News

MoFi UltraDeck Plattenspieler vorgestellt

logo MoFiUnter dem Namen MoFi Electronics haben wir zwei neue Plattenspieler auf den Norddeutschen Hifi Tagen 2017 ausgemacht. Der MoFi Studiodeck und der MoFi Ultradeck wurden bereits letztes Jahr zur High End 2016 als Prototypen vorgestellt, haben nun bereits Marktreife erlangt und werden in Kürze verfügbar sein. Hinter dem Namen MoFi verbirgt sich niemand geringeres als das amerikanische Mobile Fidelity Soundlab, seines Zeichens eines der großen Remastering Studios.

 

MoFi UltraDeck

Bei den beiden Modellen handelt es sich um zwei Riemen betriebene Versionen, die nicht nur durch das puristische Auftreten für Aufsehen sorgen, sondern auch durch starke Farbakzente, der hochwertigen Verarbeitung sowie die für den High-Ender attraktive Preisbildung. Der Plattenteller besteht aus Delrin gefertigtem Material, dem man allgemein eine hohe Eigendämpfung nachsagt. Das Grundchassis besteht aus MDF, in dem ein Wechselstrommotor verbaut wurde. Bei beiden Laufwerken kommt der 10 Zoll Tonarm ab Werk mitgeliefert, dieser ist zugleich kardanisch gelagert.

MoFi Ultra Deck 01k

MoFi Ultra Deck 02k MoFi Ultra Deck 03k

Das MoFi UltraDeck kommt zusätzlich mit einem sehr schicken und dunkel getönten Deckel daher, der sich logischer Weise aufklappen lässt. Zugeklappt lässt es den Plattenspieler sehr modern, puristisch und stilsicher erscheinen. Ob damit bewusst eine jüngere Zielgruppe angesprochen wird? Wir finden ja, vermutlich zählen auch wir dazu! =)

MoFi Ultra Deck 04

 

 

MoFi Studiodeck

Beide Plattenspieler sind im technischen Kern identisch und mit dem gleichen Tonarmen sowie Motoren ausgestattet. Unterschiede gibt es dann hinsichtlich der massiveren Bauweise, welche man beim Ultradeck wiederfindet. Des Weiteren einen stärkeren Plattenteller, dem dreilagigem MDF-Unterbau sowie weitere Dämpfungsmaßnahmen.

MoFi Studio Deck 01k

MoFi Studio Deck 01k MoFi Studio Deck 01k

Der Plattenteller als solche soll streng selektiert werden, wodurch eine noch höhere Qualitätsdichte erzeugt werden soll. Gefertigt werden die Produkte im Übrigen in den USA, so will der Hersteller den hohen Qualitätsanspruch auch bei der Serienfertigung aufrechterhalten.

MoFi Studio Deck 01k

Das weitere Produktportfolio wird auch verschiedene MM-Tonabnehmer bereithalten, zwei Phono-Vorstufen sowie weiteres Zubehör. Aktuell ist die Website von MoFi Electronics noch nicht komplett freigeschaltet, man kann sich aber bereits zum Newsletter anmelden.

 

Preise und Verfügbarkeit

Eine exakte Angabe hinsichtlich der Verfügbarkeit gibt es noch nicht, lediglich die Preise stehen fest. Für den MoFi StudioDeck werden 1200 EUR aufgerufen und für das MoFi UltraDeck Plattenspieler müssen Interessenten 2000 EUR bereithalten. Für den Vertrieb in Deutschland ist das High-Fidelity-Studio verantwortlich bzw. Ansprechpartner.

 

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Technics EAH-AZ70W

      Test: Technics EAH-AZ70WHinter der Bezeichnung Technics EAH-AZ70W (kurz AZ70) verbergen sich sich die ersten True Wireless Kopfhörer des Herstellers. Mit Funktionen wie dem Ambient Sound Mode und einem Dual...

    • Test: Soundcore Flare 2

      Test: Soundcore Flare 2Der Soundcore Flare 2 ist die zweite Generation des tragbaren Lautsprechers, was man unschwer ablesen kann. Er ist weiterhin beleuchtet, als einziger der Serie nun sogar in zwei Zonen....

    • Test: Mission ZX-5 Standlautsprecher

      Test: Mission ZX-5 StandlautsprecherMit den Mission ZX-5 stellen wir euch einen Standlautsprecher vor, der es in sich hat. Der ausgewachsene Standlautsprecher der britischen Traditionsschmiede bringt dafür zwei...

    • Test: Nubert nuPro A-200

      Test: Nubert nuPro A-200Mit der nuPro X-Serie läutete Nubert eine neue Reihe ihrer aktiven Lautsprecher ein und ersetzte den größten Teil der eigenen nuPro A-Serie mit dieser Reihe. Neben der AS-250, einem...

    • Test: JBL Boombox 2

      Test: JBL Boombox 2Was bedarf es in den aktuellen Zeiten wie diesen, in denen Urlaub oder musikalische Veranstaltungen außerhalb des eigenen Gartens wohl kaum denkbar sein werden? Richtig, eine ordentliche...