News

Pioneer UDP-LX500 Player vorgestellt

logo PioneerEs ist rund 15 Jahre her, das Pioneer den ersten echten Universal-Disc-Player vorstellte und endlich gab es einen Player, der CD, DVD, DVD-Audio, DVD-Video und SACD gleichermaßen wiedergab. Da die Zahl der Disc-Formate seitdem deutlich gewachsen ist, war es Zeit für einen neuen Alleskönner. Der neue Pioneer UDP-LX500 kann neben der Ultra HD Blu-rays Wiedergabe, auch mit klassischen Audio-Disc-Formaten umgehen.

 

 

Pioneer UDP LX500 01

Der neue Universalplayer UDP-LX500 garantiert, dass jede Audio- oder Videodisc zuverlässig läuft und das Potential der darauf gespeicherten Bild- und Tondaten voll zu Geltung kommt. Dabei spielt es keine Rolle ob gerade eine SACD oder DVD-Audio im Laufwerk rotiert oder eben eine Ultra HD Blu-ray. Natürlich werden dabei auch die Kontrast- und Farbraumerweiterungen Dolby Vision und HDR10 voll unterstützt. Damit der sensible Leseprozesse und hohe Disc-Drehzahlen von bis zu 5000 u/min zuverlässig funktioniert, hat Pioneer den einzelnen Baugruppen im UDP-LX500 eigene, voneinander getrennte Sektionen zugewiesen. Das Laufwerk wurde vom Hersteller schwimmend gelagert, die hierzu verwendeten Bleche tragen zur zusätzlichen Versteifung. Auch die Schublade wurde mit einer speziellen Beschichtung mechanisch ruhiggestellt und wirkt so gegen externe Vibrationen. Das Gehäuse besteht aus dickem Blech und ruht auf einer 3mm starkem Stahlblechgrundplatte, was in einem Gesamtgewicht von 10,3kg mündet.

Pioneer UDP LX500 03

Für das reine Musikhören ist laut Pioneer jetzt auch kein zusätzlicher Audioplayer mehr nötig, denn der UDP-LX500 kann bei Bedarf auch musizieren. Seine Zweikanal-Audio-Sektion befindet sich auf einer eigenen Platine im rechten Drittel des Spielers, separiert von den Video- und Digitalschaltkreisen, die sich zudem per Direct-Modus bei Nichtnutzung völlig deaktivieren lassen. Soll der Ton in digitaler Form per HDMI zum Receiver übertragen werden, sorgt das “Pioneer Quartz Lock System“ PQLS im Zusammenspiel mit kompatiblen Receiver-Modellen für jitterfreie, also perfekt taktstabile Datenströme und hörbar überlegenen Klang. Die zwei HDMI-Ausgänge des UDP-LX500 erlauben zudem eine separate Ausgabe von Video- und Audiodaten über jeweils eigene HDMI-Leitungen. Weiteres Feintuning wird durch den Zero-Signal-Anschluss möglich, der mit einem Cinchkabel einen Potentialausgleich zwischen Player und Receiver herstellt und die gesamte Signalübertragung somit störärmer und stabiler machen soll.

Pioneer UDP LX500 02

Aber auch auf einen hohen Bedienkomfort hat Pioneer bei dem UDP-LX500 Wert gelegt. Discs in der Schublade lädt der Player blitzschnell, analysiert den Inhalt und stellt ihn übersichtlich für den Nutzer auf einer On-Screen-Infotafel dar. Dank der beleuchteten Fernbedienung ist eine Navigation auch in abgedunkelten Räumen zielsicher. Soll der Pioneer UDP-LX500 im Rahmen der regelmäßigen Weiterentwicklung Fähigkeiten dazulernen, finden diese Firmware-Updates wahlweise über Netzwerk oder USB ohne größeren Aufwand ihren Weg auf den Player. So ist gewährleistet Pioneer den Player immer aktuell zu halten.

 Pioneer UDP LX500 04

 

Verfügbarkeit und Preis

Der Pioneer UDP-LX500 soll für eine UVP von 999,- Euro ab Oktober 2018 im Fachhandel verfügbar sein.

Quelle: Pressemitteilung

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Interview mit Nuberts Geschäftsführer Bernd Jung

      Interview mit Nuberts Geschäftsführer Bernd JungWir waren vor kurzem bei Nubert am Firmensitz in Schwäbisch Gmünd zu Besuch. Neben einen ausführlichen Rundgang (weiterer Artikel), hatten wir auch die Gelegenheit mit dem neuen...

    • Test: Bowers & Wilkins Formation Flex

      Test: Bowers & Wilkins Formation FlexMultiroom, kabellose Soundbars bzw. Lautsprecher sowie aber auch Streaming-Geräte gehören heute zu fast jedem Portfolio eines Lautsprecher Herstellers. Das sieht auch die englische...

    • Firmenportrait: ELAC Electroacustic

      Firmenportrait: ELAC Electroacustic Audiohersteller gibt es wie Sand am Meer und die Vielzahl der Produkte ist mittlerweile schwer zu durchschauen. Aber es gibt nur wenige Firmen, die mit einer wirklichen langen und vor...

    • Test: Panasonic RZ-S300W & RZ-S500W

      Test: Panasonic RZ-S300W & RZ-S500WPanasonic steigt mit den RZ-S300W und RZ-S500W ebenfalls ins True Wireless Geschäft ein. Im vorliegenden Test werden beide Modelle genauer unter die Lupe genommen. Unterschiede gibt es bei der...

    • Test: Marshall Stockwell II

      Test: Marshall Stockwell IINachdem wir uns kürzlich das kleinste Modell aus der Marshall Bluetooth-Lautsprecher-Familie, den Emberton, angeschaut haben, folgt nun der Marshall Stockwell II, der sich zwischen dem...