Beamer

LG HU85LS 4K Kurzdistanprojektor (Video)

Logo LGBereits im Januar 2019 wurde das neueste Produkt aus dem Beamer-Bereich von LG der Öffentlichkeit vorgestellt. Nun hat dieser auch den deutschen Boden erreicht. Mit dem LG HU85LS bringt man jetzt ein 4K Laser-Gerät an den Start, dass als Ultrakurzdistanz-Ausführung fungiert und mit Keyfacts wie HDR, webOS 4.5 und einer Bildgröße von 120 Zoll um sich wirft. Wir konnten bereits einen detaillierten Blick darauf werfen und haben die Infos als Video festgehalten.

 

 

Beim neuesten Modell setzt man auf eine gänzlich andere Designsprache bzw. Funktionsprinzip. Letzteres ist aber nicht wirklich innovativ und wird ja bekannter Weise schon von anderen Herstellern angeboten. Anyway – der HU85LS ist das zweite Modell im LG CineBeam-Segment, der jetzt als 4K-Gerät ins Feld geschickt wird. Mit dem LG HU80K (wir berichteten) hatten die Koreaner bereits im letzten Jahr eine Art mobile Version vorgestellt. Mit dem HU85LS folgt nun abermals ein 4K-Gerät, dass zugleich mit teils überarbeiteten Spezifikationen bzw. Performance-Updates überzeugen will.

LG HU85LS 01

Durch die Ultrakurzdistanzoptik reicht dem neuen LG CineBeam Laser 4K HU85L bereits ein Abstand von 10 Zentimetern um eine Darstellung mit 90 Zoll Bilddiagonale zu erreichen. Bei einem Abstand von knapp 18 Zentimetern liefert der Projektor schon eine Bilddiagonale von 120 Zoll. Der neue LG kombiniert die 4K-UHD-Auflösung mit 2.700 Lumen Helligkeit. Bei der Auflösung sprechen wir übrigens nicht von nativem 4K-Darstellungen, sondern ein mittels Shifting erzeugtes „UHD-Bild“. Rein sachlich betrachtet befindet man sich damit zwischen einer FullHD- und 4K-Darstellung. Ebenfalls erwähnenswert ist die Verarbeitung von HDR-Content (HDR10 und HLG) als auch 4K/60p-Content - Dolby Vision bleibt außen vor.  Wie schon bei den aktuellen OLED und LCD TV Modellen 2019, hält hier das webOS 4.5 Einzug. Selbstredend auch alle damit verbundenen optischen Features und Neuerungen.

LG HU85LS 03

Unter der Haube befinden sich in Summe drei Laser, zwei blaue und ein roter. Vor dem blauen Laser wurde ein grüner Farbfilter gesetzt, sodass dies alles in einem RGB-Output mündet. Sprach man Anfang des Jahres noch von 2.500 ANSI-Lumen, wird dieser Wert nun mit 2.700 ANSI-Lumen betitelt. Der Kontrast wurde sogar auf 2.000.000:1 definiert. Insgesamt will man so deutlich die Schwarzwert-Darstellung verbessern. Auch bekommt der HU85LS die von LG bekannte Zwischenbildberechnung TrueMotion spendiert, die ja inzwischen auch schon beim LG HS85LS Allegro 2.0 (zum Artikel) sowie weiteren Modellen dieser Gattung Einzug erhalten hat.

LG HU85LS 02

LG HU85LS 04

Um auch das Bild ausrichten zu können hat LG eine 12-Punkt-Trapezkorrektur mit integriert. Anschluss mäßig ist der Projektor auch überdurchschnittlich gut versehen. Zwei HDMI 2.0b Ports, zwei USB 3.0 Ports und sogar einen USB-Type-C-Port findet man hier vor. Die abgebildeten Tuner-Eingänge werden in der europäischen Ausführung nicht vorhanden sein, da es sich noch um einen Prototypen von der CES handelte. Auch kann man das Gerät wieder per Kabel mit dem Internet verbinden, oder gar bei WiFi ansprechen. Über den optisch-digitalen S/PDIF Ausgang lässt sich der Sound auch an eine Surround-Anlage ausspielen. Wer möchte kann den HU85LS per Bluetooth koppeln um beispielsweise einen Lautsprecher als Ausgabegerät zu verwenden.

 

Preis und Verfügbarkeit

Die aktuellen Informationen sind vermutlich noch nicht ganz klar. Es deutet aktuell einiges darauf hin, dass es wieder zwei Versionen geben wird. Wir sagen jetzt mal „Fachhandelsausführung“ als auch eine etwas günstigere. Als zu 100% valide wollen wir dies aber noch nicht einstufen. Mit einher geht dann auch vermutlich die Farbwahl zwischen weißem und schwarzem Gerät. Beim Preis gibt LG 6000,- EUR an und mit einer Verfügbarkeit rechnet man ab Oktober 2019.

 

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Marshall Stockwell II

      Test: Marshall Stockwell IINachdem wir uns kürzlich das kleinste Modell aus der Marshall Bluetooth-Lautsprecher-Familie angeschaut haben, folgt nun der Marshall Stockwell II, der zwischen dem Emberton und Tufton...

    • Test: Denon Home 150 - klein, aber oho

      Test: Denon Home 150 - klein, aber ohoEnde letztens Jahres wurde die neue Denon Home Serie vorgestellt. Diese soll bei Denon im Bereich der Multiroom-Lautsprecher eine neue Ära einläuten. Aktuell gibt es drei Modelle: Home...

    • Test: Marshall Emberton

      Test: Marshall EmbertonMit dem Marshall Emberton möchten wir uns heute wieder einem mobilen Lautsprecher vom besagten Label genauer anschauen, nachdem bereits letztens mit dem Marshall Uxbridge Voice ein...

    • Test: Adam Audio T8V Studio Monitore

      Test: Adam Audio T8V Studio MonitoreWer sich mit Studioausstattungen im professionellen Bereich beschäftigt, dem wird der Name Adam Audio sicherlich schon lange geläufig sein. Die Berliner Audioschmiede hat mit der T-Serie...

    • Test: DALI Katch One Soundbar

      Test: DALI Katch One SoundbarVor etwas mehr als einem Jahr hat die dänische Lautsprecher-Firma DALI neues Terrain betreten und mit der KATCH ONE Soundbar, dass erste Produkt dieser Art aus dem eigenen Hause...