News

Pioneer SX-N30AE - Netzwerk Stereo Receiver

logo PioneerIm Rahmen der IFA 2017 hat Pioneer eine Reihe von neuen Produkten vorgestellt. Neben dem Pioneer SC-LX502 wurde auch erstmals der Pioneer SX-N30AE der Öffentlichkeit gezeigt. Ein im preislichen Mittelsegment angeordneter Netzwerk-Stereo-Receiver mit allen Funktionen die man im Jahre 2017 erwartet. U.a. DAB+, Multiroom-fähig, Bluetooth, Wi-Fi Streaming-tauglich. Wir haben alle Details bereits zusammentragen können.

Viele werden schon seit längerem die optischen Ähnlichkeiten zwischen Onkyo und Pioneer Produkten erkannt haben. Das kommt bekanntlich nicht von ungefähr und ist auf die gemeinsame Firmenzugehörigkeit zurückzuführen. Um aufs Wesentliche zu kommen, der Pioneer SX-N30AE stellt im Grunde genommen das Gegenstück zum Onkyo TX-8250 dar. Am Ende ist eine Philosophiefrage für welches Gerät man sich entscheidet.

Pioneer SX N30AE 01

Da es sich um ein reines Audio-Wiedergabegerät handelt, folgt an dieser Stelle keine HDMI-Specs-Orgie (…). Unter der Haube stecken trotzdem hochwertige Komponenten die im diskreten Aufbau realisiert wurden. Hinzu kommen zwei große 8.200 µF Kondensatoren sowie ein großer EI Transformator. Das Wichtigste ebenfalls noch an der Stelle, der Receiver stellt 135W pro Kanal (6 Ohm, 1kHz) an Leistung bereit. Was die Konnektivität angeht fährt der Hersteller alles auf was aktuell möglich ist.

Pioneer SX N30AE 02

Ein Dual-Band-Wi-Fi (5/2,4 GHz), Bluetooth, DAB / DAB+ / FM-AM-Tuner, vorbereitet für die Verwendung mit dem Google Assistent sowie aber auch für alle gängigen Streaming-Dienste (TIDAL, Spotify, Deezer uvm.), Tune-In Internetradio, Multiroom-Funktionalität via FireConnect sowie auch Chromcast und DTS Play-Fi. Wobei DTS Play-Fi erst per Firmware-Update „freigeschaltet“ wird. Audio-Tracks können in MP3, WMA, WAV, AIFF, AAC, Flach und Apple Lossless wiedergeben. Es werden Dateien in 192 kHz /24-bit (WAV, FLAC) und DSD Direct in 5.6 MHz unterstützt.

Pioneer SX N30AE 03

Die Rückseite zeigt sich ebenfalls wieder sehr aufnahmefreudig und beherbergt alles was der geneigte Nutzer erwartet. Auch vorhanden ist ein Subwoofer Pre-Out um klang für noch mehr Druck sorgen zu können. Wer auf Wi-Fi verzichten möchte, der kann den RJ45-Stecker verwenden und den Receiver per Kabel ins Netzwerk bringen.

 

Preis und Verfügbarkeit

Eine genaue Verfügbarkeit bzw. der Zielzeitraum dafür ist uns aktuell noch nicht bekannt. Die Hersteller-UVP liegt bei 499,- EUR, wir erfahrungsgemäß im freien Handel noch merkbar absacken. Das Gerät wird in Schwarz und Silber erhältlich sein.

 

 

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: JBL GO 2

      Test: JBL GO 2Wir haben in der Vergangenheit bereits mehrere tragbare Lautsprecher getestet, welche aber fast alle einen Nachteil boten, wollte man diese für einen schnellen Trip zum Badesee oder...

    • Test: Nubert nuBox 483

      Test: Nubert nuBox 483Bei den letzten Testberichten mit Probanden aus dem schwäbischen Gmünd handelte es sich hauptsächlich um aktive Lautsprecher. Heute möchte wir uns mal einen passiven Vertreter aus dem...

    • Test: ELAC Debut B6.2 Regallautsprecher

      Test: ELAC Debut B6.2 RegallautsprecherDie erst kürzlich vorgestellte ELAC Debut-2.0-Serie besteht aktuell aus neun Modellen. Das Lineup kann als komplettes Heimkinosystem fungieren, da es neben den üblichen Stand- und...

    • Test: JBL Playlist

      Test: JBL PlaylistNicht jeder Raum des Eigenheims gibt es her, dass dort eine umfangreiche HiFi-Anlage aufgestellt werden kann. Im Zeitalter von wachsender Konnektivität ist dies aber auch schon lange nicht...

    • Test: Teufel Real Blue & Real Blue NC

      Test: Teufel Real Blue & Real Blue NCWer viel beruflich unterwegs ist und dabei ungestört Arbeiten oder sich seiner Musiksammlung hingeben möchte, der muss die Entwicklung von Noise Cancelling als waren Segen empfunden haben....

Benutzerprofil