Beamer

BenQ V6000 und V6050: neue 4K Nahdistanz-Beamer

Die BenQ V6000 und BenQ V6050 DLP-Projektoren mit Nahdistanztechnologie wurden nun seitens des Herstellers offiziell vorgestellt. Beide Laser-Beamer wollen ein UHD-Bild (3840 x 2160 Pixel) auf eine Diagonale von 70 bis 120 Zoll projizieren. Die beiden Produktnummern geben dabei lediglich die Farben des Gehäuses an. Ab November soll das Gerät in zwei Farbtönen sowie zum Preis von 3999 Euro in den Verkauf gelangen.

 

Streng genommen spricht BenQ vom sog. LaserTV oder Laser-Beamer der sich als TV-Alternative im heimischen Umfeld platzieren soll. Beide Geräte kommen mit ihren Maßen von ca. 50 x 39 x 16 cm (B x H x T) ähnlich groß daher wie bspw. der LG HU85LS. Mit einem eingebauten praktischen Tool, dem Abstandsmesser, zur Einstellung der Bildschirmgröße, soll man als Anwender möglichst einfach die passende Diagonale einstellen können. Zudem will man das Gerät „kinderfreundlich“ konzipiert haben, was sich darin äußert, dass ein Bewegungssensor es erkennt, wenn sich zum Beispiel Kinder über die Lichtquelle beugen und dann sofort die Laser-Lichtquelle abschaltet. Bei Nichtnutzung fährt automatisch eine Abdeckung darüber.

 

Die Helligkeit gibt man hier mit 3.000 ANSI Lumen an, sodass auch bei Tageslicht ein Konsum durchaus vorstellbar ist.  Das Kontrastverhältnis von 3.000.000:1 will ebenfalls maßgeblich zur hohen Bildqualität beitragen. Des Weiteren wird auch 98 % des DCI-P3-Farbraums und 96 % des Rec.709 Farbraums abgedeckt. Mit der HDR-PRO™-Technologie will man quasi den HDR-Standards in deren Funktionsweise nahekommen (…) Genau genommen werden dabei automatisch Farben erzeugt, die den HDR10- und HLG-Standards entsprechen. BenQ Cinema Master+ und die ebenfalls integrierte Bewegungsinterpolation MEMC sollen Videos ruckelfrei wiedergeben zugleich und Bewegungsunschärfe und Zeitlupeneffekte beim Anschauen von Sportübertragungen, Filmen oder Spielen mit rasanter Action kompensieren. Eine 3D-Darstellung lässt sich über die HDMI-Anschlüsse und optional erhältliche 3D-Brillen leicht realisieren.    

benq V6100 04

Selbstredend packt man auch eine Fernbedienung mit bei. Anschlussseitig stehen dem Nutzern am Beamer selbst  2x HDMI (1x mit ARC), USB 3.0, USB 2.0 und ein RS232-Port für Mediaplayer, Blu-ray-Player, Spielekonsolen, Laptops, Tablets, Smartphones usw. zur Verfügung. Im Gehäuse sitzen auch nach vorn gerichtete Lautsprecher mit 10 Watt Gesamtleistung, sodass eine gewissen akustische Grundvoraussetzung gegeben ist. Wie bereits schon geschrieben, sollen die die Geräte ab November in zwei Farbtönen, sowie zum Preis von 3999 Euro, in den Verkauf gelangen.

 

Die wesentlichen Eigenschaften kurz zusammengefasst:

  • langlebige Laser-DLP-Technik
  • 3000 Ansi Lumen
  • 4K XPR Shifttechnologie
  • 4k UHD mit HDR10 / HLG
  • Gehäuse in Weiß oder Schwarz
  • Bilddiagonale bis 120 Zoll
  • Integriertes Soundsystem - Soundbar
  • 4k Zwischenbildberechnung

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Elac Uni-Fi 2.0 UF52 Standlautsprecher

      Test: Elac Uni-Fi 2.0 UF52 StandlautsprecherBei unserem Besuch in Kiel, konnten wir auch einen Blick auf die neue Uni-Fi 2.0 Serie werfen und hatten euch diese schon in einem Video kurz vorgestellt. Heute schauen bzw. hören wir uns...

    • Test: Adam Audio T5V

      Test: Adam Audio T5VNachdem wir uns den Adam Audio T8V das jüngste Modell der T-Serie aus der Berliner Audioschmiede Adam Audio genauer angeschaut haben, soll nun der Fokus auf das kleinste Produkt der...

    • Test: Huawei FreeBuds Pro

      Test: Huawei FreeBuds ProKabellose und True-Wireless Kopfhörer sind in aller Munde und jeder namhafte Hersteller hat mittlerweile mindestens ein Modell im Programm. Für Huawei sind die FreeBuds Pro nicht die...

    • Test: Sony SRS-LSR200 Lautsprecher

      Test: Sony SRS-LSR200 LautsprecherDer Sony SRS-LSR200 ist ein kabelloser TV-Lautsprecher der nicht die gängigen Erwartungen erfüllt, sondern einen etwas anderen Weg einschlägt bzw. Nutzungsverhalten parat hält. Wer den...

    • Interview mit Nuberts Geschäftsführer Bernd Jung

      Interview mit Nuberts Geschäftsführer Bernd JungWir waren vor kurzem bei Nubert am Firmensitz in Schwäbisch Gmünd zu Besuch. Neben einen ausführlichen Rundgang (weiterer Artikel), hatten wir auch die Gelegenheit mit dem neuen...