News

NAD mit 7.1 AV-Receiver und modularem Aufbau

logo NADDer NAD T 758 V3 basiert auf dem AV-Receiver NAD T 758 und folgt im Design dem Grundsatz „weniger ist mehr“. NAD verfolgt den eigenen Anspruch die Klangqualität stets an erster Stelle zu stellen, gerade bei AV-Receivern, die immer mehr über Ihre Ausstattung definiert werden. Hier möchte NAD ansetzen und neben echter Leistung, auch topaktuelle Features wie z.B. eine iOS-App zur Steuerung des Receivers eingebaut um für ein intensives 4K Heimkino Erlebnis sorgen zu können.

 

In der Welt der AV-Technologie verändert sich vieles und das sehr schnell, NAD ist aber nicht der Meinung alle paar Jahre einen komplett neuen Verstärker kaufen zu müssen. Mit Modular Design Contruction, kurz MDC, bleibt die grundlegende Investition in den Verstärker erhalten, denn die signalführenden Baugruppen für Audio und Video sind bei dem NAD T 758 V3 austauschbar. So können Module für die Unterstützung neuer Formate nachgerüstet werden. 

Der T 758 V3 dekodiert aktuelle Surround Formate, wie Dolby Atmos oder DTS Master Audio, über einen Multi-Core DSP-Prozessor. Zudem unterstützt er als Bluesound Player die Wiedergabe von gestreamten HD- und MQA-Inhalten. Das exklusive Feature NAD PowerDrive Technologie soll jedem Lautsprecher im Heimkino dynamische Leistung satt zur Verfügung stellen. 

NAD T758V3 01

Der T 758 V3 kann mit Ultra HD-Video, 4:4:4 Abtastung und High Dynamic Range-Unterstützung umgehen. Analoge Videosignale können auch über HDMI ausgegeben werden, so dass nur ein HDMI-Kabel zum Flatscreen oder Beamer benötigt wird. Beliebte HDMI-Features wie ARC (Audio Return Channel) und CEC (Consumer Electronic Control) werden ebenfalls unterstützt. NAD hat eine Menüführung entwickelt, die es dem Benutzer einfacher aber auch flexibler machen soll. Jede ausgewählte Quelle bleibt exakt so anwählbar, wie sie einmal angelegt wurde und es gibt keine nichtbelegten Eingänge zur Auswahl. Dazu passend, lässt sich die Performance des T 758 V3 über AV-Presets (z. B. Drama, Action, Musical, etc.) anpassen. Zudem gibt es eine zweite unabhängige Zone, die auch über den integrierten Verstärker mit Leistung versorgt werden kann. Zur Einbindung in eine Haussteuerung unterstützt der T 758 V3 eine Vielzahl an aktuellen Schnittstellen.

Mit Dirac-Live® Lite verfüg der T 758 V3 auch über ein Einmess- und Korrektursystem. Dem Receiver liegt ein kalibriertes Messmikrofon bei und auf Wunsch ist auch ein Upgrade auf die Vollversion von Dirac-Live® möglich. Hier können fortgeschrittenen Anwender z. B. eigene Zielkurven oder auch Mikrofone anderer Hersteller verwenden.

NAD T758V3 02

Mit BluOS steht dem T 758 V3 auch eine Streaming-Lösung zur Verfügung, das mit bis zu 24 Bit/192 kHz Daten übertragen kann. Im Gegensatz vieler anderer Hersteller und deren gewöhnlichen AV-Receivern soll mit dem AV-Receiver T 758 V3  nicht nur jeder Film zum Erlebnis werden, sondern auch das ganz normale Musik hören zum Erlebnis werden, jedenfalls laut NAD. 

 

Technische Daten des NAD AV-Receiver T 758 V3

  •  7 x 60 W an 8 Ohm bei zeitgleicher Belastung aller Kanäle
  •  2 x 110 W an 4 und 8 Ohm im Stereo Betrieb
  •  Modular Design Constrution (MDC) mit verbautem AM230 Audiomodul und VM 130 Videomodul
  •  HDMI (3 Eingänge / 1 Ausgang) mit 4K Ultra HD Unterstützung und 4K/60p/4:4:4/HDCP 2.2
  •  Dolby Atmos und DTS-HD Master Audio Unterstützung. Front HT und Rear HAT via Preout
  •  High-Res Audio-Streaming mit BluOS mit bis zu 24 Bit/192kHz
  •  5 A/V-Presets
  •  Zone 2 mit separter Quellenwahl und Lautstärke-Regelung
  •  RS 323-Schnittstelle für Hausautomation
  •  Standby Verbrauch unter 0,5 W
  •  Dirac-Live® Einmess-System mit beiliegendem Messmikrofon

 

Verfügbarkeit und Preis

Der NAD T 758 V3 7.1 AV-Receiver ist ab sofort im Handel erhältlich. Preislich liegt er bei einer UVP von 1499,- Euro

Quelle: Pressemitteilung

Anmelden

Aktuelle News

    • Polk Audio Signature Serie vorgestellt

      Polk Audio Signature Serie vorgestelltMit Polk Audio wurde eine weitere Marke dem Audio-Konglomerat Sound United untergeordnet, die schon mit Brands wie Marantz und Denon zusammenarbeiten. Polk hat den Rahmen der diesjährigen...

    • Denon AVR-X2500H 7.2-Kanal-Receiver

      Denon AVR-X2500H 7.2-Kanal-ReceiverIm Rahmen der High End 2018 in München wurde ohne große Ankündigung auch der neue Denon AVR-X2500H auf dem Stand von Sound-United präsentiert. Dieser 7.1 AV-Receiver kann mit Dolby Atmos...

    • McIntosh zeigt MCD600 SACD/CD Player

      McIntosh zeigt MCD600 SACD/CD PlayerTrotz der Ähnlichkeit zum Vorgänger, soll der neue SACD/ CD-Player mit einem komplett neuen Innenleben überzeugen können. Der McIntosh MCD600 AC ist ein Audio CD- und auch Super Audio...

    • Cyrus One HD Verstärker vorgestellt

      Cyrus One HD Verstärker vorgestelltDer im Jahr 2016 vorgestellte Cyrus ONE bekommt ab sofort einen "Bruder" mit HD Ambitionen zur Seite gestellt. Der neue Cyrus ONE HD bringt alle positiven Eigenschaften seines Kollegen...

    • beyerdynamic Amiron Wireless Kopfhörer (Video)

      beyerdynamic Amiron Wireless Kopfhörer (Video)Auch die Heilbronner Audioschmiede beyerdynamic nutze den Rahmen der High End Messe in München um ihre neuen Kopfhörer vorzustellen. Darunter auch der beyerdynamic Amiron wireless, der die...

Aktuelle Testberichte

    • Test: Nubert AS-250

      Test: Nubert AS-250Nachdem wir uns schon vom größerem Modell, der Nubert nuPro AS-450 überzeugen konnten, möchten wir uns natürlich auch die kleinere Version nuPro AS-250 einmal genauer anschauen. Ob das...

    • Test: JBL BAR 3.1

      Test: JBL BAR 3.1Mit Teufel, Nubert und Denon hatten wir in den letzten Wochen schon ein paar Soundbar-Lösungen in unserer Redaktion begrüßen dürfen. Dazu gesellt sich heute auch der amerikanische...

    • Test: XTZ Edge A2-300 Endstufe

      Test: XTZ Edge A2-300 EndstufeDass die digitale Technik im Verstärkersegment in den letzten Jahren stark aufgeholt hat, sieht man schon alleine in der massiven Unterbringung im High-End-Aktiv-Lautsprecher-Segment. Das...

    • Test: AKG N5005 In-Ear-Kopfhörer

      Test: AKG N5005 In-Ear-KopfhörerAKG hat ihn während der CES 2018 vorgestellt und vor kurzem konnten wir schon einen detaillierten Blick auf den neuen 1000 EUR High-End Kopfhörer werfen - und hatten unseren Eindruck in...

    • Test: Denon HEOS Bar + HEOS Sub

      Test: Denon HEOS Bar + HEOS SubMit der HEOS Bar und dem dazugehörigen HEOS Sub möchten wir euch heute eine Soundbar aus dem Hause Denon vorstellen. Diese 3.1 Konfiguration verspricht einen ausgeprägten Virtual-Surround Sound und...

Benutzerprofil