News

Yamaha R-N803D Stereo Verstärker (Video)

logo YamahaNeben den Yamaha NS-5000 Highend Lautsprechern hielt der japanische Hersteller auch noch den Yamaha R-N803D Stereo Verstärker in der Präsentation bereit. Hierbei handelt es sich um den ersten und zugleich leistungsstarken Stereo Verstärker mit YPAO R.S.C Einmessautomatik aus dem Hause Yamaha. Das Thema Netzwerkkonnektiviti und Streaming stehen ebenfalls mit MusicCast-Unterstützung im Fokus. Wir haben alle Details in Bild und Video festgehalten.

Beginnen wir einmal bei der technischen Ausstattung: Wie bereits einleitend angesprochen, kann der Anwender per Knopfdruck die YPAO R.S.C. Einmessautomatik starten welche im Anschluss die Einstellungen perfekt auf die Gegebenheiten des Raums anpasst – ein entsprechendes Mikrofon befindet sich bereits mit im Lieferumfang. Verarbeitungstechnisch wirbt der Hersteller damit, dass man u.a. ein hochwertiges Schaltungsdesign für die Hi-Res-Wiedergabe mit integriert hat. Des Weiteren sind alle gängigen Streaming-Dienste wieder mit an Bord, die sich schlussendlich via MusicCast an die weiteren, gekoppelten Geräte streamen lassen. Gleiches gilt auch für Vinyl-Datenträger, die sich dank Phono-Anschluss auch in MusicCast-Landschaft mitbringen lassen. Interessant und nützlich dürfte auch die FM- und DAB+ Unterstützung sein für die das gleiche gilt, wie für die beiden zuvor genannten Schnittstellen.

Kommen wir nochmal zur Einmessautomatik. Diese ermittelt u.a. die Position der Lautsprecher sowie die Größe des Raumes bis hin zur Reflexionseigenschaft der Wände. Anhand dieser Daten werden automatisch die optimalen Einstellungen vorgenommen, um den bestmöglichen Klang zu erreichen. Die zusätzliche YPAO R.S.C. Funktion soll störende Reflexionen korrigieren. Des Weiteren hat man unter der Haube einen ESS Sabre DAC mit 192 kHz / 24 Bit verlötet. Des Weiteren kommt ein eigens entwickeltes Netzwerkmodul zum Einsatz. Beim Schaltungsdesign will man in dieser Preisklasse ebenfalls Maßstäbe setzen. Deshalb kommt beim R-N803D das ToP-ART-Konzept (Total Purity Audio Reproduction Technology) zum Einsatz. Die Philosophie dahinter ist die absolut unverfälschte Wiedergabe des Audiosignals. Dafür ist der R-N803D mit einem Links-rechts-symmetrischen Aufbau sowie kürzt möglichsten Signalwegen ausgestattet.

Yamaha R N803D 01

Anschlussseitig hat man neben den bereits genannten Phono-Anschluss noch drei weitere analoge Eingänge zum Anschluss von Quellen wie einem CD-Spieler zur Verfügung. Hinzu kommen noch zwei optische und koaxiale Digitaleingänge die von einem Kopfhöreranschluss und Subwoofer-Out abgerundet werden. Bei der Wiedergabe kann der Anwender auf das volle „Schnittstellen-Gulasch“ zurückgreifen. Apple Airplay, Bluetooth und Streaming via Tidal, Qobuz, Spotify, Napster, Deezer oder Juke sind realisierbar. Bei den Formaten werden DSD 5,6 MHz, AIFF / FLAC / WAV mit 192 kHZ / 24 Bit und Apple Lossless mit 96 kHz / 24 Bit unterstützt.

Yamaha R N803D 03 Yamaha R N803D 02

Für die komfortable Steuerung von MusicCast stellt Yamaha die kostenlose MusicCast CONTROLLER App für iOS und Android zur Verfügung. Damit lassen sich intuitiv Quellen wählen und Geräte koppeln. Auch die grundlegenden Funktionen des R-N803D können so bequem per Smartphone oder Tablet kontrolliert werden. Alternativ befindet sich eine übersichtliche Fernbedienung im Lieferumfang. 

 

 

Preis und Verfügbarkeit

Der Stereo-Netzwerk-Receiver Yamaha R-N803D kommt im September 2017 in den Handel. Bei den Farben hat man die Wahl zwischen den Farbvarianten Schwarz und Silber. Die UVP gibt der Hersteller mit 799,00 EUR an. Aktuell ist der Verstärker bereits bei Amazon gelistet.

 

 

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: JBL Flip 6

      Test: JBL Flip 6Wie fast schon jedes Jahr aufs Neue durfte in 2021 auch nicht die Neuauflage eines der beliebtesten JBL Produkte fehlen. Der JBL Flip 6 wurde erst vor kurzem vorgestellt. Er soll eine...

    • Test: Nubert nuBoxx B-60

      Test: Nubert nuBoxx B-60Mit der Nubert nuBoxx B-60 haben wir ein weiteres aktuelles Modell des schwäbischen Unternehmens vor der Brust. Dabei handelt es sich um einen doch vergleichsweise sehr kompakten...

    • Test: XGIMI Halo

      Test: XGIMI HaloNeben stationären, lichtstarken Beamern die einen festen Aufstellort erfordern, gibt es mittlerweile auch einen recht großen Markt an mobilen Geräten. Mit dem XGIMI Halo möchten wir uns...

    • Test: Braun Audio LE02

      Test: Braun Audio LE02Schon 2019 auf der IFA wurden sie vorgestellt, die Rede ist von Braun Audios Lautsprechermodelle LE01, LE02 und das Topmodell LE03, welche der lang vergessenen Sparte neues Leben...

    • Test: Teufel RADIO One

      Test: Teufel RADIO OneRadio ist nicht gleich Radio, dass sollte inzwischen hinlänglich bekannt sein. Wie so oft ist es aktuell immer wichtiger, möglichst viele Möglichkeiten und Funktionen in einem Gerät zu...