News

Yamaha MusicCast BAR 40 & BAR 400

logo YamahaNeben kompakten Lautsprechern MusicCast 20 & MusicCast 50 und dem MusicCast Sub 100, stellt Yamaha auch eine neue Generation der Soundbars vor. Mit der MusicCast BAR 40 soll DTS Virtual: X immersiven Surround-Sound ins heimische Wohnzimmer einziehen und die MusicCast BAR 400 kommt zusätzlich mit einem kabellosen Subwoofer daher. Hier alle Details dazu.

 

Yamaha Musiccast bar400 02

Wie die kürzlich vorgestellten neuen Produkte aus dem Hause Yamaha, integrieren sich auch die MusicCast BAR 40 und die MusicCast BAR 400 in das von Yamaha entwickelte MusicCast-Multiroom-System. Somit können alle im lokalen Multiroom-Netzwerk eingebundenen Geräte untereinander und miteinander kommunizieren. Aber auch das einfache Streamen vom Smartphone, Mac, PC oder NAS ist natürlich möglich. Dafür unterstützten die beiden Soundbars auch hochauflösende Audioformate FLAC, WAV und AIFF mit bis zu 192 kHz / 24-bit sowie Apple Lossless mit bis zu 96 kHz / 24-bit.

 Yamaha Musiccast bar400 03

Für die richtige Soundkulisse bei Blockbuster-Filme oder Videospiele, ist das DTS Virtual: X mit einem immersiven 3D Surround- Sound verantwortlich. Damit auch die Protagonisten richtig verstanden werden oder die vom Sportreporter empfunden Emotionen auch beim Hörer ankommen, besitzen die neuen Soundbars einen Clear Voice Modus. Das soll Sprecher und Dialoge besser hörbar machen, ohne dabei die Sound-Qualität zu beeinträchtigen.

 

Yamaha MusicCast BAR 40

Das MusicCast Surround System bietet auch bei den aktuellen Yamaha Soundbars maximale Flexibilität beim Ausbau des Surround-Setups. So kann für einen echten Raumklang jederzeit die kompatiblen Lautsprecher MusicCast 50 oder MusicCast 20 nachgerüstet werden und als Surround Speaker verwendet werden. Das ganze erfolgt kabellos und ist somit kinderleicht zu installieren.

Yamaha Musiccast bar400 04

 

Yamaha MusicCast BAR 400

Wer die MusicCast BAR 40 mit einem kraftvollen Tiefton unter die Arme greifen möchte, kombiniert die Soundbar mit dem kabellosen Subwoofer MusicCast SUB 100. Die MusicCast BAR 400 bringt dafür schon einen kabellosen Subwoofer mit. Für die mühelose Integration ins Wohnkonzept können die Soundbars frei platziert oder an der Wand montiert werden. Quellen können via HDMI, optisch digital, über Bluetooth oder WLAN sowie über AirPlay zugespielt werden.

Yamaha Musiccast bar400 05

 

Verfügbarkeit und Preis 

Die Soundbars Yamaha MusicCast BAR 40 und BAR 400 sind ab dem 3. Quartal 2018 im Fachhandel erhältlich. Preise stehen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. 

Quelle:Pressemitteilung

 

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)

      Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)Mit dem TaoTronics SoundSurge 90 möchten wir uns heute einen Einsteigerkopfhörer mit einigen Features genauer anschauen und dabei die Frage auf den Grund gehen, ob es immer direkt ein High End...

    • Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25

      Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25 Müssen HiFi-Komponenten teuer sein um eine klanglich überzeugende Darbietung abzuliefern? Ganz klar nein! Mit dem Cambridge Audio AXC35 und AXA25 hatten wir eine CD- und Verstärker-Kombi...

    • Test: ELAC Solano BS 283

      Test: ELAC Solano BS 283Mit der ELAC Solano BS 283 schauen wir uns heute den Regallautsprecher aus der erst kürzlich neu vorgestellten Serie der Kieler an. Ob der kompakte Lautsprecher den sehr guten Eindruck des...

    • Test: JBL Bar 5.0 MultiBeam

      Test: JBL Bar 5.0 MultiBeamAuch wenn man das Portfolio an Soundbars bei JBL mittlerweile als umfangreich betiteln kann, hält es den Audiohersteller nicht davon ab, immer weitere Modelle vorzustellen. Mit der JBL Bar...

    • Test: Teufel Stereo M

      Test: Teufel Stereo MAuch wenn die Vorstellung der Teufel Stereo M schon 2017 war, sind die Streaming-Lautsprecher mit ihrem 3-Wege-System in einem Regallautsprecher sowie der Raumfeld--Streaming-Plattform immer noch sehr...