News

NAD T 777 V3 - neuer AV-Vollverstärker

logo NADDer NAD T 777 V3 AV-Vollverstärker stellt das aktuell größte Modell in der Produktfamilie dar. Dazu gesellt sich eine Unterstützung aktueller Audio- und Video-Technologien, wie Dolby Atmos oder die Unterstützung von 4k Ultra HD. NAD garantiert mindestens 80 Watt Leistung pro Kanal (bei zeitgleicher Belastung aller Kanäle!) und soll für einen guten Stereo- und Heimkinosound sorgen können ohne Kompromisse. 

 

 

Das Flaggschiff aus dem Hause NAD unterstützt alle aktuellen Audio- und Video-Technologien, wie z. B. die Dekodierung von Dolby Atmos oder die Unterstützung von 4k Ultra HD (60p/4:4:4). Das „Full Disclosure Power“ Design von NAD soll mindestens 80 Watt Leistung pro Kanal bereitstellen können und das bei zeitgleicher Belastung aller Kanäle. Dank aktueller 4K Chips sind auch 4K UHD Inhalte kein Problem für den T 777 V3. Die Bildsignale werden verlustfrei durchgeschliffen (Pass-Trough) und im Ausgabegerät bei voller HDCP 2.2 Kompatibilität verarbeitet. Wie schon beim NAD T 758 V3 setzt man im Topmodel auch auf das Modular Design Construction. Das ermöglicht dem Käufer die aktuellen verbauten Video- und Audio-Module VM 300 und AM 230, sollten neue Surround-Formate auf den Markt kommen, gegen neue Module zu tauschen.

NAD T777V3 front 01

Durch die Unterstützung von Dolby Atmos können mit dem T 777 V3 eine 5.1.2 Konfiguration erstellen oder unter Zuhilfenahme einer externen Stereo-Endstufe Ihrer Wahl ein 7.1.4 Setup für Ihr Heimkino umsetzen. Als Einmess- und Korrektursystem kommt Dirac-Live Lite zum Einsatz, dem Vollverstärker liegt ein entsprechend kalibriertes Messmikrofon bei und auf Wunsch ist auch ein Upgrade auf die Vollversion von Dirac-Live möglich. Auch packt NAD in den T 777 V3 die eigenen Streaming-Plattform BluOS mit rein und somit kann der Receiver einfach als Teil eines Multiroom-Systems mit High-Res Audio-Streaming, Bluetooth, Internetradio und Online Musik-Streaming agieren. Mit BluOS, der eigenen Streaming-Software von NAD, steht dem T 777 V3 eine Streaming-Lösung zur Verfügung, die mit bis zu 24 Bit/192 kHz Musik im ganzen Haus verteilen kann. Ausgestattet ist der Receiver mit sechs HDMI 2.0 Eingängen, zwei Ausgängen und weiteren digitalen sowie analogen Anschlüssen. Neben der BluOS Ethernet-Schnittstelle gibt es zudem eine RS 232-Schnittstelle sowie IR-Outputs und 12 V Trigger-Anschlüsse zur Integration des T 777 V3 in Automationssysteme wie Control4, Crestron, RTI oder URC.

NAD T777V3 02

 

Technische Daten vom NAD T 777 V3

 

  •  7 x 80 W an 4/8 Ohm bei gleichzeitiger Belastung aller Kanäle
  •  7 x 140 W kontinuierliche Ausgangsleistung (FTC)
  •  MDC Modular Design Constrution
  •  Aufbau mit AM 230 Audio- und VM 300 Video-Modul
  •  6 x HDMI (5 x Rückseite mit4K/60p/4:4:4/HDCP 2.2, 1 x Front mit 1080P)
  •  2 x HDMI Out (1 x HDCP 2.2 mit CEC, 1 x HDCP 1.4)
  •  BluOS Streaming mit bis 24 Bit/192 kHz
  •  Dirac Einmessung mit beiligendem Mikrofon

 

Verfügbarkeit und Preis

Der UVP des NAD T 777 V3 beträgt 2.799,- Euro und ist bei NAD Fachhändler ihrer Wahl ab sofort erhältlich. 

Quelle: Pressemitteilung

 

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (1 Antworten).
Gesendet: 15 Jan 2019 13:38 von scheidenmann #2243
scheidenmanns Avatar
Hallo!
Ihr stellt den NAD777 als AV-Vollverstärker vor. Nach meinem Dafürhalten handelt es sich aber um einen Receiver.
Unabhängig davon, mich würde dringend interessieren, welche "echten" AV Vollverstärker ohne massenweise unnütze Funktionen derzeit überhaupt auf dem Markt verfügbar sind. Warum muss man immer 1000 Funktionen kaufen, wenn man nur 20 Funktionen will und braucht?
MFG scheidenmann

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: LG DSN8YG 3.1.2 Soundbar

      Test: LG DSN8YG 3.1.2 SoundbarDie LG DSN8YG Soundbar ist ein Produkt, welches offiziell als 3.1.2-Kanal Wiedergabegerät sowie mit dem Dolby Atmos Suffix ausgeliefert wird. Mit einem aktuellen Straßenpreis von rund 550 Euro...

    • MSI PRO 16T - PC für den Audio-Enthusiasten?

      MSI PRO 16T - PC für den Audio-Enthusiasten?Wer auf der Suche nach einem Computer ist, welcher seine Musiksammlung organisiert, Bildschirm und Hardware vereint sowie auch kompakte Maße inklusive Touch-Display mitbringt, der sollte...

    • Test: JBL L82 Classic

      Test: JBL L82 ClassicNach den JBL L100 Classic, die vor knapp drei Jahren das Licht der Welt erblickten, wurden genau vor einem Jahr die neue JBL L82 Classic angekündigt. Die kleinere Version der...

    • Test: Monitor Audio Soundframe 1

      Test: Monitor Audio Soundframe 1Wer sich für das Thema Einbau- oder Wandlautsprecher interessiert, der kann mittlerweile auf einen breiten Angebotsmarkt zurückgreifen, denn jeder Hersteller bietet mittlerweile solche...

    • Test: Teufel MUSICSTATION (2020)

      Test: Teufel MUSICSTATION (2020)Die Teufel Musicstation wurde neu aufgelegt. Das ursprüngliche Produkt stammte bereits aus dem Jahre 2014 und hatte jetzt kurz vor dem Jahreswechsel eine neue, deutlich überarbeitete...