Lautsprecher

SVS 1000 Pro Serie - neue Aktiv-Subwoofer angekündigt

Mit der neuen SVS 1000 Pro Serie Subwoofer, wird auch besagte Produktlinie nun aktualisiert, die sich gemessen am eigenen Produktportfolio, als „Einstiegsprodukt“ wiederfindet. Zur überarbeiteten Modellreihe zählen der SVS SB-1000 Pro und der SVS PB-1000 Pro. Beide Modelle werden mit 325 Watt RMS-Leistung angegeben, unterscheiden sich aber deutlich beim Lackfinish sowie dem Bass-Reflexsystem. Die Preise sind bei 499 und 599 Euro pro Stück angesetzt.

 

 

SVS Pro Series 1000 Subwoofer

Wie aus der Namensgebung bereits hervorgeht, gibt es zwei unterschiedliche Modelle. Anhand der Bezeichnungen lässt sich auch ableiten, um welches genau es sich dabei handelt. So stehen SB und PB bei SVS bekanntlich für „Sealed Box“ sowie „Ported Box“, also geschlossen oder eben mit einem (nach vorn gerichtetem) Bassreflexausgängen. In beiden MDF-Gehäusen werkeln nun neu entwickelte 12 Zoll Chassis, die von 325 Watt (RMS - Sledge-325D Verstärker mit Class-D-Technik) befeuert werden.

SVS PB 1000 Back SVS SB 1000 Back

Den PB-1000-Pro (19 kg) wird es in einer aschgrauen Variante geben, der SB-1000-Pro (12 kg) wird in einem schwarzem oder weißem Piano Gloss Lackfinish erhältlich sein. Beide Geräte lassen sich mittels einer eigens entwickelten App bedienen und in den verschiedensten Parametern (Crossover cut, Polarität, Equalizer, Bass-Management-Funktionen) anpassen.

SVS Subwoofer App

Der SB-1000 Pro soll in einen Frequenzbereich von bis zu 20Hz - 270Hz (+/-3 dB) spielen. Mit dem PB-1000 Pro will SVS aber noch einen draufsetzen und eigenen Aussagen nach, bis zu 17Hz - 260Hz (+/-3dB) im Standard Modus und 19Hz - 260Hz (+/-3dB im sogenannten „Sealed mode“ ermöglichen.

 

Preise und Verfügbarkeit

 Die Verfügbarkeit soll jetzt in Kürze erfolgen. Bei den Preisen setzt der Hersteller die gleichen, wie bei den Vorgängermodellen an. Der SVS SB-1000 Pro in „Premium Black Ash“ kostet 499 Euro. Für die Farbausführungen Piano Gloss Black/Piano Gloss White werden  599 Euro fällig. Der SVS PB-1000 Pro Subwoofer ist ausschließlich im „Premium Black Ash“ erhältlich, der Preispunkt liegt bei 599 Euro. Kaufen kann man die Geräte u.a. auch bei Amazon.

Quelle: SVS, AVSForum

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (3 Antworten).
Gesendet: 10 Mär 2021 00:49 von Emrovanchan #3319
Emrovanchans Avatar
Man man man, welche Resonanz man hier erfährt, hier ist ja überhaupt nichts los
Gesendet: 04 Mär 2021 15:43 von Emrovanchan #3314
Emrovanchans Avatar
Ich frage mich ausserdem wie Hifi-Journal beim SVS PB-1000 Pro auf einen Preis von 599€ kommt???

Der SVS PB-1000 Pro kostet doch 699€ und somit 100€ mehr wie Hifi-Journal hier schreibt!
Gesendet: 04 Mär 2021 15:39 von Emrovanchan #3313
Emrovanchans Avatar
Neue SVS 1000 Pro Serie

Dazu habe ich noch folgende Fragen:

1. Benötigt man den Triggerausgang unbedigt um die Auto On/Off Funktion des Subwoofers PB-1000 Pro oder SB-1000 Pro zu nutzen oder schaltet sich der Subwoofer auch ohne Verwendung des Triggersignals (also nur über das LFE Audiosignal) selbstständig ein und nach einigen Minuten ohne Audio Signal auch selbstständig aus?

2. Was meint Ihr ist der PB-1000 Pro einem Klipsch R-120SW überlegen oder gleich oder sogar schlechter als der SVS Subwoofer?

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Argon Audio Fenris A4

      Test: Argon Audio Fenris A4Mit den Argon Audio Fenris A4 sind die neuesten Aktivlautsprecher der vergleichsweise noch recht jungen Audioschmiede zu Gast. Jenes bietet neben einer modernen Optik einen breiten...

    • Test: Nubert XW-800 Slim Subwoofer

      Test: Nubert XW-800 Slim SubwooferDas Angebot seitens Nubert rund um den Bereich der Subwoofer wurde in den letzten Jahren vom Hersteller immer weiter ausgebaut und um sinnvolle, sowie auch smarte und moderne Features...

    • Test: LG XBOOM 360 DRP4

      Test: LG XBOOM 360 DRP4Mit dem LG XBOOM 360 möchten wir uns heute einen mobilen und für den Outdoor-Bereich geeigneten 360-Grad-Lautsprecher der Koreaner anschauen bzw. anhören. Das etwas andere Aussehen des...

    • Test: Mark Levinson No.5909

      Test: Mark Levinson No.5909Mit dem Mark Levinson No. 5909 Kopfhörer präsentiert HARMAN Luxury Audio den ersten hochauflösenden, kabellosen ANC-Kopfhörer unter der Marke Mark Levinson. Ob er gleich ein Volltreffer...

    • Test: Roksan Attessa Streaming Amplifier

      Test: Roksan Attessa Streaming AmplifierRoksan, eine in der deutschsprachigen Gegend noch etwas unbekannte Firma, geht jetzt mit der neuen Attessa-Serie an den Start und bietet gleich mehrere interessante HiFi-Geräte an, die auch am...