Lautsprecher

Dynaudio Heritage Special - Kompaktlautsprecher

Die Dynaudio Heritage Special präsentiert sich als neuer passiver Kompaktlautsprecher. Dabei handelt es sich laut Dynaudio um ein eine Limited Edition komplett, also der Innenaufbau, sowie auch das Gehäuse und Treiber, im dänischen Skanderborg von Hand gefertigt wird. Die Lautsprecher sind ab sofort bei Fachhändler zum Kurs von 6000 Euro das Paar erhältlich.

 

Der auf weltweit 2.500 Paare limitierte Lautsprecher basiert auf einem 19 Millimeter starken MDF-Gehäuse mit einem Furnier aus nachhaltigem amerikanischen Walnuss Holz. Das Gehäuseinnere ist extra versteift und zur Vermeidung ungewollter Resonanzen zusätzlich mit schwerem Bitumen verkleidet. Jedes Gehäuse durchläuft drei Schleif- und Lackier-Prozesse, sodass die Fertigung eines jeden Gehäuses mehr als drei Tage in Anspruch nimmt.

Dynaudio Heritage Special ts

Die Frontplatte des Höchtöners stammt vom hochgerühmten Esotar T330D und soll an ehemalige Klassiker wie die Dynaudio Crafft oder die Modelle der allerersten Confidence Generation erinnern. Dennoch sitzt hinter dieser Frontplatte der topaktuelle Referenz-Hochtöner Esotar3, der vielen aus der aktuellen Confidence Serie bekannt sein wird

Dynaudio Heritage doppelvirne

Der Tief-/Mitteltöner der Heritage Special ist eine überarbeitete Version des Tieftöners aus der 64.500,- Euro teuren Evidence Platinum. Basierend auf dem Grunddesign des Evidence Platinum Tieftöners, flossen in den 18W75XL Heritage Special MSP einige Neuerungen und Verbesserungen ein. Der Träger der Aluminiumschwingspule ist aus Fiberglas und das Magnetsystem ist eine Kombination aus Neodym und Ferrite Magneten für einen absolut kontrollierten Kraftfluss, ohne unerwünschte Nebenschwingungen. Auch hat die aus der Contour i oder Confidence bekannte asymmetrische Nomex Zentrierspinne den langen Hub des Tief-/Mitteltöners perfekt im Griff.

Dynaudio Heritage Special stoff back

Die Frequenzweiche wurde von Grund auf im eigenen Haus entwickelt. Sie folgt im Design der klassischen Filter-erster-Ordnung-Topologie und setzt auf High-End Komponenten des deutschen Herstellers Mundorf (unter anderem mit Mcap Evo Oil Kondensatoren). Sie arbeitet mit einer Impedanzkorrektur und sorgt mit ihrem vorbildlichen Zeitverhalten für einen nahtlosen und gleichmäßigen Frequenz-übergang zwischen den Chassis. Für die Innenverkabelung wurde ein CS12 von van den Hul verwendet. Die Bedämpfung des Innenraums übernimmt ein Dämmmaterial aus Schweden. Was die Lautsprecheranschlüsse betrifft, hat sich Dynaudio bei der Heritage Special für die top-level Polklemmen 0710 Cu mC NextGen von WBT entschieden.

 

Preis und Verfügbarkeit

Jedem Lautsprecher der Heritage Special wird die individuelle Paarnummer in die aus gebürstetem Aluminium gefertigte Rückplatte geprägt. Und jeder, der eine Heritage Special sein Eigen nennen darf, kann damit von sich sagen ein besonderes Stück Dynaudio Geschichte zu besitzen. Die Heritage Special kostet 6.000 € pro Paar und ist ab sofort bei ausgewählten

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Argon Audio Fenris A4

      Test: Argon Audio Fenris A4Mit den Argon Audio Fenris A4 sind die neuesten Aktivlautsprecher der vergleichsweise noch recht jungen Audioschmiede zu Gast. Jenes bietet neben einer modernen Optik einen breiten...

    • Test: Nubert XW-800 Slim Subwoofer

      Test: Nubert XW-800 Slim SubwooferDas Angebot seitens Nubert rund um den Bereich der Subwoofer wurde in den letzten Jahren vom Hersteller immer weiter ausgebaut und um sinnvolle, sowie auch smarte und moderne Features...

    • Test: LG XBOOM 360 DRP4

      Test: LG XBOOM 360 DRP4Mit dem LG XBOOM 360 möchten wir uns heute einen mobilen und für den Outdoor-Bereich geeigneten 360-Grad-Lautsprecher der Koreaner anschauen bzw. anhören. Das etwas andere Aussehen des...

    • Test: Mark Levinson No.5909

      Test: Mark Levinson No.5909Mit dem Mark Levinson No. 5909 Kopfhörer präsentiert HARMAN Luxury Audio den ersten hochauflösenden, kabellosen ANC-Kopfhörer unter der Marke Mark Levinson. Ob er gleich ein Volltreffer...

    • Test: Roksan Attessa Streaming Amplifier

      Test: Roksan Attessa Streaming AmplifierRoksan, eine in der deutschsprachigen Gegend noch etwas unbekannte Firma, geht jetzt mit der neuen Attessa-Serie an den Start und bietet gleich mehrere interessante HiFi-Geräte an, die auch am...