News

High End 2016: ZeroUno DAC vorgestellt (Video)

logo canEVERVom italienischen Hersteller canEVER haben wir auf der High End den ZeroUno DAC erspäht. Dieser will sich aus der großen Pilzmasse von DACs abheben. Denn als Digital-Analog-Wandler sowie als digitale Vorstufe vereint dieses Gerät gleich zwei Funktionen. Darüber hinaus sind auch gewagte Farbkombinationen realisierbar.

Die Funktionsweise des ZeroUno DAC ist schnell erklärt: Er kann als Digital-Analog-Wandler sowie auch als Vorstufe direkt an die Endstufe angeschlossen werden. Funktionen wie die Lautstärkeregelung, Balance, Mute und absolute Phase stehen hier ebenfalls zur Verfügung und können auch über die mitgelieferte Fernbedienung gesteuert werden.

Die exzentrische (Farb)-Gestaltung soll keinesfalls negativ dargestellt werden, sondern will sich ebenfalls von der Konkurrenz herausheben. Wobei das ja eigentlicher jeder Hersteller in irgendeiner Weise mit seinem Produkt versucht. Die Strom- sowie Spannungsumsetzung der DAC-Ausgangsstufe wird mittels diskreter Analogfilter erster Ordnung ermöglicht. Daraus sollen kurze Signalwege resultieren. Erzielt wird dies mit einer minimalen Anzahl an Bauteilen umso den Signalweg möglichst kurz zu halten und beste THD-Werte sowie eine maximale Rauschunterdrückung zu erzielen. Des Weiteren arbeitet das Gerät mit einem ESS-Sabre-9018S-Chip und einer echten Röhren-Ausgangsstufe.

Bei den Anschlüssen stehen unter anderem vier Digitaleingänge zur Verfügung: 1x USB 2.0; 1x S/PDIF OPTICAL; 1x S/PDIF RCA; 1x S/PDIF 75 BNC (optional AES/EBU-XLR). Analogseitig sind es sowohl Cinch- wie auch XLR-Anschlüsse. Die Schaltung des ZeroUno DAC basiert auf dem ESS SABRE32 ES9018S DAC Chip. Im DAC selbst befindet sich ein LCD welches alle wichtigen Angaben des Eingangsignals anzeigt. Es kann u.a. in der Leuchtkraft angepasst werden. Die Darstellung der Lautstärkewerte im Display wird bei Benutzung der Fernbedienung automatisch vergrößert, um eine einfache Ablesung vom Hörplatz gewährleisten zu können.

ZeroUno DAC 2 ZeroUno DAC 1

 

  • Die gesamte Schaltung des ZeroUno DAC´s ist auf einer einzigen Multilayer-Platine mit 4 Schichten und extra breiten Leiterbahnen aufgebaut, wodurch die interne Verkabelung auf ein Minimum reduziert, elektromagnetische Einstrahlung auf die Signalverarbeitung wirksam unterdrückt sowie eine zuverlässige Erdung alle Baugruppen erreicht wird

  • Die Stromversorgung erfolgt - getrennt für den analogen und den digitalen Teil der Schaltung - über diskret aufgebaute, zweistufige Linear-Netzteile incl. hochwertiger Netzfilter

  • Zusätzliche Linear-Netzteile versorgen über Doppel-π-Filter die Röhrenausgangsstufe sowie die Röhrenheizung

  • Alle Netzteile arbeiten mit separaten Netztrafos (4x) und extrem rauscharmen Gleichrichterdioden mit geringsten Umschaltverzerrungen sowie hochwertigen Widerständen und Kondensatoren

  • Die integrierte 32-Bit Lautstärkeregelung erfolgt in 0,5 dB Schritten und ermöglicht beste Kanaltrennung und Kanalgleichheit selbst bei sehr geringen Lautstärken

  • Verschiedene Filter für PCM und DSD Signale sowie die Wahl der Auflösung der Delta-Sigma Wandler sind über das Konfigurationsmenü wählbar

  • Die diskret aufgebaute Class A Röhrenausgangsstufe für Röhren vom Typ 6SN7 arbeitet ohne globale Gegenkopplung und ist ab Werk bereits mit der hochwertigen Version der CV181 Röhre (MULLARD Replikat von PSVANE) bestückt

  • Die 5V-Spannungsversorgung des USB-Chips ist vom angeschlossenen Computer getrennt und wird zur maximalen Störunterdrückung intern über eine eigene speziell stabilisierte Betriebsspannung garantiert, die einen1,0 Farad “Super Cap” läd, der wiederum quasi als “Batterie” zur Versorgung des USB-Chips dient

  • Der USB-Eingang basiert auf dem XMOS xCore Audio Chip für “bit perfect transfer” von 16bit, 24bit oder 32bit Daten im PCM Format bis zu 384 kHz wie auch für DSD-Dateien (DoP 64 und DoP 128) und ist vorbereitet für native DSD-Dateien bis 11,2 MHz entsprechend DSD 256

  • Der Code der Infrarot-Fernbedienung lässt sich zur Vermeidung von Interferenzen mit anderen Fernbedienungen individuell anpassen - insgesamt stehen 256 verschiedene Codes zur Verfügung

Weitere und vorallem sehr umfangreiche Informationen lassen sich auf der Homepage von Friends of Audio nachlesen. Der ZeroUno DAC steht inzwischen bei den ersten Händlern und kann dort erworben werden. Wie bereits im Video angesprochen, bewegt sich der Preis aktuell (Einführungspreis) bei 5500,- EUR.

Quelle: eigene, Friends of Audio

Anmelden

Aktuelle News

    • Chords neue Ultima Endstufen verfügbar

      Chords neue Ultima Endstufen verfügbarAuf dem Verstärker-Konzept der auf der High End vorgestellten Stereo-Endstufe ÉTUDE basierend, stellt Chord Electronics nun ihre neue Endstufen der Ultima-Serie vor. Diese sollen das...

    • KEF mit neuen Einbaulautsprechern

      KEF mit neuen EinbaulautsprechernNach dem kürzlich angekündigten Ci3160REF-THX Einbaulautsprecher aus der Reference-Serie, erweitert KEF das Angebot an Einbaulautsprechern um weitere vielseitige Ci-Lautsprecher; darunter die...

    • Dual CS 435-1 und 455-1 Sondermodelle

      Dual CS 435-1 und 455-1 SondermodelleDual präsentiert mit den Plattenspielern CS 435-1 und CS 455-1 zwei neue Sondermodelle, die es ab sofort in der Sonderedition "Noblesse" gibt. Im Vergleich zu den Standardvarianten kommt...

    • Vocomo AMP-1 blue Wireless-Verstärker

      Vocomo AMP-1 blue Wireless-VerstärkerDer Newcomer im HiFi-Bereich Vocomo hat einen neuen Ansatz für eine drahtlose HiFi-Anlage vorgestellt. Der Vocomo AMP-1 blue ist ein kabelloser Stereoverstärker mit einer 36 Watt Class-D...

    • LG bringt bringt Apple TV App für 2019er OLEDs

      LG bringt bringt Apple TV App für 2019er OLEDsLG gab diese Woche via Pressemitteilung bekannt die Apple TV App inkl. des Zugangs zum passenden Streaming-Dienst Apple TV+ auf die eigenen TV-Geräte der 2019er als auch 2018er Generation...

Aktuelle Testberichte

    • Test: AKG N700NC Kopfhörer

      Test: AKG N700NC KopfhörerMit dem AKG N700NC, der bereits schon auf der IFA 2018 in Berlin vorgestellt wurde, wollen wir uns einen Kopfhörer der Traditionsschmiede anschauen, der eben einer edlen Optik auch mit...

    • Test: Nubert nuConnect ampX

      Test: Nubert nuConnect ampXMittlerweile ist es fast ein Jahr her, wo sich der neue nuConnect ampX aus dem Hause Nubert als Prototyp auf der High End Messe in München erstmals gezeigt hat. Aber seit einiger Zeit ist...

    • Test: ELAC Carina BS 243.4

      Test: ELAC Carina BS 243.4Neben der kürzlich von uns vorgestellten ELAC Carina FS 247.4, konnte man auf der High End in München auch das kleinere Modell, die BS 243.4 entdecken, die zur neuen Carina-Serie gehört....

    • Test: Nubert nuJubilee 45

      Test: Nubert nuJubilee 45Zum 45-jährigen Firmenjubiläum legten die Schwaben von Nubert ihre nuVero 4 neu auf und die nuJubilee 45 erblickt das Licht der Welt. Diese Zwei-Wege-Box mit technischen Anleihen aus der...

    • Test: Aiwa ARC-1 Kopfhörer

      Test: Aiwa ARC-1 KopfhörerNachdem Exos 9, einem überzeugenden, mobilen Bluetooth-Lautsprecher, möchten wir uns heute den ARC-1 Kopfhörer von Aiwa genauer anschauen bzw. anhören. Wir sind gespannt ob auch der...