News

ELAC Debut 2.0 Serie verfügbar (Video)

logo ELACDie erst 2015 vorgestellte Debut-Serie aus dem Hause ELAC war lange Zeit exklusiv nur auf dem amerikanischen Markt erhältlich und später auch sehr erfolgreich in Europa unterwegs. Neben der Vela- und Navis-Serie nutzt ELAC den Rahmen der High End um auch der Debut-Serie ein Upgrade zu verpassen und stellt die Debut 2.0 vor.

 

Andrew Jones, Entwickler unter anderem auch schon für KEF und TAD, hatte 2015 unter der Leitung von KEF America die Debut Line vorgestellt. Wie schon die Vorgängerserie, soll auch die Debut 2.0 ELACs Einsteigerlinie in die Audiowelt darstellen. Optisch wurde das Lineup von Grund auf neu gestaltet und hat mit der alten Serie nichts mehr gemein. Die neue Serie umfasst insgesamt neun Produkte, darunter zwei Standlautsprecher F5.2 und F6.2, zwei Regallautsprecher B5.2 und B6.2, zwei Centerlautsprecher C5.2 und C6.2, einen Reflekt-Lautsprecher A4.2, einen On-Wall Lautsprecher OW4.2 und mit dem Sub 3010 auch einen großen Subwoofer. Somit bietet sich die umfangreiche Produktpalette gleichermaßen dem HiFi-Puristen mit Stereo Ambitionen an aber auch ein Einsatz im Heimkinobereich ist denkbar und einfach zu realisieren.

ELAC Debut 2 0 01k

Alle neu entwickelten Treiberchassis besitzen im Mittel-und Tieftonbereich gewebte Aramid-Fiber Membrane, die sich durch eine hohe Steifigkeit bei geringen Gewicht auszeichnen sollen. Die 25mm große Hochtonkalotte wird vom Werk aus mit einem Schutzgitter versehen, welches nicht abnehmbar ist. Die Gehäuse sind aus MDF gefertigt, die schon die hohen US-amerikanischen Standards CARB2 erfüllen, welche für Nachhaltigkeit und reduzierten Formaldehyd Anteil entspricht. Überzogen sind die Gehäusekonstrukte mit einer Vinyl-Folie und aktuell nur im Dekor einer schwarzen Esche erhältlich.

ELAC Debut 2 0 02k

 

Klanglich soll sich auch etwas getan haben, der Geschäftsführer von ELAC Lars Baumann beschreibt das wie folgt:

Der Hochtonbereich geht etwas kräftiger zu Werke und die klangliche Abstimmung der Lautsprecher ist  durchaus „Europäischer“ geworden. 

 

ELAC Debut F6 2 01k

Die beiden Standlautsprecher unterscheiden sich hauptsächlich in der Größe der Chassis-Bestückung und den Gehäusemaßen. Bei dem kleineren Modell F5.2 kommen 13 Zentimeter große Tiefmitteltöner zum Einsatz, wo das größte Modell der Serie F6.2 mit fast 17 Zentimeter großen Schallwandlern daher kommt. Die Gehäusemaße selbst sind dagegen nur signifikant höher ausgefallen beim Topmodell. 

ELAC Debut B5 B6 01k

Auch bei den Regallautsprechern B5.2, B6.2 und den Centerlautsprechern C5.2, C6.2 liegen die Unterschiede nur in der etwas größeren Treiberbestückung bzw. einer etwas größeren Bauform. Alle Lautsprecher arbeiten in einem 2-Wege-System mit nach vorne geführten Bassreflex-Rohren.

ELAC Debut C5 C6 01k

Für Heimkino-Begeisterte sind die beiden folgenden Modelle gedacht. Der Aufsatzlautsprecher A4.2 ist für die Aufstellung auf vorhandene Regal- oder Standlautsprecher gedacht und soll Effekte akustisch an die Decke werfen, wo sie als Reflektionen wieder am Hörplatz ankommen und einen Surroundeffekt ermöglichen sollen. Dieser arbeitet mit einem 2-Wege-Koxialtreiber und ist von Hause aus mit einem Schutzgitter versehen.

ELAC Debut A4 2 01k

Wer lieber im Heimkino mit Direktstrahler arbeiten möchte, der kann auf den OW4.2 On-Wall-Lautsprecher der Debut-Serie zurückgreifen. Mit seinen gerade mal 10 Zentimetern Tiefe ist er prädestiniert als Surroundlautsprecher zu agieren und bietet wie die anderen Modelle ein 2-Wege-System aus Tiefmitteltöner und Hochtonkalotte.

ELAC Debut OW4 2 01k

Natürlich darf ein Subwoofer in diesem Ensemble nicht fehlen, ELAC ist da gleicher Meinung und schließt die Debut 2.0 Serie mit dem Sub 3010 ab. Dieser fast 15 Kilogramm schwere Subwoofer wird von einem 25 Zentimeter großen aktiven und zusätzlich einem gleichgroßen passiven Tieftöner angetrieben. Bei der Stromversorgung setzt ELAC Verstärkertechnik aus dem Hause Bash ein, die auch schon in der neuen Argo-Serie und dem ELAC EA101EQ-G Verstärker in ähnlicher Form zum Einsatz kommt. Mit Hilfe einer App, die es für IOS- wie auch Android-Geräte gibt, lassen sich notwendige Einstellungen am Subwoofer vornehmen um ihn besser in die Umgebung integrieren zu können. Mit einer Leistung von maximalen 200 Watt RMS sollte er auch die notwendigen Pegel im Heimkino bereitstellen können.

ELAC Debut SUB 3010 01k

 

 

Verfügbarkeit und Preis

Die neue ELAC Debut 2.0 Serie soll ab Juli diesen Jahres erhältlich sein und preislich staffelt es sich für die einzelnen Modelle wie folgt:

  • ELAC Debut F5.2 Standlautsprecher 349,- Euro / Stück
  • ELAC Debut F6.2 Standlautsprecher 449,- Euro / Stück
  • ELAC Debut B5.2 Regallautsprecher 149,- Euro / Stück
  • ELAC Debut B6.2 Regallautsprecher 199,- Euro / Stück
  • ELAC Debut C5.2 Centerlautsprecher 249,- Euro / Stück
  • ELAC Debut C5.2 Centerlautsprecher 329,- Euro / Stück
  • ELAC Debut A4.2 Aufsatzlautsprecher 139,- Euro / Stück
  • ELAC Debut OW4.2 On-Wall Lautsprecher 149,- Euro / Stück
  • ELAC Debut Sub 3010 Subwoofer 549,- Euro / Stück

 

Anmelden

Aktuelle News

    • Naim Uniti Atom Headphone Edition

      Mit dem Uniti Atom Headphone Edition stellt der britische HiFi-Spezialist Naim Audio eine für Kopfhörer optimierte Version seines Uniti Atom-Musik-Streaming-Systems vor. Im Gegensatz zu herkömmlichen...

    • Bluesound NODE und POWERNODE - neue Generation

      Der kanadische Streaming-Spezialist Bluesound präsentiert mit dem NODE und POWERNODE die neue Generation ihrer Musikstreamer. Während der NODE jede Stereoanlage um die...

    • Violectric HPA V340 Kopfhörerverstärker

      Mit dem HPA V340 stellt die Audiomanufaktur Violectric einen neuen High-End-Kopfhörer-Verstärker für Klanggenießer vor. Das neue Modell ist technisch beim großen Bruder V550 angelehnt und...

    • Sennheiser IE 900 mit X3R-Schallwandler

      Sennheiser IE 900 mit X3R-Schallwandler Auch wenn die Berichterstattung in den letzten Tagen eher den Verkauf der Kopfhörersparte von Sennheiser dominierte, stellt das traditionsreiche Unternehmen unbeeindruckt davon ihr neues...

    • Audirvāna Studio Software vorgestellt

      Nachdem die Software Audirvāna nun schon zehn Jahre erfolgreich am Markt unterwegs ist, wurde am Wochenende eine neue Version der digitalen Musikbibliothek vorgestellt. Mit Audirvāna...

Aktuelle Testberichte

    • Test: Canton Smart 4.1 System aus Soundbar 9, Soundbox 3 und Sub 8

      Test: Canton Smart 4.1 System aus Soundbar 9, Soundbox 3 und Sub 8Nachdem wir uns vor kurzem den smarten Canton Vento 3 angenommen haben und überzeugt wurden, möchten wir weiter im „Smart-Portfolio“ des Weilroder Audioherstellers stöbern und schauen uns...

    • Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)

      Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)Mit dem TaoTronics SoundSurge 90 möchten wir uns heute einen Einsteigerkopfhörer mit einigen Features genauer anschauen und dabei die Frage auf den Grund gehen, ob es immer direkt ein High End...

    • Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25

      Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25 Müssen HiFi-Komponenten teuer sein um eine klanglich überzeugende Darbietung abzuliefern? Ganz klar nein! Mit dem Cambridge Audio AXC35 und AXA25 hatten wir eine CD- und Verstärker-Kombi...

    • Test: ELAC Solano BS 283

      Test: ELAC Solano BS 283Mit der ELAC Solano BS 283 schauen wir uns heute den Regallautsprecher aus der erst kürzlich neu vorgestellten Serie der Kieler an. Ob der kompakte Lautsprecher den sehr guten Eindruck des...

    • Test: JBL Bar 5.0 MultiBeam

      Test: JBL Bar 5.0 MultiBeamAuch wenn man das Portfolio an Soundbars bei JBL mittlerweile als umfangreich betiteln kann, hält es den Audiohersteller nicht davon ab, immer weitere Modelle vorzustellen. Mit der JBL Bar...