Beamer

LG HU810PW (Forte) und AU810PW (Forza) Beamer offiziell

Vor kurzem hatten wir vom neuen LG HU810 4K DLP-Beamer berichtet. Nun hat LG gleich zwei Modelle höchst offiziell präsentiert und wie schon aus der Vergangenheit von anderen Beamer gewohnt, mit den Kosenamen Forte (HU810PW) und Forza (AU810PW) versehen. Beide Modelle unterscheiden sich im Detail voreinander und haben eine jeweils andere Handelsausrichtung, sowie auch einen anderen Preis zur Folge.

 

Der Grundaufbau ist bei beiden Geräten identisch und findet dabei im „klassischen“ Front-Design statt. 2700 ANSI Lumen sowie HDMI 2.1 mit eARC und ALLM stehen ebenfalls auf der Habenseite, sowie webOS 5.0 gepaart mit dem Google Assistant, Amazon Alexa, Apple Homekit und Airplay 2. Beide Geräte bringen ein Kontrastverhältnis von 2.000.000:1 mit und decken den DCI-P3 Farbraum zu 97% ab. Dank der Linsenverstellung (Lens Shift; H: ±24 %, V: ±60 %) und des 1,6-fachen Zooms ist der Projektor quasi überall aufstellbar und man kann die gewünschte, an den jeweiligen Standort angepasste Größe der Anzeige exakt einstellen.

LG AU810PW 01

Ein weiterer neuer Kniff, den wir schon von der aktuellen TV-Generation her kennen ist der Lichtsensor, am HU810P wurde auch ein solcher integriert. Dieser soll dann die Lichtverhältnisse im Raum erkennen und entsprechenden Profil-Sets automatisch abrufen. Also ein „Bright Room Modus“ oder den „Dark Room Modus“. Dies geschieht entweder mit Blendenöffnung (Dunkel) oder Blendenschließung (Hell). Des Weiteren wird mit dem dynamischen Tone-Mapping (HDR) die Helligkeitspegel an die dargestellte Szene angepasst, sodass dunkle Bereiche auch dunkel wirken und andere wiederum deutlich intensiver. Bei den HDR-Standards unterstützt das Gerät HDR10, HLG. Das Bild wird übrigens in 10 Bit dargestellt. Bei den Schnittstellen kann man WiSa (AU810PW/B) und Bluetooth vorzeigen, sowie auch die eARC-Kompatibilität.

LG CineBeam HU810P LifeStyle 04 1

Apropos Modi, TruMotion (Zwischenbildberechnung) ist ebenfalls wieder mit von der Partie, aber auch jetzt ein „Real Cinema Modus“ der den entsprechenden Film so darstellt wie vom Macher gewünscht. Dabei wird die Framerate auf die 24Hz reguliert. Im Klartext handelt es sich dabei um den Filmmaker Mode der ausgewählt werden kann. Wirklich neu in der Nennung der Features ist jetzt ALLM sowie eARC. Als Betriebssystem kommt webOS-Version (5.0) zum Einsatz. Apple AirPlay 2 (sowie Homekit) gehören zu den weiteren Ausstattungspunkten.  Sicher auch nicht uninteressant, Disney+ und Netflix lassen sich als App auch installieren (…) gerade, weil die Beamer-Ausführungen des OS sich meist ein wenig von den TV-Derivaten unterscheiden. Beide Ausführungen können auch Dolby Atmos verarbeiten und via eARC an ein kompatibles Endgerät weiterleiten.

LG HU810P 02 LG HU810P 01

Doch warum nicht zwei Versionen und wo liegen die Unterschiede? Der AU810PW/B Forza (W = Weiß / B = Black) dürfte als „Pro-Variante“ durchgehen, die sich auch in den Fachhandelsläden wiederfinden dürfte. Dieses Modell kommt zusätzlich mit einem RS232C-Eingang, IP-Control-Funktion und einen 12V-Trigger daher. Da auch das Thema Bildkalibrierung immer wichtiger wird, lässt sich dieses Gerät mittels CalMan Auto Calibration noch feiner in der Darstellung optimieren. Auch die schon im Verlaufe des Artikels angesprochene WiSA-Kompatibilität ist hier gegeben. Optisch sind beide komplett identisch, die aktuellen LG Bilder zeigen die genannten Unterschiede bei den Anschlüssen aber noch nicht vollständig auf.

 

Preise und voraussichtliche Verfügbarkeit

Der LG HU810PW Forte kommt zu einer UVP von 3199 Euro in den Handel, der LG AU810PW wird mit einer UVP von 3699 Euro angepriesen. Wie schon angedeutet, dürfte die teurere Version für den Fachhandel vorgesehen sein und die etwas Günstigeren wohl wieder für den reinen Online-Handel. Ab März sollen die Geräte erhältlich sein.

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)

      Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)Mit dem TaoTronics SoundSurge 90 möchten wir uns heute einen Einsteigerkopfhörer mit einigen Features genauer anschauen und dabei die Frage auf den Grund gehen, ob es immer direkt ein High End...

    • Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25

      Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25 Müssen HiFi-Komponenten teuer sein um eine klanglich überzeugende Darbietung abzuliefern? Ganz klar nein! Mit dem Cambridge Audio AXC35 und AXA25 hatten wir eine CD- und Verstärker-Kombi...

    • Test: ELAC Solano BS 283

      Test: ELAC Solano BS 283Mit der ELAC Solano BS 283 schauen wir uns heute den Regallautsprecher aus der erst kürzlich neu vorgestellten Serie der Kieler an. Ob der kompakte Lautsprecher den sehr guten Eindruck des...

    • Test: JBL Bar 5.0 MultiBeam

      Test: JBL Bar 5.0 MultiBeamAuch wenn man das Portfolio an Soundbars bei JBL mittlerweile als umfangreich betiteln kann, hält es den Audiohersteller nicht davon ab, immer weitere Modelle vorzustellen. Mit der JBL Bar...

    • Test: Teufel Stereo M

      Test: Teufel Stereo MAuch wenn die Vorstellung der Teufel Stereo M schon 2017 war, sind die Streaming-Lautsprecher mit ihrem 3-Wege-System in einem Regallautsprecher sowie der Raumfeld--Streaming-Plattform immer noch sehr...