AV Receiver/ Verstärker

Yamaha RX-A8A Aventage - erste Infos zum 11.2 Kanal-Receiver

Mit dem Yamaha Aventage RX-A8A kündigt sich nun langsam das Spitzenmodell aus Yamahas neuer AV-Receiver-Linie mit stark angepasstem Design an. Die offensichtlichsten Änderungen sind dabei die stark angepasste Optik, sowie aber auch zahlreiche Details unter der Haube, die bislang noch nicht alle offengelegt wurden. Wir haben aber schon einmal die ersten bekannten Daten zusammengetragen.

 

Wir erinnern uns, die kleineren Modellen Yamaha RX-A2A, Yamaha RX-V4A und RX-V6A wurden bereits vor einiger Zeit vorgestellt und sind auch schon dementsprechend länger im Handel. Es ist nicht auszuschließen, dass die Thematik rund um die Chip-Problematik der HDMI 2.1 Schnittstelle (wir berichteten) dazu beigetragen hat, dass man sich bewusst für eine spätere Vorstellung des designierten Top-Modells (RX-A8A) entschieden hat, bestätigten lässt sich das aber nicht.

Yamaha RX A8A Avantage 01

Auch beim Design des RX-A8A bleibt sich Yamaha der neu aufgestellten Formsprache treu und zieht das konsequent weiter fort. Das Steuerrad / Volumenregler befindet sich in der Mitte, das Display rechts davon versetzt, während der RX-V4A und RX-V6A auf ein leicht abgerundetes Gehäuse basieren, kommt der ebenfalls schon angesprochene RX-A2A, wie auch der RX-V8A mit dem sog. Avantage Design daher. Beide Geräte sind so am „eckigen Gehäuse“ auszumachen und nominell in einer Produktlinie wiederzufinden. Der RX-A8A ist zudem mit fünf Standfüßen ausgestattet.

Beim RX-A8A handelt es sich ein 11.2 Kanal AV-Receiver (Nachfolger des Yamaha RX-A3080), der mit so gut wie allen Schnittstellung und technischen Features ausgestattet ist, die aktuell am Markt verfügbar sind. Bei den Tonformaten wären definitiv schon einmal Dolby Atmos, DTS: X und Cinema DSP HD3 zu nennen. In einschlägigen Foren wird auch schon gemunkelt, dass Auro3D Einzug halten könnte, dass ist aktuell aber noch spekulativ. Drei von den sieben HDMI 2.1 Eingängen sind für die 4K/120Hz bzw. 8K/Hz Wiedergabe freigegeben und haben zusätzlich auch ALLM, VRR, QMS (Quick Media Switching) und QFT (Quick Frame Transport) als Feature-Set mit dabei. Alle gängigen HDR-Standards (Dolby Vision, HDR10, HLG) werden auch unterstützt.

Yamaha RX A8A Avantage 02

Sinniger Weise auch mit dabei ist die MusicCast-Multiroom Schnittstelle, sowie AirPlay und ein Dual Band WiFi. Eine Musikwiedergabe kann aber auch über Bluetooth, Spotify und weiterer Streaming-Dienste realisiert werden. Gleiches gilt auch für den DAB+ und FM-Empfang. Des Weiteren sitzt noch ein Sabre ESS ES9026PRO Chip (DAC) mit im Gerät. Mit YPAO (Yamaha Parametric Room Acoustic Optimize) ist auch wieder die automatische Klanganpassung mit integriert worden. Exakte Leistungsdaten zum Gerät liegen uns aktuell noch nicht vor, im Raum stehen aktuell 150 W pro Kanal, die aber noch nicht bestätigt wurden. Wir werden dies zum gegebenen Zeitpunkt anpassen.

Kleines Update: wir hatten zeitweilig fachliche Fehlinformationen im Artikel mit niedergeschrieben, diese wurden nach mehreren Hinweisen von uns angepasst.

 

Preis und Verfügbarkeit

Bzgl. der Verfügbarkeit gibt es ebenfalls noch keine Meldungen. Preislich darf man sich vermutlich auf 3000 Euro als UVP einstellen. In den USA war der Receiver kurzweilig bei Amazon vorbestellbar gewesen und wurde dort für 3000 US-Dollar ausgeschrieben. Der Artikeleintrag wurde inzwischen aber schon wieder gelöscht.

Anmelden

Aktuelle News

    • Naim Uniti Atom Headphone Edition

      Mit dem Uniti Atom Headphone Edition stellt der britische HiFi-Spezialist Naim Audio eine für Kopfhörer optimierte Version seines Uniti Atom-Musik-Streaming-Systems vor. Im Gegensatz zu herkömmlichen...

    • Bluesound NODE und POWERNODE - neue Generation

      Der kanadische Streaming-Spezialist Bluesound präsentiert mit dem NODE und POWERNODE die neue Generation ihrer Musikstreamer. Während der NODE jede Stereoanlage um die...

    • Violectric HPA V340 Kopfhörerverstärker

      Mit dem HPA V340 stellt die Audiomanufaktur Violectric einen neuen High-End-Kopfhörer-Verstärker für Klanggenießer vor. Das neue Modell ist technisch beim großen Bruder V550 angelehnt und...

    • Sennheiser IE 900 mit X3R-Schallwandler

      Sennheiser IE 900 mit X3R-Schallwandler Auch wenn die Berichterstattung in den letzten Tagen eher den Verkauf der Kopfhörersparte von Sennheiser dominierte, stellt das traditionsreiche Unternehmen unbeeindruckt davon ihr neues...

    • Audirvāna Studio Software vorgestellt

      Nachdem die Software Audirvāna nun schon zehn Jahre erfolgreich am Markt unterwegs ist, wurde am Wochenende eine neue Version der digitalen Musikbibliothek vorgestellt. Mit Audirvāna...

Aktuelle Testberichte

    • Test: Canton Smart 4.1 System aus Soundbar 9, Soundbox 3 und Sub 8

      Test: Canton Smart 4.1 System aus Soundbar 9, Soundbox 3 und Sub 8Nachdem wir uns vor kurzem den smarten Canton Vento 3 angenommen haben und überzeugt wurden, möchten wir weiter im „Smart-Portfolio“ des Weilroder Audioherstellers stöbern und schauen uns...

    • Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)

      Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)Mit dem TaoTronics SoundSurge 90 möchten wir uns heute einen Einsteigerkopfhörer mit einigen Features genauer anschauen und dabei die Frage auf den Grund gehen, ob es immer direkt ein High End...

    • Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25

      Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25 Müssen HiFi-Komponenten teuer sein um eine klanglich überzeugende Darbietung abzuliefern? Ganz klar nein! Mit dem Cambridge Audio AXC35 und AXA25 hatten wir eine CD- und Verstärker-Kombi...

    • Test: ELAC Solano BS 283

      Test: ELAC Solano BS 283Mit der ELAC Solano BS 283 schauen wir uns heute den Regallautsprecher aus der erst kürzlich neu vorgestellten Serie der Kieler an. Ob der kompakte Lautsprecher den sehr guten Eindruck des...

    • Test: JBL Bar 5.0 MultiBeam

      Test: JBL Bar 5.0 MultiBeamAuch wenn man das Portfolio an Soundbars bei JBL mittlerweile als umfangreich betiteln kann, hält es den Audiohersteller nicht davon ab, immer weitere Modelle vorzustellen. Mit der JBL Bar...