Kopfhörer

T+A Solitare T - mobiler High-End-Kopfhörer kostet 1300 Euro

Der T+A Solitare T Kopfhörer kommt als Bluetooth-Derivat daher und verspricht nicht nur die von T+A bekannte Verarbeitungsqualität, sondern auch kompromisslose Klangleistung. Im Rahmen der High End 2022 hatte man den Kopfhörer erstmals der Öffentlichkeit gezeigt. Unter der Haube steckt ein Qualcomm QCC 5127 Chip, der zugleich aptX und Sonys LDAC ermöglichen will. Der Preis für diesen Luxusbegleiter beträgt stolze 1300 Euro.

 

 

Mit dem genannten Preispunkt übertrumpft das T+A Modell den erst kürzlich von uns getesteten Mark Levinson No.5909 deutlich, jener hat ja auch schon eine saftige UVP von 1000 Euro vorzuweisen. Der Solitare T will es schaffen, den Beigeschmack von Bluetooth-Kopfhörern abzulegen und ihn als vollwertigen Hifi-Kopfhörer dastehen zu lassen. Der verbaute Qualcomm QCC 5127 Bluetooth-Chip trägt einen großen Teil dazu bei, denn es wird neben aptX HD auch der Sony Standard LDAC mit unterstützt. Der ESS Sabre ES9218 DAC trägt ebenfalls seinen Teil zur Audioverarbeitung auf ganz hohem Niveau mit bei.

TA Solitare T 01

TA Solitare T 02

Selbstredend hat solch ein High End Gerät passive sowie aktive Geräuschunterdrückung erhalten. Allein schon durch die Wahl der Dämpfungsmaterialien will man hier entsprechende Ergebnisse erzielt haben, was letztlich auch elektronisch dann nochmals unterstützt wird. Pro Seite wurde zwei Noise Cancelling Mikrofone verbaut. An der rechten Ohrmuschel befinden sich zudem zwei Kommunikationsmikrofone, welche insbesondere für Telefonate wichtig sein werden.  Unter der dem extrem hochwertig anmutenden Gehäuse sitzen 42mm Treiber mit einer speziellen Zellulosemembran, die mit hoher Dynamik und Schnelligkeit überzeugen wollen. Auch im Tiefbassbereich will der Kopfhörer sehr ausgeprägt unterwegs sein, ohne dabei aber zu dick aufzutragen – so jedenfalls die Aussage von T+A.

TA Solitare T 03

TA Solitare T 04

Kommen wir noch einmal zur Verarbeitung bzw. dem Gehäuse, welches es übrigens wahlweise in Schwarz und Silber geben wird. Dies ist den ersten Eindrücken nach, mehr als ausgezeichnet verarbeitet und sieht extrem hochwertig aus. Nebst physischem Schalter zum Einschalten bzw. auch Variieren mehrerer Funktionen, verfügt der Solitare T auch Touchbedienungsfelder, die jeweils eine akustische Rückmeldung geben sollen. Dieses sprachliche Feedback ist nicht Computer generiert, sondern wurde selbst eingesprochen.

TA Solitare T 05

Beim generellen Aufbau handelt es sich um einen geschlossenen Kopfhörer, was bei dieser Gattung ja wohl sinnig ist. Den Frequenzbereich gibt T+A mit 4 bis 22.000 Hz an, bei einem Klirrfaktor von <0,05 % (1 kHz / 94 dB). Bei der Akkulaufzeit ließ sich aktuell noch keine Angabe machen, auch nicht welche Kapazität der verbaute Akku vorweist. Das Gewicht wird mit 326 Gramm angegeben.

TA Solitare T 06

 

Preis und Verfügbarkeit

Der T+A Solitare T ist ab August 2022 zum genannten Preis (UVP) von 1300 Euro im Fachhandel erhältlich.

Quelle: eigene

 

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Huawei FreeBuds Pro 2

      Test: Huawei FreeBuds Pro 2Mit den Huawei FreeBuds Pro 2 stehen die brandneuen Nachfolger der überzeugenden FreeBuds Pro auf den Prüfstand. Zu den Neuerungen zählen u.a. neuer Treiber, die in Zusammenarbeit mit Devialet...

    • Test: LG DQP5 Eclair - 3.1.2 Dolby Atmos Soundbar

      Test: LG DQP5 Eclair - 3.1.2 Dolby Atmos SoundbarMit der LG Eclair DQP5 bietet LG die vermutlich kleinste Dolby Atmos Soundbar der Welt an. Diese kleine hier will mit einer 3.1.2 Bestückung für Aufsehen sorgen, ist zusätzlich mit DTS:X...

    • Test: Technics EAH-A800 Kopfhörer

      Test: Technics EAH-A800 KopfhörerMit dem neuen EAH-A800 stellte Technics Anfang dieses Jahres einen Kopfhörer vor, der sich als Lifestyle-Produkt sieht und mit einer langen Laufzeit überzeugen möchte. In Verbindung mit...

    • Test: NAD C399 - Vollverstärker mit MDC2-bluOS

      Test: NAD C399 - Vollverstärker mit MDC2-bluOSDer NAD C399 Stereo Vollverstärker stellt aktuell das Top-Modell aus der Classic-Serie von NAD dar. Dieser bietet in der Grundform eine immense Leistung und kann bei Bedarf, mit dem...

    • Test: Argon Audio Fenris A4

      Test: Argon Audio Fenris A4Mit den Argon Audio Fenris A4 sind die neuesten Aktivlautsprecher der vergleichsweise noch recht jungen Audioschmiede zu Gast. Jenes bietet neben einer modernen Optik einen breiten...