Lautsprecher

JBL 4349: Retro-Lautsprecher mit Hörnern zeigen sich

Mit den JBL 4349 hat man jetzt ein weiteres Paar Lautsprecher vorgestellt, die stark an eine längst vergangene Dekade angelehnt sind. Die Neuvorstellung ist an den Kompaktbereich angelehnt und mit einem Aufbau realisiert, den man bereits in den 70er und 80er Jahren gesehen hat. Den betitelt man aktuell mit rund 7500 Euro für das Paar.

 

Laut JBL will man jetzt Studio-Sound im Retro-Stil bieten der auch in den heimischen HiFi-Setups stattfinden kann. Wir erinnern uns, die JBL L100 Classic (zum Testbericht) sind famos aufgeschlagen und haben für einen vergleichsweise Riesenerfolg gesorgt. Die neuen 4349 wollen besonders dynamisch und präzise zu Werke gehen, was gerade für Toningenieure und Musikproduzenten wichtig ist.

JBL 4349 Monitor Speaker 01

Man kann schon fast sagen, dass das Herzstück des Lautsprechers das 1,5 Zoll große„High-Definition-Imaging-Horn“ aus leichter ringförmigen Polymermebranen ist. Dazu gesellt sich der omnipräsente 12 Zoll große Tieftöner aus reinem Zellstoff. Der leichte sowie starre Tieftönerkonus verfügt über eine 3-Zoll-Schwingspule mit zwei gegenüberliegenden Spinnen-Dämpfern, um Verzerrungen zu minimieren.

JBL 4349 Monitor Speaker 01

Das Gehäuse weist eine Dicke von rund 2,5 cm auf. Zudem wurden die beiden Bassreflex-Ports nach vorn gerichtet.  Die Gehäusewände sind im Übrigen mit Echtholzfurnieren versehen worden und zugleich in zwei Mustern verfügbar. Einmal in Walnuss sowie aber auch in Schwarznuss mit blauen bzw. schwarzen Stoffgittern an der Front. Anschlussseitig kann man die Lautsprecher an den vergoldeten Klemmen für Normalbetrieb als auch im Bi-Amping-Verfahren verdrahten. Des Weiteren stehen auch sogenannte "Hochfrequenz" - und "Ultrahochfrequenz" -Dämpfungsregler zur Verfügung, mit denen man Crossover-Verhalten und den Klang für die eigenen Räumlichkeiten anpassen kann.

JBL 4349 Monitor Speaker 01

Separat erhältliche Ständer für die Lautsprecher schlagen mit 300 $ zu Buche (Europreis noch nicht bekannt). Wichtig ist zu erwähnen, dass man hier nicht nur von einer höheren Standhaftigkeit im wahrsten Sinne des Wortes sprechen kann, sondern der Hörer eher den Winkel auf den Hörplatz justieren kann. So bietet es JBL auch schon bei den L100 Classic an. Wie bereits einleitend geschrieben, wird der Preis vermutlich bei rund 7500 Euro liegen. Wir rechnen mit einer finalen Vorstellung im Zeitraum der IFA 2020. Verfügbar sollen die Lautsprecher dann auch ab September sein.

 

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Marshall Stockwell II

      Test: Marshall Stockwell IINachdem wir uns kürzlich das kleinste Modell aus der Marshall Bluetooth-Lautsprecher-Familie angeschaut haben, folgt nun der Marshall Stockwell II, der zwischen dem Emberton und Tufton...

    • Test: Denon Home 150 - klein, aber oho

      Test: Denon Home 150 - klein, aber ohoEnde letztens Jahres wurde die neue Denon Home Serie vorgestellt. Diese soll bei Denon im Bereich der Multiroom-Lautsprecher eine neue Ära einläuten. Aktuell gibt es drei Modelle: Home...

    • Test: Marshall Emberton

      Test: Marshall EmbertonMit dem Marshall Emberton möchten wir uns heute wieder einem mobilen Lautsprecher vom besagten Label genauer anschauen, nachdem bereits letztens mit dem Marshall Uxbridge Voice ein...

    • Test: Adam Audio T8V Studio Monitore

      Test: Adam Audio T8V Studio MonitoreWer sich mit Studioausstattungen im professionellen Bereich beschäftigt, dem wird der Name Adam Audio sicherlich schon lange geläufig sein. Die Berliner Audioschmiede hat mit der T-Serie...

    • Test: DALI Katch One Soundbar

      Test: DALI Katch One SoundbarVor etwas mehr als einem Jahr hat die dänische Lautsprecher-Firma DALI neues Terrain betreten und mit der KATCH ONE Soundbar, dass erste Produkt dieser Art aus dem eigenen Hause...