Test: Thomson 55UC6406 und 43UC6406

Thomson 55UC6406 newsVoll ausgestattete TVs, egal ob nun OLED oder LCD, gibt es inzwischen mehr als genügend. Die dafür aufgerufenen Preise will oder kann kaum jemand zahlen, weil sie schlichtweg zu hoch sind. Eine gute preislicher Alternative bieten daher die Modelle der UC64-Serie von Thomson. Verfügbar in den Größen von 43 bis 65 Zoll bieten diese u.a. HDR10, HLG, 4K-UHD bei 60fps und zahlreiche weitere Features. Wir haben den Thomson 55UC6406 sowie den Thomson 43UC6406 für einen Testbericht auf den Zahn gefühlt.

 

Wie bereits angesprochen hat man aktuell die Wahl zwischen vielen verschiedenen TV-Kategorien, Highlight-Produkt mit OLED-Technologie (z. B. Panasonic TX-65EZW1004, LG W7 Signature) oder LED, dann muss man noch entscheiden ob man das aktuelle Modell oder die Vorjahresversion nimmt. Im nächsten Filterschritt kommt noch das jeweilige Betriebssystem hinzu, wobei jeder Hersteller fast schon sein eigenes verwendet, bis auf wenige Ausnahmen. Im Falle unserer beiden Testmuster befindet sich Andriod TV in der Version 6.0 (Marshmallow) auf den TV-Geräten vorinstalliert. Daneben gesellen sich aktuelle Standards wie die 4K-UHD-Wiedergabe (60p), HDR10 und HLG, DVB-T2-Funktionalität, HbbTV, Bluetooth, WLAN und weitere Schnittstellen. Einen 3D-Wiedergabe-Modus haben die Thomson-Modelle allerdings nicht zu bieten. All das werden wir im nachfolgenden Artikel aufarbeiten und auf deren „Qualität“ prüfen.

Thomson 55UC6406 opener 

Der größte Pluspunkt für dieses mit Funktionen gefüllte TV-Produkt dürfte aber wohl der Preis sein, der in Anbetracht der Ausstattung, mehr als nur fair ist, wenn nicht sogar richtig gut. Um mal bei der xxUC6406-Serie zu bleiben; diese startet bei 43 Zoll mit einem Preis von knapp 400,- EUR, 49 Zoll gibt es für 559,- EUR, 55 Zoll für rund 679,-EUR und das 65 Zoll Gerät ist für 1199,- EUR gelistet. Die Ausstattung unterscheidet sich bei allen Geräten nur in marginalen Punkten wie dem Verbrauch oder dem VESA-Standard. Interessante Voraussetzungen also, nachfolgend haben wir eine kurze Videopräsentation beider Testprobanden vorbereitet: 

 

Lieferumfang

Der Lieferumfang beschränkt sich auf das notwendigste und ist eher der Vollständigkeit halber zu erwähnen. Mit im Karton liegen eine kurze Bedienungsanleitung, ein Quick-Start-Guide sowie die üblichen anderen Beipackzettel. Abschließend ist natürlich noch die Fernbedienung samt Batterien zu erwähnen.

Thomson 55UC6406 14

 

Technische Ausstattung

Wie einleitend schon geschrieben, kommen die beiden Thomson-Geräte bzw. das gesamte Produkt-Lineup mit einer durchaus überzeugenden Ausstattung daher. Dank des als Betriebssystem verwendeten Android TV 6.0 läuft das Ganze auch butterweich. Mit verantwortlich dafür ist ein der verwendete Quad-Core-Prozessor, den der Hersteller aber nicht weiter benennt. Bei den Schnittstellen stehen mit Bluetooth, integriertem WLAN-Modul und DLNA-Funktionalität auch genügend Optionen zur Verfügung. Ein Anschluss via RJ45-Stecker ist ebenfalls möglich. Interessant sein dürfte auch die Vorbereitung von WiFi Display, auch besser bekannt als Miracast.

Die Unterschiede bei den verschiedenen Modellen sind wie angesprochen, lediglich bei den Helligkeitswerten und dem Verbrauch erkennbar. Auch etwas anders aussehende Standfüße wurde mitgeliefert. Das verbaute Panel ist 10-Bit fähig, was auch auf Grund der HDR-Zertifizierung zwingend notwendig ist. Darüber hinaus handelt es sich um ein sogenanntes Direct-LED-Panel, was aber zugleich eine flache Bauweise des Chassis mit sich bringt. Kurz zur Erklärung: herkömmlichen Modelle werden vom Rahmen aus beleuchtet, hier wird jede einzelne LED gleichmäßig direkt dahinter beleuchtet, auch besser bekannt als Local Dimming. Die Vorteile sind schlüssig: mehr Bildhomogenität, bessere Kontrastwerte und eine dimmbare Beleuchtung. Bzgl. der Streaming-App-Intergration leidet der Thomson-TV unter der Gegebenheit von der Android-Plattform, was zur Folge hat, dass man keine Verbindung zu Amazon Prime herstellen kann, erst mit einem dedizierten Fire TV oder Fire TV Stick. Wie sich das Thema Smart TV geschlagen hat, wird im Laufe des Artikels aufgeklärt.

 

Thomson 55UC6406 / 43UC6406 - im Überblick
 Bezeichnung  55UC6406
 43UC6406
 LCD-Größe  55 Zoll
 43 Zoll
 LCD-Diagonale  138 cm  109 cm
 Homepage www.thomsontv.de
 Preis  679,- EUR
 400,- EUR
 Maße  124 x 22 x 78cm (B x T x H)   97 x 19 x 62cm (B x T x H)
 Gewicht  15,4 Kg (ohne Fuß)
 15,6 Kg (mit Fuß)
 8,5 Kg (ohne Fuß)
 8,7 Kg (mit Fuß)
 Weitere Daten
 Auflösung  3840 x 2160 Pixel / 2160P/60Hz 10 Bit
 Format  16:9
 Kontrasverhältnis  k. A.  k. A.
 Helligkeit  280 cd/m² (nits)
 270 cd/m² (nits)
 Blickwinkel  178° / 178°  178° / 178°
 Panel-Typ  LCD, LED-Direct (Direct-lit)
 Betriebssystem Android TV 6.0 (Marshmallow)
 3D-Funktion  -
 Energieverbrauch  typisch: 86W
 Standby: 0,29W
 typisch: 56W
 Standby: 0,29W
 VESA-Standard  200 x 200mm  100 x 200mm
 Farbe  Grau-Silber
 Grau-Silber
 Konnektivität
 Audio   Dolby Digital Plus
  DTS
  Dual (Main / Sub)
  Ausgangsleistung (RMS): 2x 8W
  Audio-Gesamtleistung: 2x16W (32W)
 Anschlüsse  ▪ 3x HDMI 2.0a (4K 60p / HDCP 2.2)
  1x USB 3.0
  1x USB 2.0
  1x CI+ Slot 1.3 (Common Interface)
  1x SAT-Tuner (F-Buchse)
 ▪ 1x RF-Stecker (Terrestrisch)
  1x RJ45-Netzwerkport
 Tuner-Anzahl / Typ   1x DVB-T2, -C, -S, -S2)
 weitere Features
 Ausstattung   WLAN und Bluetooth integriert
  WiFi Display (Miracast) - Google Cast
HbbTV, DLNA
 UHD-Upscaler
 Videoformate  MP4, MKV, MPG, TS, WMV, AVI
 Video-Codecs  MPEG-2, H.265, H.264
 Audio-Formate  MP3, WMA, AAC

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (7 Antworten).
Gesendet: 30 Mai 2017 09:35 von Marcel #1146
Marcels Avatar
Es war ja auch nich die Rede davon eine neuen zu kaufen, sondern mal mit einem anderen Gerät zu testen ggf. von Bekannten etc. ;)
Gesendet: 30 Mai 2017 06:16 von Jürgen S. #1145
Jürgen S.s Avatar
Moin,
für das Gerät gibt´s keine updates mehr und ein neuer AV ist z.zt. nicht drin.
Gesendet: 29 Mai 2017 23:40 von Marcel #1144
Marcels Avatar
Ich würde an deiner Stelle einfach mal mit einem anderem AVR gegen-testen obs daran liegt, ggf. auf Firmware-Updates untersuchen den Onkyo?

mfg
Gesendet: 27 Mai 2017 09:30 von Jürgen S. #1139
Jürgen S.s Avatar
Hallo,

habe einen Onkyo TX-NR 609.

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte