News

Yamaha A-S801: HiFi Vollverstärker & USB-DAC

logo YamahaDer neue Yamaha A-S801 kommt als Vollverstärker mit USB-DAC-Funktion daher. Dabei soll das ToP-ART-Konzept (Total Purity Audio Reproduction Technology) besonders herausstechen. Die o.g. USB-DAC-Funktion ermöglicht den Anschluss an den PC oder MAC. Auch wieder mit dabei, das hochwertig anmutende Aluminium-Design.

 

Yamaha A S801 4

Diese soll natürlich nicht nur optisch Auswirkung erzielen, sondern durch den recht massiven Aufbau u.a. Vibrationen abdämpfen. Dafür verantwortlich sind eine doppelte Bodenplatte sowie die 1mm dicken Metallplatte. Bei der Ausstattungsliste kann der Verstärker aus den Vollen schöpfen, analoger Audio-Eingang, CD, Tuner, Line 1, Line 2 und auch Line 3. Zur Der analoge Phono-Eingang darf natürlich ebenfalls nicht fehlen. Des Weiteren kommen noch ein optischer und koaxialer Digitaleingang für TV und BD-Player hinzu. Zwei Lautsprecherpaar sowie ein Subwoofer lassen sich direkt an den A-S801 anschließen.

Yamaha A S801 1

Die bereits angesprochene ToP-ART Verstärkertechnologie setzt eine direkte Übertragung der Audiosignale um und minimiert Störgeräusche sowie Verzerrungen. Unterstützend dazu steht ein kanalsymmetrischer Aufbau für den linken und rechten Kanal bereit. Die Stromversorgung und diverse Kühlkörper will man ebenfalls entkoppelt haben, oder wie es im Marketing-Jargon heißt, die ART (Anti-Resonance and Tough Base) wurde verarbeitet. Der Hersteller selbst betitelt den D/A-Wandler von ESS als Herzstück des Produkts, der mit für die Audiowiedergabe verantwortlich ist.

Yamaha A S801 2

Er setzt 32 Bit Audiosignale um und kann bei voller Kompatibilität mit PCM 384 kHz und nativem DSD 5,6 MHz große Datenmengen verarbeiten. Dank USB-DAC-Funktion können hochauflösende Audioformate mit bis zu 192 kHz/24 Bit direkt von PC oder Mac abgespielt werden. Der ASIO2.3 Yamaha Steinberg USB-Treiber unterstützt dazu hohe Übertragungsraten. Zudem erzeugt der D/A-Wandler sein eigenes Master-Clock-Signal, so sollen die Auswirkungen von Jitter effektiv minimiert werden. Der Chip beinhaltet zudem einen 2-Kanal-D/A-Wandler, der für höchste Signalverarbeitungsqualität und idealen Signal-Rauschabstand sorgen soll.

Yamaha A S801 3

Interessant ist auch die CD-Direktverstärkung die dank einer direkten Verbindung zum Eingang den Signal-Rauschabstand bei der Wiedergabe verringert. Wer es noch detaillierter will, der schaltet den Pure Direct Modus hinzu. Die Audiosignale sollen so auf kürzestem Signalweg geleitet und umgehen die Ton-, Loudness- und Balancing-Regelung. Der Yamaha A-S801 Vollverstärker ist ab sofort im Handel erhältlich und wird mit einer UVP von 899,- EUR angeboten.

Quelle: Pressemitteilung

 

Anmelden

Aktuelle News

    • JBL Tuner - DAB+, UKW und Bluetooth

      JBL Tuner - DAB+, UKW und BluetoothDer neue kompakte und mobile Lautsprecher aus dem Hause JBL, soll mit vielen Möglichkeiten punkten können. DAB+-Radio, UKW-Radio und Bluetooth sind der Grund warum JBL ihren neuen...

    • Libratone Track+ In-Ear-Kopfhörer mit NC

      Libratone Track+ In-Ear-Kopfhörer mit NCDas im Jahr 2009 gegründete Unternehmen aus Dänemark kündige den Track+ Kopfhörer erstmalig auf der diesjährigen CES in Las Vegas an und nun ist der Libratone TRACK⁺ Kopfhörer auf dem...

    • NAD VISO HP70 Kopfhörer mit NC vorgestellt

      NAD VISO HP70 Kopfhörer mit NC vorgestelltNAD stellt mit dem NAD VISO HP70 ihren neuen Kopfhörer vor, der die Musik mit Hilfe von Bluetooth und der aptX HD-Technologie in CD-Qualität wiedergeben kann. Dabei spielt das keine Rolle, wo...

    • McIntosh MC462 vorgestellt

      McIntosh MC462 vorgestelltDas US-amerikanische Unternehmen McIntosh Laboratory Inc. löst ihr aktuelles Kraftpaket MC452 mit dem neu vorgestellten MC462 ab. Der 2-Channel Solid State Amplifier besitzt zweimal 450...

    • Audio Research DAC9 bekommt Update

      Audio Research DAC9 bekommt UpdateAudio Research stattet ihren DAC9 ab sofort mit einer neuen, universellen USB-Audiokarte aus. Diese bietet jetzt eine große Kompatibilität mit macOS, Windows, Aurender und jedem...

Aktuelle Testberichte

    • Test: ELAC Debut B6.2 Regallautsprecher

      Test: ELAC Debut B6.2 RegallautsprecherDie erst kürzlich vorgestellte ELAC Debut-2.0-Serie besteht aktuell aus neun Modellen. Das Lineup kann als komplettes Heimkinosystem fungieren, da es neben den üblichen Stand- und...

    • Test: JBL Playlist

      Test: JBL PlaylistNicht jeder Raum des Eigenheims gibt es her, dass dort eine umfangreiche HiFi-Anlage aufgestellt werden kann. Im Zeitalter von wachsender Konnektivität ist dies aber auch schon lange nicht...

    • Test: Teufel Real Blue & Real Blue NC

      Test: Teufel Real Blue & Real Blue NCWer viel beruflich unterwegs ist und dabei ungestört Arbeiten oder sich seiner Musiksammlung hingeben möchte, der muss die Entwicklung von Noise Cancelling als waren Segen empfunden haben....

    • Test: ELAC Discovery Z3

      Test: ELAC Discovery Z3Kompakte Lautsprecher mit schnurloser Konnektivität sind mittlerweile von fast jedem etablierten Lautsprecherhersteller zu bekommen. Da möchte die Kieler Traditionsschmiede ELAC auch keine...

    • Test: beyerdynamic Aventho Wireless

      Test: beyerdynamic Aventho WirelessErst im April dieses Jahres stellte der deutsche Hersteller beyerdynamic den Aventho wired vor, der die kabelgebundene Variante des Aventho wireless darstellt. Letztgenannter wurde schon...

Benutzerprofil