News

XTZ Divine 100.33 abgelichtet und angehört

logo XTZDieses Jahr konnten wir auch die Firma XTZ auf den Norddeutschen HiFi-Tagen antreffen, was eher selten der Fall ist auf solchen Veranstaltungen. Dieses Jahr war es dann mal wieder soweit und in einem überschaubaren Raum wurden die XTZ Divine 100.33 und die XTZ Mk3 99.36 zum Hören aufgestellt. Wir nahmen Platz und spitzten die Ohren.

Mit den Divine 100.33 setzt der Direktversender XTZ auf bewährte Technik und verbaut im 27 Kilogramm schweren 2-Wege Lautsprecher Treiber bekannter Marken. Für den Hochtonbereich griff XTZ bei Visaton in das Regal und verbaut in der Divine-Serie einen 25mm Keramik-Kalottenhochtöner, genauer gesagt den Visaton KE25SC. Als Tiefmitteltöner kommen zwei C173-11-191 aus dem Hause Accuton in D’Appolito-Anordnung zum Einsatz.

xtz divine 100.33 99.36 mk3 03k

Um den Klang auf den Wohnraum anpassen zu können, können die beiden rückseitigen Bassreflexrohre mit den beigelegten Stopfen verschlossen werden. Auch die Frequenzweiche bietet am Anschlussterminal, mittels Steckbrücken, die Möglichkeit den Hochtonbereich einzustellen. Es stehen die Varianten linear (0 dB), erhöht (+4 dB), leicht abgesenkt (-2 dB) und deutlich abgesenkt (-4 dB) zur Verfügung.

xtz divine 100.33 99.36 mk3 01k

Der Klangeindruck der Divine 100.33 war sehr positiv, trotz der beengten Raumverhältnisse im Holiday Inn Hotel. Der Song Kieth Don`t go von Nils Lofgren wurde sehr detailliert und überaus präzise den Hörern präsentiert. Der Hochtonbereich löste sich wunderbar vom Lautsprecher und jedes einzelne Zupfen der Gitarre war zu vernehmen. Im stimmlichen Bereich war die Wiedergabe unglaublich dynamisch und überzeugte die Zuhörer. Die wenigen Tieftoneinlagen, wie das Klopfen auf der Gitarre, konnte der Lautsprecher auf den Punkt wiedergeben und zeigte perfektes Timing.

xtz divine 100.33 01k

Der Divine 100.33 hat uns gut gefallen, vor allen wenn man die räumlichen Verhältnisse bedenkt. Als Verstärker setzte XTZ auf einen Arcam SR250 Stereo Verstärker und die Musik wurde digital zugespielt. Der Preis liegt bei 3000,- EUR das Paar. Wenn man bedenkt, dass die reinen Treiber im Handel schon mit knapp 650 EUR für einen Lautsprecher zu Buche schlagen, empfinden wir das als ein faires Angebot.

 

Technische Daten Divine 100.33:

  • Lautsprecher - Typ: 2-Wege Kompaktlautsprecher
  • Hochtöner: 1 x 25 mm Keramik Kalottenhochtöner
  • Tiefmitteltöner: 2 x 180 mm Keramik Mitteltöner in D'Appolito-Anordnung
  • Frequenzgang (+/- 3dB): 37 - 40.000 Hz
  • Impedanz: 4 - 8 Ohm
  • Wirkungsgrad (2,83 V / 1 m): 89 dB
  • Belastbarkeit (Musik / Dauer): 350 W / 175 W
  • Abmessungen (B x H x T): 270 x 600 x 400 mm
  • Gewicht: 26,5 kg
  • Farbe: Schwarz Hochglanz
  • Garantie: 5 Jahre
  • Hersteller-Homepage

 

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: ELAC Miracord 60 Plattenspieler

      Test: ELAC Miracord 60 PlattenspielerAuf der letztjährigen High End in München haben wir ausführlich über den neuen Miracord 60 der Kieler Audioschmiede ELAC berichtet und nun ist er in unseren Redaktionsräumen gelandet. Viel...

    • Test: Harman Kardon Surround

      Test: Harman Kardon SurroundDas Thema Komplettsysteme fürs Heimkino wird von vielen Herstellern vermehrt aufgegriffen und die Technik erlaubt mittlerweile auch kabellose Systeme für faule „Strippenzieher“. Mit dem...

    • Vorstellung: Audirvana in der Windows Version

      Vorstellung: Audirvana in der Windows VersionUm seine digitalisierte Musiksammlung zu ordnen und sinnvoll zu nutzen, bedarf es einer Software die neben einer effektiven Katalogisierung auch eine ansprechende Oberfläche mitbringt....

    • Test: Sennheiser HD BT 450 Wireless

      Test: Sennheiser HD BT 450 WirelessHeute haben wir den Sennheiser HD 450BT vorstellig, ein Over-Ear-Kopfhörer mit Bluetooth 5.0 und aptX, 30 Stunden Akkulaufzeit und aktiven Noise Cancelling. Wie sich der Kopfhörer...

    • Test: ELAC BS 312

      Test: ELAC BS 312 Mit den kompakten ELAC BS 312 möchten wir uns heute einen Klassiker der Kieler Audioschmiede genauer anschauen. Bei diesem "kleinen" Lautsprecher darf man gespannt sein was man für...