News

Pioneer SX-N30AE - Netzwerk Stereo Receiver

logo PioneerIm Rahmen der IFA 2017 hat Pioneer eine Reihe von neuen Produkten vorgestellt. Neben dem Pioneer SC-LX502 wurde auch erstmals der Pioneer SX-N30AE der Öffentlichkeit gezeigt. Ein im preislichen Mittelsegment angeordneter Netzwerk-Stereo-Receiver mit allen Funktionen die man im Jahre 2017 erwartet. U.a. DAB+, Multiroom-fähig, Bluetooth, Wi-Fi Streaming-tauglich. Wir haben alle Details bereits zusammentragen können.

Viele werden schon seit längerem die optischen Ähnlichkeiten zwischen Onkyo und Pioneer Produkten erkannt haben. Das kommt bekanntlich nicht von ungefähr und ist auf die gemeinsame Firmenzugehörigkeit zurückzuführen. Um aufs Wesentliche zu kommen, der Pioneer SX-N30AE stellt im Grunde genommen das Gegenstück zum Onkyo TX-8250 dar. Am Ende ist eine Philosophiefrage für welches Gerät man sich entscheidet.

Pioneer SX N30AE 01

Da es sich um ein reines Audio-Wiedergabegerät handelt, folgt an dieser Stelle keine HDMI-Specs-Orgie (…). Unter der Haube stecken trotzdem hochwertige Komponenten die im diskreten Aufbau realisiert wurden. Hinzu kommen zwei große 8.200 µF Kondensatoren sowie ein großer EI Transformator. Das Wichtigste ebenfalls noch an der Stelle, der Receiver stellt 135W pro Kanal (6 Ohm, 1kHz) an Leistung bereit. Was die Konnektivität angeht fährt der Hersteller alles auf was aktuell möglich ist.

Pioneer SX N30AE 02

Ein Dual-Band-Wi-Fi (5/2,4 GHz), Bluetooth, DAB / DAB+ / FM-AM-Tuner, vorbereitet für die Verwendung mit dem Google Assistent sowie aber auch für alle gängigen Streaming-Dienste (TIDAL, Spotify, Deezer uvm.), Tune-In Internetradio, Multiroom-Funktionalität via FireConnect sowie auch Chromcast und DTS Play-Fi. Wobei DTS Play-Fi erst per Firmware-Update „freigeschaltet“ wird. Audio-Tracks können in MP3, WMA, WAV, AIFF, AAC, Flach und Apple Lossless wiedergeben. Es werden Dateien in 192 kHz /24-bit (WAV, FLAC) und DSD Direct in 5.6 MHz unterstützt.

Pioneer SX N30AE 03

Die Rückseite zeigt sich ebenfalls wieder sehr aufnahmefreudig und beherbergt alles was der geneigte Nutzer erwartet. Auch vorhanden ist ein Subwoofer Pre-Out um klang für noch mehr Druck sorgen zu können. Wer auf Wi-Fi verzichten möchte, der kann den RJ45-Stecker verwenden und den Receiver per Kabel ins Netzwerk bringen.

 

Preis und Verfügbarkeit

Eine genaue Verfügbarkeit bzw. der Zielzeitraum dafür ist uns aktuell noch nicht bekannt. Die Hersteller-UVP liegt bei 499,- EUR, wir erfahrungsgemäß im freien Handel noch merkbar absacken. Das Gerät wird in Schwarz und Silber erhältlich sein.

 

 

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)

      Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)Mit dem TaoTronics SoundSurge 90 möchten wir uns heute einen Einsteigerkopfhörer mit einigen Features genauer anschauen und dabei die Frage auf den Grund gehen, ob es immer direkt ein High End...

    • Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25

      Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25 Müssen HiFi-Komponenten teuer sein um eine klanglich überzeugende Darbietung abzuliefern? Ganz klar nein! Mit dem Cambridge Audio AXC35 und AXA25 hatten wir eine CD- und Verstärker-Kombi...

    • Test: ELAC Solano BS 283

      Test: ELAC Solano BS 283Mit der ELAC Solano BS 283 schauen wir uns heute den Regallautsprecher aus der erst kürzlich neu vorgestellten Serie der Kieler an. Ob der kompakte Lautsprecher den sehr guten Eindruck des...

    • Test: JBL Bar 5.0 MultiBeam

      Test: JBL Bar 5.0 MultiBeamAuch wenn man das Portfolio an Soundbars bei JBL mittlerweile als umfangreich betiteln kann, hält es den Audiohersteller nicht davon ab, immer weitere Modelle vorzustellen. Mit der JBL Bar...

    • Test: Teufel Stereo M

      Test: Teufel Stereo MAuch wenn die Vorstellung der Teufel Stereo M schon 2017 war, sind die Streaming-Lautsprecher mit ihrem 3-Wege-System in einem Regallautsprecher sowie der Raumfeld--Streaming-Plattform immer noch sehr...