Filme

Filmrezension: Stunde der Angst

run du kannst ihr nicht entkommen blu ray review coverEine runtergekommenes Haus in der Bronx, eine Wohnung, die schon bessere Zeiten gesehen hat und eine Schriftstellerin, die mal richtig angesehen war. June Leigh hat sich im Apartment ihrer verstorbenen Großmutter verschanzt. Mit ihrem Erstlingswerk „Patriarch“ ...

 

 

stunde der angst blu ray review cover

Eine runtergekommenes Haus in der Bronx, eine Wohnung, die schon bessere Zeiten gesehen hat und eine Schriftstellerin, die mal richtig angesehen war. June Leigh hat sich im Apartment ihrer verstorbenen Großmutter verschanzt. Mit ihrem Erstlingswerk „Patriarch“ hatte sie einen aufsehenerregenden Roman verfasst, der ihren eigenen Vater angeprangert hatte und in der Folge zum Zerwürfnis mit der Familie führte. Die Frau, die sich in der Anti-Establishment-Bewegung engagierte, passte so gar nichts ins Bild der wohlhabenden Familie. Geschrieben hat June nun schon lange nichts mehr und das einzige, was sie hin und wieder aus dem Bett holt, ist ihre Wohnungsklingel. Diese schlägt immer wieder an, ohne dass jemand vor der Tür steht. Der Blick aus dem Fenster zeigt ihr derweil den heißen Sommer des Jahres 1977 und das Radio spricht erneut vom Kaliber-44-Killer. Der hat nun in der Bronx zugeschlagen und verhöhnt die Polizei. Nichts, was die Agoraphobie vom June mindern könnte. Keinen Schritt setzt sie mehr vor die Tür, jeder Versuch endet in Schweißausbrüchen. Und so langsam geht ihr das Geld aus. Die einzige Hilfe könnte ein neues Manuskript sein. Ein neues Schaffenswerk, das ihr Tantiemen und Einkünfte sichern würde. Doch June wirkt weder psychisch noch physisch in der Lage, auch nur ein Wort auf der Schreibmaschine zu tippen … 

stunde der angst blu ray review szene 1

Summer of Sam – Spike Lees Film von 1999 beschrieb das Leben einer Gruppe von Menschen in der Bronx vor dem Hintergrund der Taten des im Sommer 1977 sein Unwesen treibenden Serienkillers David Berkowitz. Berkowitz, der im gleichen Jahr gefasst und zu 365 Jahren Haft verurteilt wurde, nannte sich in einem Bekennerschreiben auch Son of Sam, was die Wahl des Filmtitels erklärt. Vier Jahre zuvor hatte bereits der Thriller Copykill Bezüge zu Berkowitz hergestellt, als er einer der Serienkiller war, dessen Taten ein Nachahmer zum Vorbild nahm. Interessanterweise erzählte der mit Sigourney Weaver und Helen Hunt prominent besetzte Film ebenfalls von einer Protagonistin, die unter Agoraphobie leidet. Und obwohl Alistair Banks Griffins Stunde der Angst inszenatorisch nichts mit den beiden anderen Filmen zu tun, hat, schließt sich hier eine Art Kreis.

stunde der angst blu ray review szene 2

Griffin inszeniert seinen Film indes vielmehr als One-Woman-Show. Er konzentriert sich ausschließlich auf seine Hauptfigur, die von Naomi Watts mit fiebriger Intensität gespielt wird. Unterlegt nur mit ganz leise sägenden Tönen von Geigen lässt sogar der Score erkennen, wie flirrend die Hitze draußen ist. Jede Bewegung, jede Aktion von June wird dermaßen intensiv von Watts vorgetragen, dass man sich selbst in diesem stickigen Apartment wähnt, selbst das Gefühl hat, eine Angststörung zu bekommen. Der Blick aus dem Fenster macht das Ganze nur noch schlimmer. Wir sehen, wie die Menschen draußen mit der Hitze kämpfen und wie sich Aggressionen immer wieder in Sprache und Habitus mischen. Wir sehen, dass sich nach und nach die Straßen mit Müll füllen. Müll, den June per Seil nach unten ablässt, um ja nicht die Wohnung verlassen zu müssen. Einzig diese sägende Türklingel unterbricht immer wieder die nur von Straßengeräuschen getragene Atmosphäre und fährt den Zuschauer genauso wie June durch Mark und Bein. .

stunde der angst blu ray review szene 3

Ebenso überträgt sich die Paranoia der Hauptfigur auf den Zuschauer. In allem und jedem sieht sie eine Bedrohung, lässt nicht mal ihre Freundin zu sich nach Hause – natürlich auch, weil es ihr ganz offensichtlich unangenehm wäre, wenn man sie in diesem Zustand sieht. Dem Lebensmittellieferanten gegenüber tritt sie reichlich unfreundlich auf, was die Darstellung ihres Gemütszustand nur noch mehr intensiviert. Ihre schroffe Art ist natürlich lediglich Ausdruck ihrer Hilflosigkeit – denn freiwillig gewählt hat June ihren Zustand natürlich nicht. Vielmehr gibt sie sich die Schuld für diverse Dinge und möchte der Welt „da draußen“ nicht mehr zur Last fallen.Inszenatorisch nutzt der Film seine eingegrenzten Möglichkeiten durch das räumlich beschränkte Szenario effektiv. Die Kamera findet immer wieder Einstellungen und Winkel, die das Geschehen unmittelbar auf den Zuschauer übertragen. Das Produktionsdesign passt sich dem stimmigen Bild an, indem es das Apartment wirklich hübsch schmuddelig und düster gestaltet hat. Das wird nicht mal sonderlich viel hübscher, wenn June ihre Freundin Margot doch noch hineinlässt und die zwei mal gemeinsam aufräumen. Dazu kommt das bei offenem Fenster oft zu hörende Stimmen-Wirrwarr der Menschen, die aufgrund der Temperaturen draußen immer hektischer zu werden scheinen. Atmosphärisch und darstellerisch kann man Stunde der Angst keinerlei Vorwürfe machen.

stunde der angst blu ray review szene 4

Allerdings werden sich Filmfans, die eine zielgerichtete Story vermuten oder erhoffen ziemlich bald abwenden. Denn das, was Griffin hier schildert, hat keinen Anfang und kein Ende. Es ist eine Momentaufnahme, die vor dem Hintergrund eines heißen Sommers eine Gefühlslage der damaligen Zeit reflektiert. Ein Killer ging um, die Temperaturen erreichten den Siedepunkt und ein New York weiter Stromausfall sorgte für chaotische Plünderungszustände. Mittendrin eine Frau, deren Leben ohnehin bereits aus den Fugen geraten war und die in ihrem Mikrokosmos ein Spiegelbild dessen ist, was sich im größeren Stil für das ganze Jahrzehnt sagen ließe.

 

 

Fazit

Stunde der Angst wird nicht jedem gefallen. Dafür liefert er zu wenig vordergründigen Inhalt und hat auch mal seine zähen Momente. Als Reflexion auf eine unsichere Zeit und als Schaustück grandioser Schauspielkunst ist er aber für alle aufgeschlossenen Filmfreunde eine Empfehlung.

 

Filminfos und Inhalt: Stunde der Angst

  • Anbieter: Koch Films
  • Land/Jahr: USA 2019
  • Regie: Alistair Banks Griffin
  • Darsteller: Naomi Watts, Jennifer Ehle, Emory Cohen
  • Tonformate dts HD-Master 5.1: de, en
  • Bildformat: 2,39:1

Autor: Timo Wolters - Copyright Szenenfotos: @Koch Films - Alle Rechte vorbehalten

Aktuelle News

    • Naim Uniti Atom Headphone Edition

      Mit dem Uniti Atom Headphone Edition stellt der britische HiFi-Spezialist Naim Audio eine für Kopfhörer optimierte Version seines Uniti Atom-Musik-Streaming-Systems vor. Im Gegensatz zu herkömmlichen...

    • Bluesound NODE und POWERNODE - neue Generation

      Der kanadische Streaming-Spezialist Bluesound präsentiert mit dem NODE und POWERNODE die neue Generation ihrer Musikstreamer. Während der NODE jede Stereoanlage um die...

    • Violectric HPA V340 Kopfhörerverstärker

      Mit dem HPA V340 stellt die Audiomanufaktur Violectric einen neuen High-End-Kopfhörer-Verstärker für Klanggenießer vor. Das neue Modell ist technisch beim großen Bruder V550 angelehnt und...

    • Sennheiser IE 900 mit X3R-Schallwandler

      Sennheiser IE 900 mit X3R-Schallwandler Auch wenn die Berichterstattung in den letzten Tagen eher den Verkauf der Kopfhörersparte von Sennheiser dominierte, stellt das traditionsreiche Unternehmen unbeeindruckt davon ihr neues...

    • Audirvāna Studio Software vorgestellt

      Nachdem die Software Audirvāna nun schon zehn Jahre erfolgreich am Markt unterwegs ist, wurde am Wochenende eine neue Version der digitalen Musikbibliothek vorgestellt. Mit Audirvāna...

Aktuelle Testberichte

    • Test: Canton Smart 4.1 System aus Soundbar 9, Soundbox 3 und Sub 8

      Test: Canton Smart 4.1 System aus Soundbar 9, Soundbox 3 und Sub 8Nachdem wir uns vor kurzem den smarten Canton Vento 3 angenommen haben und überzeugt wurden, möchten wir weiter im „Smart-Portfolio“ des Weilroder Audioherstellers stöbern und schauen uns...

    • Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)

      Test: TaoTronics SoundSurge 90 (Video)Mit dem TaoTronics SoundSurge 90 möchten wir uns heute einen Einsteigerkopfhörer mit einigen Features genauer anschauen und dabei die Frage auf den Grund gehen, ob es immer direkt ein High End...

    • Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25

      Test: Cambridge Audio AXC35 und AXA25 Müssen HiFi-Komponenten teuer sein um eine klanglich überzeugende Darbietung abzuliefern? Ganz klar nein! Mit dem Cambridge Audio AXC35 und AXA25 hatten wir eine CD- und Verstärker-Kombi...

    • Test: ELAC Solano BS 283

      Test: ELAC Solano BS 283Mit der ELAC Solano BS 283 schauen wir uns heute den Regallautsprecher aus der erst kürzlich neu vorgestellten Serie der Kieler an. Ob der kompakte Lautsprecher den sehr guten Eindruck des...

    • Test: JBL Bar 5.0 MultiBeam

      Test: JBL Bar 5.0 MultiBeamAuch wenn man das Portfolio an Soundbars bei JBL mittlerweile als umfangreich betiteln kann, hält es den Audiohersteller nicht davon ab, immer weitere Modelle vorzustellen. Mit der JBL Bar...