HiFi-Kompaktanlagen

Teufel Boomster - neue Version vorgestellt

logo TeufelSeit knapp drei Jahren ist nun der Teufel Boomster in seiner UR-Version (zum Testbericht) im Handel verfügbar und entwickelte sich in dieser Zeit zum Kassenschlager. Auf der IFA 2017 hat das Berliner Unternehmen eine überarbeitete Version präsentiert welche nun u.a. mit DAB + und einem Display in der Front daher kommt. Auch will man die Akustik nochmals deutlich „nach vorn“ gebracht haben. Für perfekten Radio-Empfang befindet sich nun auch eine feste Wurfantenne mit am Lautsprecher.

Im Gegensatz zum ebenfalls neu vorgestellten Teufel 3sixty DAB+ Radio, hat man bei Boomster nochmals potentere Komponenten verbaut. Da wäre zwei 20mm Hoch- und zwei 65mm Mitteltöner, sowie ein 90mm Subwoofer. Die drei Chassis fungieren im 3-Wege-Prinzip. Der Tieftöner arbeitet schon wie beim Vorgängermodell mit Downfire-Ausrichtung. Die RMS-Gesamtleistung gibt Teufel übrigens mit 38 Watt an. Als Verstärker-Technologie kommt sinniger Weise eine Class-D-Ausbaustufe zum Einsatz. Beim Gehäusematerial verwendet man einen Mix aus widerstandsfähigem ABS-Kunststoff und Aluminium. Die Oberseite hat ebenfalls wieder einen sehr robusten Tragegriff spendiert bekommen.

Teufel Boomster 01

Wie einleitend schon angesprochen, befindet sich nun neben dem UKW-Tuner auch eine DAB+ Empfangseinheit für digitale Radiosender mit im Boomster. Lieblingssender können auf fünf Speicherslots fest abgelegt werden. Die fest verbaute Teleskopantenne merzt einen der größten Schwachpunkte der Ur-Version aus, die nur eine „lose“ Antenne hatte. Gleiches gilt auch für das clever integrierte Frontdisplay, was u.a. den Akkustand, die ausgewählten Sender sowie weitere Einstellungen anzeigt. Darüber hinaus ist es auch noch dimmbar.

Teufel Boomster 02

In Punkto Konnektivität kann der Anwender auf Bluetooth 4.0 mit aptX und NFC zurückgreifen. Darüber hinaus verfügt der Lautsprecher auch über eine Freisprecheinrichtung, deren Sprachqualität auch überzeugen soll. Mittels AUX-Eingang kann man seine Musik einspeisen, beispielsweise vom Smartphone. Gleichzeitig dient der vorhandene USB-Anschluss als Ladestation für das eigene Mobile Device. Als Akku verbaut der Hersteller einen 4400 mAh fassenden Lithium-Ionen Akku. Die maximale Betriebsdauer gibt man mit bis zu 16h Stunden. Voraussetzung ist aber, dass der fest verbaute Lithium-Ionen Akku mittels weiterer, acht an der Zahl, AA-Batterien unterstützt wird. Beim alleinigen Einsatz letzterer ist eine Laufzeit von bis 6 Stunden möglich.

Teufel Boomster 03

Erhältlich sein soll der neue Lautsprecher ab November 2017 zu einem Preis von 349,- EUR. Die ersten Vorbesteller bekommen nochmals einen Rabatt von 50,- EUR. Kaufen kann man direkt im Teufel Online-Shop.

 

 

 

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)

      Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)Mit dem TaoTronics SoundSurge 90 möchten wir uns heute einen Einsteigerkopfhörer mit einigen Features genauer anschauen und dabei die Frage auf den Grund gehen, ob es immer direkt ein High End...

    • Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25

      Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25 Müssen HiFi-Komponenten teuer sein um eine klanglich überzeugende Darbietung abzuliefern? Ganz klar nein! Mit dem Cambridge Audio AXC35 und AXA25 hatten wir eine CD- und Verstärker-Kombi...

    • Test: ELAC Solano BS 283

      Test: ELAC Solano BS 283Mit der ELAC Solano BS 283 schauen wir uns heute den Regallautsprecher aus der erst kürzlich neu vorgestellten Serie der Kieler an. Ob der kompakte Lautsprecher den sehr guten Eindruck des...

    • Test: JBL Bar 5.0 MultiBeam

      Test: JBL Bar 5.0 MultiBeamAuch wenn man das Portfolio an Soundbars bei JBL mittlerweile als umfangreich betiteln kann, hält es den Audiohersteller nicht davon ab, immer weitere Modelle vorzustellen. Mit der JBL Bar...

    • Test: Teufel Stereo M

      Test: Teufel Stereo MAuch wenn die Vorstellung der Teufel Stereo M schon 2017 war, sind die Streaming-Lautsprecher mit ihrem 3-Wege-System in einem Regallautsprecher sowie der Raumfeld--Streaming-Plattform immer noch sehr...