News

Cambridge Audio YOYO L vorgestellt

logo cambridge audioYoyo L trifft Chromecast: Der neue Lautsprecher von Cambridge Audio komplettiert die Streaming-Speaker-Serie und bietet als erstes Produkt ein integriertes Chromecast-Modul. So ist Streaming mit iOS- und Android-Smartphones und –Tablets möglich und für den Klang sorgen drei Breitbandtreiber und drei Subwoofer. Das soll trotz kompakter Maße für eine herausragende Wiedergabe von Musik und Heimkino-Sound gleichermaßen ermöglichen.

 

 

Cambridge Audio YOYO L 01

Die erst Ende letzten Jahres vorgestellten YOYO S und YOYO M bekommen von Cambridge Audio ein weiteres Mitglied zur Seit gestellt. Der neueste Spross YOYO L ist über vier Kilo schwer und ist im Gegensatz zu seinen "Geschwistern" für den stationären Betrieb gedacht. Der Home Audio-Hub soll den Musikgenuss mit einem herausragendem Film- und TV-Sound vereinen.

Cambridge Audio YOYO L 02

Neben der Verbindung von mobilen Quellen wie Tablets und Smartphones per Bluetooth hat der YOYO L ein integriertes Chromecast-Modul spendiert bekommen. Damit ist die Verbindung von mobilen Quellen wie Tablets und Smartphones komfortabler als per Bluetooth: Ohne Login oder Download startet die Übertragung per Chromecast mit nur einem Klick – und das funktioniert auch direkt aus zahllosen Musikapps heraus, unabhängig vom Anbieter.

Cambridge Audio YOYO L 03

Als sogenannter Home Audio Hub bietet der Yoyo L von Cambridge Audio zusätzlich Anschlussarten wie Toslink (digital) oder 3,5-Millimeter-Miniklinke (analog) zur Verfügung. Zusätzlich besitzt der Yoyo L ein WLAN-Modul für komfortables Musikstreaming. Hinzu kommen Features wie ein HDMI Rückkanal (ARC) sowie Spotify Connect. Sollte der Yoyo L zur Aufwertung des TV-Klangs in Frage kommen, kann die TV-Fernbedienung weiter verwendet werden. Denn der Yoyo L kann die Frequenzen der Fernseher-Fernbedienung lernen und somit die Lautstärke über dieselbe Fernbedienung steuern. 

Cambridge Audio YOYO L 04

Unter der Oberfläche verbergen sich insgesamt sechs Schallwandler. Auf der Frontseite, sowie links und rechts verrichten je ein Breitband-Lautsprecher und ein Subwoofer ihren Dienst. Jeder einzelne Lautsprecher wird dabei von einem eigenen Verstärker angetrieben. Dieses System soll die vorderen Lautsprecher für das Klangbild und maximale Präzision bei der Audiowiedergabe nutzen und die seitlichen Lautsprecher erweitern die Wiedergabe um die gewünschte Räumlichkeit.

Cambridge Audio YOYO L 05

Verfügbarkeit und Preis

Der Yoyo L ist ab sofort in den Farben Dunkelgrau und Hellgrau verfügbar. Cambridge Audio gibt für den Yolo L eine UVP von 399,- Euro an. 

Weitere Informationen und alle technischen Daten findet ihr unter: https://www.cambridgeaudio.com/deu/de/wireless-sound/yoyo/yoyo-l

Quelle: Pressemitteilung

  

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Teufel ROCKSTER CROSS

      Test: Teufel ROCKSTER CROSSVor einigen Wochen hat Lautsprecher Teufel das eigene mobile Portfolio nochmals erweitert. Konkret geht es um die ROCKSTER Ableger. Mit dem Teufel ROCKSTER GO hatten wir bereits die...

    • Film der Woche: Bohemian Rhapsody

      Film der Woche: Bohemian RhapsodyRezension des Films: Bohemian Rhapsody. London, 1970: Farrokh Bulsara, Sohn parsischer Eltern aus Sansibar arbeitet auf dem Rollfeld des Flughafens. Abends zieht er in die lokalen...

    • Test: Ruark Audio R5 HiFi-Musiksystem

      Test: Ruark Audio R5 HiFi-MusiksystemEnde Januar stellte Ruark Audio das neue R5 HiFi-Musiksystem der breiten Allgemeinheit vor. Bereits auf den Norddeutschen HiFi-Tagen 2019 konnte sich Interessierte vom System überzeugen bzw....

    • Film der Woche: Halloween 2018

      Film der Woche: Halloween 2018Rezension des Films: Halloween. 55 Jahre ist es her, dass Michael Myers in Haddonfield seine Schwester Judith erstochen hatte und vier Jahrzehnte sind vergangen, dass er Jagd auf seine...

    • Test: nura nuraphone

      Test: nura nuraphoneDer nura nuraphone ist aktuell einer der innovativsten Kopfhörer am Markt. Durch die spezielle Bauweise lässt er sich zum Beispiel nicht einmal als Over-Ear oder In-Ear abstempeln, sondern...