News

Neue KEF Q-Serie Lautsprecher vorgestellt

logo KEFBereits im Vorfeld der High End Messe 2017 hatte KEF ja schon den sozialen Kanälen eine Neuvorstellung angeteasert. Geworden ist es schlussendlich eine Art Relaunch bzw. Facelift der Q-Serie, und zwar der kompletten Line. Dazu zählt u.a. die Design-Gebung aber auch die KEF typischen Uni-Q-Treiber, welche ebenfalls eine Überarbeitung erfahren haben. Wir haben die wichtigsten Infos, Preise und Bilder zusammengetragen.

An dieser Stelle gern nochmal ein paar Worte zur Historie der Lautsprecher und deren Treiber. Man könnte auch sagen, die KEF Q-Serie ist das „Butter-und-Brot-Produkt“ der Engländer, die die nun im Frühjahr 2017 bereits in der 8. Auflage vorgestellt wurden. Verbaut ist, der in Audio-Kreisen schon fast legendäre Uni-Q-Treiber, also ein Koaxial-Chassis welches als eine Art „Kombigerät“ die Funktion des Hoch- und Mitteltöners übernimmt. Bei den Modellen sieht es wie folgt aus, dass die KEF Q950, Q750, Q550 als Standlautsprecher, sowie die KEF Q150 und Q350 als Kompakt-/Regallautsprecher und den der Q650 als Center-Lautsprecher angeboten wird. Unter der Hand wurden auch bereits schon neue Subwoofer gezeigt, die vermutlich noch im Laufe des Jahres 2017 präsentiert werden.

KEF Q Series overview
Komplette Übersicht der überarbeiteten KEF Q-Serie

Alle Lautsprecher kommen im „schön“ kantigen Design daher und sind entweder in Schwarz oder in Weiß erhältlich. Als Beschichtung hat man ein eher selteneres Finish verwendet. Man könnte fast meinen es handelt sich dabei um ein ganz feines poliertes Aluminium-Finish. Gesehen haben wir dieses in den vergangenen Jahren mal im Bereich der PC-Gehäuse, dort handelte es sich um umgelegte / aufgeklebte Kunststoff-Folie. Aktuell ist es aber lediglich eine reine Vermutung, da im Rahmen der Messe die Zeit fehlte dies genauer zu prüfen. Das Endergebnis sah aber schlussendlich super aus, die Weißen Lautsprecher subjektiv empfunden noch einen ticken besser als die schwarzen Ausführungen. Die Frontgitter sind separat gegen Aufpreis erhältlich und werden magnetisch am Gehäuse gehalten. "Hässliche" Fixpunkte gibt es also nicht.

KEF Q950 Q750 KEF Q950

Die Standlautsprecher stehen auf hochwertigen Traversen, die nicht nur mitgeliefert werden, sondern auch schick aussehen. Aber nochmal zum den Uni-Q-Treiber. Dieser soll auf Grund seiner Konstruktionsweise eine kohärente Schallabstrahlung aller für die Ortung wichtigen Frequenzbereiche ermöglichen. Hinter dem Hochtöner befindet sich ein kleines Röhrchen, dass die rückwertig abstrahlenden Töne absorbieren soll. Bei der Neuauflage hat man ein kegelförmiges Röhrchen dort aufgesetzt, was den genannten Effekt nochmals verstärken und Schärfen im Hochtonbereich weiter herausfiltern soll, um an dieser Stelle nur mal eine Neuerung zu nennen. Auch die Tieftöner wurden in der Konstruktion als solches überarbeitet. Unter anderen verfügen diese nun über eine neue Aufhängung, was einen längeren Hub ermöglichen soll.

KEF Q550 KEF Q650 KEF Q150
Für alle Ansprüche etwas dabei: Standlautsprecher (Q550), als Center (Q650) oder als kleines Ausführung (Q150)

Ohne an dieser Stelle zu sehr ins Detail zu gehen können wir attestieren, dass die überarbeitete KEF Q-Serie weiterhin ein solides und attraktives Preisgefüge beherbergt, sehr gut aussieht und für fast jeden Anwendungsfall die passende Lösung bereithält, was sich logischer Weise auch preislich wiederspiegelt und sich wie folgt staffelt:

  Preis (UVP) pro Stück
 KEF Q150  230,- EUR
 KEF Q350  279,- EUR
 KEF Q550  499,- EUR
 KEF Q650  550,- EUR
 KEF Q750  650,- EUR
 KEF Q950  775,- EUR

 

Gegensätze ziehen sich an?! 

Gegensätzlicher könnte es ja nicht sein, die „günstige“ Q-Serie im Größenvergleich mit dem Topmodell der KEF MUON (Einzelpreis 90.000 EUR / Stück). Interessierte hatten im Rahmen der High End 2017 die Möglichkeit die genannten Lautsprecher auch anzuhören.

KEF Q950 KEF MUON
Größenvergleich: KEF Q950 und die KEF MUON

Quelle: eigene, KEF

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: JBL GO 2

      Test: JBL GO 2Wir haben in der Vergangenheit bereits mehrere tragbare Lautsprecher getestet, welche aber fast alle einen Nachteil boten, wollte man diese für einen schnellen Trip zum Badesee oder...

    • Test: Nubert nuBox 483

      Test: Nubert nuBox 483Bei den letzten Testberichten mit Probanden aus dem schwäbischen Gmünd handelte es sich hauptsächlich um aktive Lautsprecher. Heute möchte wir uns mal einen passiven Vertreter aus dem...

    • Test: ELAC Debut B6.2 Regallautsprecher

      Test: ELAC Debut B6.2 RegallautsprecherDie erst kürzlich vorgestellte ELAC Debut-2.0-Serie besteht aktuell aus neun Modellen. Das Lineup kann als komplettes Heimkinosystem fungieren, da es neben den üblichen Stand- und...

    • Test: JBL Playlist

      Test: JBL PlaylistNicht jeder Raum des Eigenheims gibt es her, dass dort eine umfangreiche HiFi-Anlage aufgestellt werden kann. Im Zeitalter von wachsender Konnektivität ist dies aber auch schon lange nicht...

    • Test: Teufel Real Blue & Real Blue NC

      Test: Teufel Real Blue & Real Blue NCWer viel beruflich unterwegs ist und dabei ungestört Arbeiten oder sich seiner Musiksammlung hingeben möchte, der muss die Entwicklung von Noise Cancelling als waren Segen empfunden haben....

Benutzerprofil