklusive Mehrwertsteuer betragen:

 

Schwarz & Weiß

  • S7t: 8.995,00 Euro
  • S7c: 7.495,00 Euro
  • S5m: 6.495,00 Euro
  • S4b: 3.995,00 Euro

 

Custom Finish

  • S7t: 9.995,00 Euro
  • S7c: 8.495,00 Euro
  • S5m: 6.995,00 Euro
  • S4b: 4.795,00 Euro

Quelle: Pressemitteilung

 

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: LG DQP5 Eclair - 3.1.2 Dolby Atmos Soundbar

      Test: LG DQP5 Eclair - 3.1.2 Dolby Atmos SoundbarMit der LG Eclair DQP5 bietet LG die vermutlich kleinste Dolby Atmos Soundbar der Welt an. Diese kleine hier will mit einer 3.1.2 Bestückung für Aufsehen sorgen, ist zusätzlich mit DTS:X...

    • Test: Technics EAH-A800 Kopfhörer

      Test: Technics EAH-A800 KopfhörerMit dem neuen EAH-A800 stellte Technics Anfang dieses Jahres einen Kopfhörer vor, der sich als Lifestyle-Produkt sieht und mit einer langen Laufzeit überzeugen möchte. In Verbindung mit...

    • Test: NAD C399 - Vollverstärker mit MDC2-bluOS

      Test: NAD C399 - Vollverstärker mit MDC2-bluOSDer NAD C399 Stereo Vollverstärker stellt aktuell das Top-Modell aus der Classic-Serie von NAD dar. Dieser bietet in der Grundform eine immense Leistung und kann bei Bedarf, mit dem...

    • Test: Argon Audio Fenris A4

      Test: Argon Audio Fenris A4Mit den Argon Audio Fenris A4 sind die neuesten Aktivlautsprecher der vergleichsweise noch recht jungen Audioschmiede zu Gast. Jenes bietet neben einer modernen Optik einen breiten...

    • Test: Nubert XW-800 Slim Subwoofer

      Test: Nubert XW-800 Slim SubwooferDas Angebot seitens Nubert rund um den Bereich der Subwoofer wurde in den letzten Jahren vom Hersteller immer weiter ausgebaut und um sinnvolle, sowie auch smarte und moderne Features...