Heimkino Systeme

Velodyne Acoustics MicroVee MKII Subwoofer

logo velodyneErst einige Monate ist es her, als der Hamburger Audio Vertrieb Audio Reference die Übernahme von Velodyne verkündete. Nun folgt mit dem dem Velodyne MicroVee MKII eine der ersten Neuvorstellungen in diesem Segment. Dabei handelt es sich laut Aussage des Herstellers um eine Komponente, die versucht das maximal mögliche Heimkino-Erlebnis herauszuholen, will dabei aber auf sehr kompakte Maße bleiben.

 

Die überarbeitete Ausführung soll dabei einen verbesserten Algorithmus bekommen haben, umso das von Velodyne Acoustics entwickelte verzerrungsbegrenzende Digital Drive Control-System für den MicroVee II, eine straffere und präzisere Basswiedergabe zu ermöglichen. Dabei handelt es sich um ein aktives, DSP-basiertes System, welches eine lineare Membranbewegung sicherstellt und eben für die genannte verzerrungsfreie Wiedergabe sorgt. Des Weiteren will man Verzerrungen auf 1/6 der Werte vergleichbarer Subwoofer reduziert haben. Darüber hinaus hat man auch laut eigenen Angaben das eigenen „ERS“ (Energy Recovery System) mit 2000 Watt Class-D-Digitalverstärkerleistung im gesamten Frequenzbereich, und auch das dazu passenden Netzteil mit optimiert. Letzteres will nun exakter in den unteren Wiedergabefrequenzen zu Werke gehen.

Velodyne MicroVee LeftTop 02 Velodyne MicroVee LeftTop 02

Velodyne MicroVee LeftTop 02

Im Gehäuse verbaut ist letztlich eine aktiver 6,5 Zoll Treiber mit einem Durchmesser von 16,5 Zentimeter – also wahrlich keine große Ausführung. Dieser agiert in Kombinationen mit zwei gleich großen, seitlich montierten Passiv-Radiatoren, die im Zusammenspiel eine beachtliche Performance realisieren wollen. Dank einer Anit-Clipping-Schaltung ist auch Schutz für eine Überlastung mit integriert worden. Dabei wird eine interne Frequenzweiche umgangen, so lässt eine optimale Leistung in jedem Musik- oder Heimkinosystem zu realisieren.

Velodyne MicroVee LeftTop 02 

 

Der Velodyne Acoustics MicroVee MKII ist ab sofort im autorisierten Fachhandel zum UVP von 1.100 Euro in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich.

 

Eckdaten zusammengefasst

• Velodyne MicroVee™ MKII mit Digital Drive Control-System
• 2000 Watt Class-D-Digitalverstärker mit ERS (Energy Recovery System)
• Optimiertes Netzteil für erhöhte Stabilität
• Anti-Clipping-Schaltung
• 6,5-Zoll Treiber im Verbund mit 2 Passiv-Radiatoren
• Ultra-kompakt: 22,9 x 22,9 x 24,4 cm

 

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Interview mit Nuberts Geschäftsführer Bernd Jung

      Interview mit Nuberts Geschäftsführer Bernd JungWir waren vor kurzem bei Nubert am Firmensitz in Schwäbisch Gmünd zu Besuch. Neben einen ausführlichen Rundgang (weiterer Artikel), hatten wir auch die Gelegenheit mit dem neuen...

    • Test: Bowers & Wilkins Formation Flex

      Test: Bowers & Wilkins Formation FlexMultiroom, kabellose Soundbars bzw. Lautsprecher sowie aber auch Streaming-Geräte gehören heute zu fast jedem Portfolio eines Lautsprecher Herstellers. Das sieht auch die englische...

    • Firmenportrait: ELAC Electroacustic

      Firmenportrait: ELAC Electroacustic Audiohersteller gibt es wie Sand am Meer und die Vielzahl der Produkte ist mittlerweile schwer zu durchschauen. Aber es gibt nur wenige Firmen, die mit einer wirklichen langen und vor...

    • Test: Panasonic RZ-S300W & RZ-S500W

      Test: Panasonic RZ-S300W & RZ-S500WPanasonic steigt mit den RZ-S300W und RZ-S500W ebenfalls ins True Wireless Geschäft ein. Im vorliegenden Test werden beide Modelle genauer unter die Lupe genommen. Unterschiede gibt es bei der...

    • Test: Marshall Stockwell II

      Test: Marshall Stockwell IINachdem wir uns kürzlich das kleinste Modell aus der Marshall Bluetooth-Lautsprecher-Familie, den Emberton, angeschaut haben, folgt nun der Marshall Stockwell II, der sich zwischen dem...