Heimkino Systeme

Teufel Cinebar Duett 2.1 präsentiert

logo TeufelDas Produktportfolio in Teufel-Soundbar Segment ist ja bereits schon recht breit gefechert. Eine weitere Schöpfung, die Teufel Cinebar Duett 2.1, schickt sich die ideale Ergänzung bzw. Ablöse für blechernen TV-Klang zu werden. Ausgestattet mit insgesamt 10-Chassis, aufgebaut als 2-Wege-System und passendem Subwoofer, wird das TV-Audio-Signal mehr als nur aufgepeppt. Erhältlich sein wird das Produkt in den Farben Schwarz und Weiß.

 

Teufel Cinebar Duett 01

In einem relativ dezentem Auftreten, aber gepaart mit der Teufel typischen Designsprache präsentiert sich die Soundbar. Ebenfalls mit integriert hat der Hersteller die eigene „Dynamore Technologie“ welche die Klangbühne nochmals „vergrößern“ soll, um genau zu sein wird dem Hörer ein virtuelles Surround-Klangbild erzeugt. Bequem und komfortabel für jede Aufstellung ist die Tatsache, dass der Subwoofer kabellos mit der Soundbar kommunizieren kann – Strom wird logischer Weise dennoch benötigt. Im Downfire-Prinzip arbeitend sind tiefe Frequenzen auch hier wieder garantiert. Im Chassis selbst sitzt ein 165mm fassender Tieftöner, deren Sinusleistung der Hersteller mit 60 Watt betitelt.

Teufel Cinebar Duett 02

Ebenfalls garantiert ist auch die Bluetooth 4.0 Schnittstelle um per Mobile-Device seine Inhalte einspielen zu können. Ebenfalls werden Dolby Digital und dts-Signale decodiert. Für die vernünftige Steuerung vom TV-Gerät aus wird CEC (ARC) über den HDMI-Port (1.4b) mit unterstützt. Anschlussseitig stehen zwei HDMI 1.4b sowie ein optischer Toslink-Port zur Verfügung. Hinzu kommt noch der AUX-Klinkenstecker. In der Front sitzt ein kleines Display welches notwendige Informationen dem Anwender übermittelt. Das Gehäuse selbst ist mit einer Art Metallgitter überzogen, welches die Haptik nochmal spürbar aufwertet. Wer übrigens Interesse daran hat ein „echtes“ Surround-Setup zu kreieren, der kann demnächst noch passende Satelliten dazu kaufen. Konkretes hat der Hersteller aber noch nicht dazu verlauten lassen, was aber sicher noch geschehen wird.

 

Preis und Verfügbarkeit

Preislich sortiert sich die Soundbar mit 599,- EUR ein und ist im Teufel Online-Shop erhältlich. Im aktuellen Black-Friday Sale (16.11.2017) ist diese sogar nochmals reduziert erhältlich. Der Preis gilt für beide Farbvarianten.

 

 

Lesezeichen - weitere IFA 2017 Neuvorstellungen von Teufel

News: Teufel Boomster 2017 präsentiert

News: Teufel Reflext - Dolby Atmos Erweiterung

News: Teufel ROCKSTER Air - der Partywürfel für unterwegs

News: Teufel 3sixty - DAB+ Radio mit Pepp

News: Aus Raumfeld wird Teufel - jetzt mit neuem Produkt-Lineup

News: Teufel Cinebar One und One+

News: Teufel bringt drei neue REAL Kopfhörer

 

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Interview mit Nuberts Geschäftsführer Bernd Jung

      Interview mit Nuberts Geschäftsführer Bernd JungWir waren vor kurzem bei Nubert am Firmensitz in Schwäbisch Gmünd zu Besuch. Neben einen ausführlichen Rundgang (weiterer Artikel), hatten wir auch die Gelegenheit mit dem neuen...

    • Test: Bowers & Wilkins Formation Flex

      Test: Bowers & Wilkins Formation FlexMultiroom, kabellose Soundbars bzw. Lautsprecher sowie aber auch Streaming-Geräte gehören heute zu fast jedem Portfolio eines Lautsprecher Herstellers. Das sieht auch die englische...

    • Firmenportrait: ELAC Electroacustic

      Firmenportrait: ELAC Electroacustic Audiohersteller gibt es wie Sand am Meer und die Vielzahl der Produkte ist mittlerweile schwer zu durchschauen. Aber es gibt nur wenige Firmen, die mit einer wirklichen langen und vor...

    • Test: Panasonic RZ-S300W & RZ-S500W

      Test: Panasonic RZ-S300W & RZ-S500WPanasonic steigt mit den RZ-S300W und RZ-S500W ebenfalls ins True Wireless Geschäft ein. Im vorliegenden Test werden beide Modelle genauer unter die Lupe genommen. Unterschiede gibt es bei der...

    • Test: Marshall Stockwell II

      Test: Marshall Stockwell IINachdem wir uns kürzlich das kleinste Modell aus der Marshall Bluetooth-Lautsprecher-Familie, den Emberton, angeschaut haben, folgt nun der Marshall Stockwell II, der sich zwischen dem...