News

IFA 2016: Onyko CS-N1075 vorgestellt (Video)

logo onkyoIm vergangenen Mai auf der High End 2016 konnten wir bereits einen frühen Produktstatus des neuen Onkyo R-N855 Stereo Recievers begutachten. Es fehlte bisweilen der Onkyo C-755 CD-Player. Beide Produkte wurden kurz vor der IFA 2016 angekündigt bzw. vorgestellt. Die genannten Komponenten sind auch als Komplettset Onyko CS-N1075 erhältlich. Dieses haben wir nun final mit Bildern und Video dokumentiert.

Das die Ausstattung der beiden Komponenten Vollformat-Derivate in nichts nach steht zeigt schon die extrem lange Ausstattungsliste. Stereo-Reciever R-N855 will dabei die Wiedergabequalitäten von Offline- sowie Online-Inhalten und versteht sich sogar als Musik-Server mittels USB-HDD. Des Weiteren wurden die Streaming-Dienste Spotify, Airplay, Google Cast und TIDAL integriert. WLAN und Bluetooth verstehen sich schon fast von selbst.

Das die Ausstattung der beiden Komponenten Vollformat-Derivate in nichts nach steht zeigt schon die extrem lange Ausstattungsliste. Stereo-Reciever R-N855 will dabei die Wiedergabequalitäten von Offline- sowie Online-Inhalten und versteht sich sogar als Musik-Server mittels USB-HDD. Des Weiteren wurden die Streaming-Dienste Spotify, Airplay, Google Cast und TIDAL integriert. WLAN und Bluetooth verstehen sich schon fast von selbst. Wie bei Onkyo üblich, wird es den C-755 CD-Player und die D-175 Lautsprecher einzeln, oder eben wie auf der Abbildung zu sehen, als Gesamtsystem CS-N1075 zu kaufen geben. Nicht nur die Haptik und das Äußere konnten uns bislang schon in natura überzeugen. Mit der Vorstellung wird denn auch Gewissheit, was wir bereits im Mai vermuteten. Die Wiedergabe von High-Res Audio Dateien einschließlich 11.2 MHz DSD- und 192 kHz/24-bit PCM-Formate wird nun offiziell bestätigt. Wer will kann seine eigene Festplatte anschließen und den R-N855 in einen Medienserver verwandeln. Die Steuerung erfolgt dann über eine Smartphone App.

Onkyo CS N1075 2

Im weiteren Verlauf will Onkyo mit einem Firmware-Update die Funktion schaffen, dass die via PC auch auf die angeschlossene Festplatte geschrieben werden können. Rückwertig befindet sich auch ein  Phono-Eingang für Plattenspieler. UKW/RDS/DAB+ Tuner sind ebenso an Bord wie vergoldete, 192 kHz/24-bit-fähige digital-koaxiale sowie optische Eingänge für CD oder PC Audio. Nochmal kurz zum Gehäuse, welches mit 6 Kilogramm auch nicht wirklich leicht ist. Die kompakte Bauweise wird laut Hersteller durch ein vollflächiges, robustes Gehäuse und einer starken Aluminium-Frontblende ermöglicht, die so auch zugleich durch mechanische Vibrationen ausgelöste Interferenzen unterbindet.

Onkyo R N855 1

Unter der Haube befinden sich extra angefertigte Schaltkreise mit „hochwertigen elektronischen Komponenten, einem maßgeschneidertem Transformator und zwei große Kondensatoren“. Darüber hinaus hat man eine eigens entwickelte Schaltverstärkung mit diskretem Aufbau untergebracht, die eine Leistung von 70 x 70 Watt garantiert. Als Digital-Analog-Wandler kommt der AK4490 768 kHz/32-bit mit proprietären VLSC Filtertechnologie zum Einsatz, was in der Praxis besonders empfindlichen Regellautsprechern zu Gute kommen soll.

Onkyo C 755 2

Der CD-Player des Pakets hört auf den Namen C-755 und setzt auf ein stabiles, 1,6 mm vollflächiges Gehäuse mit Aluminium-Frontblende und maßgeschneidertem EI Transformator, einen AKM 192 kHz/24-bit Digital-Analog-Wandler und rauscharme Verarbeitung mithilfe der VLSC-Technologie. Ein Paar Zwei-Wege Lautsprecher Modell D-175 mit 13 cm-Tieftönern (mit N-OMF Membran) und 3.0 cm Hochtönern (mit Ringmodulator) vervollständigen das Ensemble.

Preise und Verfügbarkeit

Alle Komponenten bzw. das Gesamtsystem sollen ab Oktober flächendeckend verfügbar sein. Das Gesamtpaket in Form von CS-N1075 kostet 1199,- EUR (UVP), der Stereo-Netzwerk-Reciever 599,- EUR (UVP), der Onky C-755 CD-Spieler wird mit 399,- EUR (UVP) angegeben und die passenden Lautsprecher sollen 249,- EUR (UVP) kosten.

Quelle: Onkyo, eigene

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: JBL Bar 5.0 MultiBeam

      Test: JBL Bar 5.0 MultiBeamAuch wenn man das Portfolio an Soundbars bei JBL mittlerweile als umfangreich betiteln kann, hält es den Audiohersteller nicht davon ab, immer weitere Modelle vorzustellen. Mit der JBL Bar...

    • Test: Teufel Stereo M

      Test: Teufel Stereo MAuch wenn die Vorstellung der Teufel Stereo M schon 2017 war, sind die Streaming-Lautsprecher mit ihrem 3-Wege-System in einem Regallautsprecher sowie der Raumfeld--Streaming-Plattform immer noch sehr...

    • Test: LG AU810PW Forza - 4K Laser Beamer

      Test: LG AU810PW Forza - 4K Laser BeamerDer LG HU810 bzw. LG AU810 Forza ist der erste „echte“ Heimkino-Beamer im klassischen Sinne, so wie man diese Gattung kennt, den LG auf den Markt bringt und der zugleich einen Laser als...

    • Test: Monitor Audio Bronze 200

      Test: Monitor Audio Bronze 200Mit den Monitor Audio Bronze 200 hat der britische Hersteller einen Standlautsprecher im Portfolio, der nicht nur mit seiner sicheren Gestaltung auf Kundenfang geht, sondern zugleich dies mit...

    • Test: Canton Smart Vento 3

      Test: Canton Smart Vento 3Mit den Canton Smart Vento 3 stellen wir euch heute die smarte Interpretation eines aktiven Lautsprechers aus Weilrod vor. Die Smart-Serie der Vento-Lautsprecherserie besteht aus drei...