News

Yamaha Aventage CX-A5200 & MX-A5200

logo YamahaMit dem Yamaha AVENTAGE CX-A5200 und MX-A5200 stellt der Hersteller eine 11-Kanal-Vor-/Endstufen-Kombination der Referenz-Klasse vor. Diese bietet Surround AI sowie Cinema DSP HD3 und setzt dabei auf die neusten ESS DACs.

 

 

Yamaha AVENTAGE CX-A5200

Yamaha Aventage CX A5200 1  Yamaha Aventage CX A5200 1

Der AVENTAGE CX-A5200 ist ein 11.2 Vorverstärker der Spitzenklasse und kann mit den neusten Sound-Standards umgehen. Nennen kann man hier bspw. Yamahas Cinema DSP HD3 Technologie, welche sich mit Dolby Atmos und DTS:X kombiniert. Kommt die Surround AI zum Einsatz, soll der Raumklang noch weiter verbessert werden. Die künstliche Intelligenz analysiert die Input-Signale und passt die Wiedergabe von bspw. Dialogen oder Umgebungsgeräuschen in Echtzeit an. Um die Effekte besser zur Entfaltung zu bringen, kann mittels YPAO Reflect Sound Control der Raum vermessen werden und automatisch ein Einstellung mittels 64-Bit-EQ erfolgen.

Yamaha Aventage CX A5200 3

Für eine saubere Signalverarbeitung wurden zwei ESS SABRE PRO DACs (ES9026 PRO) verbaut, welche mit 32-Bit und 384 kHz spezifiziert sind. Damit diese ihr Potential voll entfalten können, ist ein großer Netztrafo verbaut. Dieser sitzt auf einer dicken Messingplatte, um Schwingungen zu dämpfen. Für Zuspieler steht eine geballte Anzahl an Terminals bereit. So sind bspw. sieben HDMI Eingänge und drei Ausgänge vorhanden, welche Dolby Vision, HLG und BT.2020 kompatible sind. Zudem sind symmetrische XLR-, unsymmetrische Cinch- sowie ein Phono-Eingang vorhanden. Die Ausgabe erfolgt über XLR-Anschlüsse. WLAN (N & AC) sind natürlich an Board, wobei nicht nur Streaming-Dienste genutzt werden können, sondern auch eine Steuerung via App oder Amazon Alexa erfolgen kann. MusicCast wird natürlich auch unterstützt.

 

Yamaha AVENTAGE MX-A5200

Yamaha Aventage MX A5200 1 Yamaha Aventage MX A5200 1

Der AVENTAGE MX-A5200 Leistungsverstärker bildet die perfekte Ergänzung zur Vorstufe. Er bietet 11 diskrete Verstärkerkanäle, welche kraftvoll sind, aber auch dynamisch eingesetzt werden können. So können sie bspw. auch zum Bi-Amping benutzt werden, wobei man die Kanäle zuweisen kann. Auch eine BTL-Konfiguration (Bridge-Tied-Load) für zwei Kanäle wird unterstützt. Insgesamt setzt der Verstärker auf einen symmetrischen Aufbau mit Trennung der rechten und linken Kanäle, wobei zwei Maßgefertigte 27.000 µF Ladekondensatoren zum Einsatz kommen. Befeuert werden diese durch einen großen Ringkerntransformator. Eingespeist werden Signale natürlich über XLR-Anschlüsse. Die Ausgabe erfolgt über vergoldete Schraubanschlüsse welche auch mit Banenstecker bestückt werden können.

Yamaha Aventage MX A5200 2

 

Verfügbarkeit und Preise

Beide Geräte sind bereits im Handel erhältlich. Der Yamaha AVENTAGE CX-A5200 ist mit einer UVP von 2.499 Euro belegt. Für den Yamaha AVENTAGE MX-A5200 verlangt der Hersteller 2.899 Euro.

Quelle: Pressemeldung

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Sony HT-X8500 2.1 Soundbar

      Test: Sony HT-X8500 2.1 SoundbarMit der Sony HT-X8500 stand ein weiterer Testkandidat aus dem Soundbar-Segment auf dem Prüfstand, welche mit einem 2.1 System ausgestattet ist und der "Subwoofer" aber in der Soundbar...

    • Test: Teufel Motiv Go

      Test: Teufel Motiv GoDer Teufel Motiv Go stellt aktuell die neueste Kreation aus dem mobilen Bluetooth-Lineup des Berliner Unternehmens dar. Das man in diesem Segment bereits breit aufgestellt ist, dürfte...

    • Test: LG OLED CX - 2021 noch eine Empfehlung?

      Test: LG OLED CX - 2021 noch eine Empfehlung?Der LG OLED CX der 2020er TV-Generation im Test. Jene Produktserie ist nun schon eine ganze Weile am Markt und brachte Dolby Vision IQ, HDMI 2.1 sowie weitere interessante Features mit....

    • Test: Nubert nuPro AS-3500

      Test: Nubert nuPro AS-3500Das Nubert AS-3500 Stereo-Soundboard respektive Soundbar wurde bereits im letzten Jahr vorgestellt und ist nun auch lieferbar. Die komplette Neuentwicklung möchte zudem auch nicht als...

    • Test: Apple AirPods Max im Langzeittest

      Test: Apple AirPods Max im LangzeittestDie Apple AirPods Max kosten 612,70 Euro und sind in Deutschland seit dem 15.12.2020 erhältlich. Seit diesem Zeitpunkt steht der Redaktion ein Sample in der Farbvariante Space Grau zur...