Heimkino Systeme

Onkyo LS7200 - 3D Soundbar (Dolby Atmos)

logo onkyoAuf der zurückliegenden IFA 2016 hat wurde bereits die Onkyo LS7200 3D Soundbar das erste Mal als Prototyp vorgestellt. Nun hat man das finale Produkt mit allen technischen Details offiziell angekündigt. Dazu zählt unter anderem auch die Unterstützung von Dolby Atmos Audioformaten die mit unterstützt werden. Alle weiteren Details haben wir mal zusammengefasst.

Die Onkyo LS7200 wird aus drei Komponenten bestehen. Zum einen die Soundbar LB 403 bzw. Lautsprecher selbst, dann den Wireless-Subwoofer SLW 403, sowie der Onkyo HT-L05 als Stereo-Verstärker. Als technische Vorgabe garantiert der Hersteller u.a. die Kompatibilität zu Dolby Atmos Audioformaten und DTS:X. Des Weiteren kann man mit DTS Play-Fi oder AirPlay im eigenen Heimnetz Musik streamen. FireConnect ist ebenfalls mit an Bord. Einen kleinen aber feinen Unterschied gibt es gleiche vorne weg zu beachten, es handelt sich bei der Onkyo LS7200 um keine Dolby Atmos Soundbar wie man es zum Beispiel von der Yamaha YSP-5600 oder der Samsung HW-K950 kennt. Bei den Produkten von Yamaha und Samsung handelt es sich um 5.1.4- bzw. 7.1.2-Kanal Modelle. Die Onkyo-Neuvorstellung hingegen ist „lediglich“ 3.1.2-Kanal tauglich, aber eben mit einer Dolby-(Atmos)-Zertifizierung ausgestattet.

Onkyo LS7200 4

Mit einem Mehrkanal-Audiokabel wird die Soundbar mit der AV-Steuereinheit verbunden, um so dann mit der vollen Leistung des diskreten digitalen Verstärkersystems die Wiedergabe vorzunehmen. Der Subwoofer wird, so wie bereits weiter oben angesprochen, kabellos angesteuert. Die Soundbar selbst kommt mit einer Gesamthöhe von 53mm daher. Eine Wandmontage ist ebenfalls möglich. Der HAT-L05-Zuspieler verfügt über vier HDMI-Eingänge und unterstützt auch die 4K-Wiedergabe mit 60 Bildern pro Sekunde. Mittels ARC kann auch das Audiosignal vom Fernseher „zurückgeholt“ werden Die Kalibrierungstechnologie AccuEQ ermittelt automatisch die räumlichen Gegebenheiten und soll diese denen perfekt anpassen.

Onkyo LS7200 3

Neben der Audiowiedergabe bei Filmen, bei denen u.a. DTS:X und DTS Neural:X für das Hochrechnen von „normalen“ Mehrkanalklang auf 3D-Sound zuständig sind, soll das LS7200-System sich auch sehr gut für die Stereo-Musik-Wiedergabe eignen. Hierzu gehört auch die DTS Play-Fi Technologie: eine kostenlose App für iOS und Android, die Musik von Streaming-Diensten, lokal abgespeicherte oder Netzwerk-Audiodateien auf einer einfachen Benutzeroberfläche zusammenführt und an WLAN-fähige Lautsprecher weiterleitet. Apple AirPlay steht ebenfalls zur Verfügung. Die Wahl des WLAN-Bandes (5GHz oder 2,4 GHz) kann der Anwender bei Wunsch selbst vornehmen. Die eigene „Onkyo Controller“ vereint weitere Streaming-Anbieter wie TIDAL oder TuneIn und zentralisiert die Wiedergabe und greift auch auf die FireConnect-Schnittstelle zurück. Eine Zonensteuerung ist ebenfalls möglich.

Onkyo Dolby Atmos Soundbar 1

Onkyo Dolby Atmos Soundbar 4 Onkyo Dolby Atmos Soundbar 3 Onkyo Dolby Atmos Soundbar 2

Die Onkyo LS7200 soll ab Dezember zu einem Preis (UVP) von 999,- EUR erhältlich sein. Eine Version in Weiß ist vorerst nicht angedacht.

Quelle: eigene, Pressemitteilung

Anmelden

Aktuelle News

    • Naim Uniti Atom Headphone Edition

      Mit dem Uniti Atom Headphone Edition stellt der britische HiFi-Spezialist Naim Audio eine für Kopfhörer optimierte Version seines Uniti Atom-Musik-Streaming-Systems vor. Im Gegensatz zu herkömmlichen...

    • Bluesound NODE und POWERNODE - neue Generation

      Der kanadische Streaming-Spezialist Bluesound präsentiert mit dem NODE und POWERNODE die neue Generation ihrer Musikstreamer. Während der NODE jede Stereoanlage um die...

    • Violectric HPA V340 Kopfhörerverstärker

      Mit dem HPA V340 stellt die Audiomanufaktur Violectric einen neuen High-End-Kopfhörer-Verstärker für Klanggenießer vor. Das neue Modell ist technisch beim großen Bruder V550 angelehnt und...

    • Sennheiser IE 900 mit X3R-Schallwandler

      Sennheiser IE 900 mit X3R-Schallwandler Auch wenn die Berichterstattung in den letzten Tagen eher den Verkauf der Kopfhörersparte von Sennheiser dominierte, stellt das traditionsreiche Unternehmen unbeeindruckt davon ihr neues...

    • Audirvāna Studio Software vorgestellt

      Nachdem die Software Audirvāna nun schon zehn Jahre erfolgreich am Markt unterwegs ist, wurde am Wochenende eine neue Version der digitalen Musikbibliothek vorgestellt. Mit Audirvāna...

Aktuelle Testberichte

    • Test: Canton Smart 4.1 System aus Soundbar 9, Soundbox 3 und Sub 8

      Test: Canton Smart 4.1 System aus Soundbar 9, Soundbox 3 und Sub 8Nachdem wir uns vor kurzem den smarten Canton Vento 3 angenommen haben und überzeugt wurden, möchten wir weiter im „Smart-Portfolio“ des Weilroder Audioherstellers stöbern und schauen uns...

    • Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)

      Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)Mit dem TaoTronics SoundSurge 90 möchten wir uns heute einen Einsteigerkopfhörer mit einigen Features genauer anschauen und dabei die Frage auf den Grund gehen, ob es immer direkt ein High End...

    • Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25

      Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25 Müssen HiFi-Komponenten teuer sein um eine klanglich überzeugende Darbietung abzuliefern? Ganz klar nein! Mit dem Cambridge Audio AXC35 und AXA25 hatten wir eine CD- und Verstärker-Kombi...

    • Test: ELAC Solano BS 283

      Test: ELAC Solano BS 283Mit der ELAC Solano BS 283 schauen wir uns heute den Regallautsprecher aus der erst kürzlich neu vorgestellten Serie der Kieler an. Ob der kompakte Lautsprecher den sehr guten Eindruck des...

    • Test: JBL Bar 5.0 MultiBeam

      Test: JBL Bar 5.0 MultiBeamAuch wenn man das Portfolio an Soundbars bei JBL mittlerweile als umfangreich betiteln kann, hält es den Audiohersteller nicht davon ab, immer weitere Modelle vorzustellen. Mit der JBL Bar...