News

ARCAM rHEAD - Class-A Kopfhörerverstärker

logo ArcamDas die britische Verstärker-Schmiede Arcam sehr potente Elektronik bauen kann, sollte in der HiFi-Szene allgemein bekannt sein; erst vor kurzem konnten wir an Hand des Arcam A39 Stereo Verstärker selbst einen Eindruck von der Produktqualität erhalten, den die Briten an den Tag legen. Nicht weniger interessant ist der Kopfhörerbereich, für den man mit dem Arcam rHead einen Class-A Kopfhörervorverstärker im eigenen Portfolio bereithält.

Im Gegensatz zu den „üblichen“ Kopfhörerverstärkern am Markt, setzt Arcam bei dem rHead auf einen reinen analogen Verstärker ohne irgendwelche Unterstützung eines DACs. Mit seinem true linear Class A Design verspricht der Hersteller beste Klangqualität erzielen zu wollen, die sich durch eine lineare Wiedergabe des kompletten Frequenzbereiches auszeichnen soll. Des Weiteren sollen Übergangsverzerrungen, Interferenzen und Rauschen der Vergangenheit angehören.

arcam rHead 01k

Am Kopfhörerverstärker selbst soll laut Arcam jeder Kopfhörer betrieben werden können. Bei 16 Ohm stehen 2 Watt Leistung, bei 32 Ohm 1,1 Watt, und bei 300 Ohm noch 0,13 Watt die dem Verstärker zur Verfügung stehen. Durch ein optionales Netzteil-Upgrade soll diese Leistung noch weiter erhöht werden. Der Verstärker verfügt ausschließlich über analoge Eingänge, die in Form unsymmetrischer Cinch-Anschlüsse, sowie eines symmetrischen Eingangs in Form von XLR-Buchsen (L & R) ausgeführt sind. 

arcam rHead 02k

Das Gehäuse ist mattschwarz gestaltet, verfügt über eine oberhalb angebrachte Status-LED. Für Kopfhörer stehen zwei Anschlussmöglichkeiten in Form eines 3,5 Stereo Mini-Klinkenbuchse sowie 6,3 mm Stereo Klinkenbuchse zur Verfügung und der verchromte Drehregler für die Lautstärke rundet das dezent gehaltene Gesamtbild ab.

arcam rHead 03k

Am KEF / Arcam-Stand auf den Norddeutschen Hifi Tagem 2017 konnte der geneigte Hörer die KEF SPACE ONE mit Noise Cancelling für eine Hörprobe testen. Diese fühlten sich wohl bei der Wiedergabe am rHead, fordern mit Ihren 32 Ohm aber den Verstärker nicht wirklich. Vielleicht erreicht uns mal ein Testmuster und wir können das mal genauer beäugen. Preislich liegt der rHead Kopfhörer Verstärker bei ca. 550 EUR und das optional erhältliche Netzteil sbooster BOTW P&P ECO 12 V - 13,2 V für die Leistungssteigerung liegt bei 250 EUR

 

 Technische Daten:

  • Frequency response: 10Hz - 20kHz
  • Total Harmonic Distortion + Noise: 0.001% at 2V output, 32Ω load
  • Signal-to-noise ratio (A-weighted): 109dB at 2V output, 32Ω load
  • Power requirements: 12V DC, 1.5A
  • Headphone output power: 2.0W, 16Ω load - 1.1W, 32Ω load - 0.13W, 300Ω load
  • Headphone recommended impedance: 16Ω - 600Ω, 3.5 or 6.35mm plug
  • Output impedance: <0.5Ω
  • Input levels: 0-4V (RCA) - 0-8V (XLR)
  • Dimensions: W194 x H44 x D135mm
  • Weight: 0.71kg

 

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Technics EAH-AZ70W

      Test: Technics EAH-AZ70WHinter der Bezeichnung Technics EAH-AZ70W (kurz AZ70) verbergen sich sich die ersten True Wireless Kopfhörer des Herstellers. Mit Funktionen wie dem Ambient Sound Mode und einem Dual...

    • Test: Soundcore Flare 2

      Test: Soundcore Flare 2Der Soundcore Flare 2 ist die zweite Generation des tragbaren Lautsprechers, was man unschwer ablesen kann. Er ist weiterhin beleuchtet, als einziger der Serie nun sogar in zwei Zonen....

    • Test: Mission ZX-5 Standlautsprecher

      Test: Mission ZX-5 StandlautsprecherMit den Mission ZX-5 stellen wir euch einen Standlautsprecher vor, der es in sich hat. Der ausgewachsene Standlautsprecher der britischen Traditionsschmiede bringt dafür zwei...

    • Test: Nubert nuPro A-200

      Test: Nubert nuPro A-200Mit der nuPro X-Serie läutete Nubert eine neue Reihe ihrer aktiven Lautsprecher ein und ersetzte den größten Teil der eigenen nuPro A-Serie mit dieser Reihe. Neben der AS-250, einem...

    • Test: JBL Boombox 2

      Test: JBL Boombox 2Was bedarf es in den aktuellen Zeiten wie diesen, in denen Urlaub oder musikalische Veranstaltungen außerhalb des eigenen Gartens wohl kaum denkbar sein werden? Richtig, eine ordentliche...