Test: KEF R300 Lautsprecher

KEF R300 newsMit den KEF R300 Lautsprechern erhält, nach dem Arcam A39 Verstärker, ein weiterer Hersteller aus dem Vertriebsbereich von GP Acoustics bei uns Einzug. Die schwarz hochglanzlackierten Regallautsprecher sind ausgestattet mit der Uni-Q Treibertechnik und möchten den Raum mit einem erfrischend natürlichen Klangbild füllen. Gerade in hohen Tonlagen wollen sich die Lautsprecher mit bestechender Präzision beweisen. Ob uns das Klangbild überzeugen konnte und welche Vorzüge die KEF Lautsprecher sonst noch zu bieten haben, klärt der nachfolgende Testbericht. 

 

KEF R300 08k

Der Lieferumfang bei einem Lautsprecherpaar ist meist sehr übersichtlich und da machen die KEF R300 auch keine Ausnahme. Neben den Lautsprechern selber, befinden sich noch die schützenden Lautsprecherabdeckungen im sicher verpackten Karton.

 

 

Technische Daten / Lieferumfang

Bevor wir uns den Lautsprechern widmen, hier eine kurze Übersicht der Leistungsdaten:

KEF - R300 - Technische Details
 Bezeichnung  KEF R300 
 Preis   ca. 1300 EUR Paarpreis 
 Hersteller-Homepage  www.kef.com
 Maße  210 x 345 x 385mm (Breite x Tiefe x Höhe) 
 Gewicht  12 Kg Stück
 Verstärker
 Design  Drei-Wege Bassreflex
 Impendanz  8 Ohm
 Frequenzbereich  50Hz - 28kHz (±3db)
 max. Schalldruck  110dB 
 Verstärkeranforderungen  25 - 120 Watt

 den nachfolgenden Seien wollen wir detailierte Blicke auf die einzelnen Komponenten werfen und V

KEF R300 Lautsprecher 

Wir erhielten die R300 Lautsprecher in der schwarzen Ausführung. Neben dem abgebildeten Farbton gibt es die Lautsprecher noch in einer weißen Hochglanz Lackierung und in zwei Holzdekoren, Nussbaum und Palisander. Unsere KEFs sind mit einer absolut perfekten Hochglanz-Lackierung in Schwarz bei uns eingetroffen. Das Finish des Lacks ist perfekt, an keiner Stelle des Gehäuses sind Makel oder Lackfehler zu entdecken.

KEF R300 01k

Die Lautsprecher sind mit einem sehr hochwertigen Aluminium-Ring eingefasst und in der Front erstklassig eingelassen. Dass keine Montageschrauben sichtbar sind, unterstreicht den optisch sehr positiven Eindruck. Über allem thront das Firmenlogo, was selbstverständlich auch aus Aluminium gefertigt ist. Auch ein Rücken kann entzücken würden wir jetzt sagen, denn die hochwertige Verarbeitung ist auch hier wiederzufinden. Das Anschlusspanel ist auch aus Aluminium gefertigt und bietet ein durchdachtes Terminal. Hier sind interne Metallbrücken zu finden, die es möglich machen die R300 im Single- oder Bi-Wiring zu betreiben.

KEF R300 02k

Schraubt man die mittig sitzenden Schrauben heraus, werden die internen Brücken nicht verbunden und man kann den Lautsprecher im Bi-Wiring beitreiben. Reingeschraubt verbindet man die internen Brücken und es reicht ein einfaches Kabel zum Anschließen. Bananenstecker können hier auch verwendet werden, dazu müssen nur die Kunststoffkappen in den Schraubklemmen vorher entfernt werden. Die KEF Lautsprecher arbeiten nach dem Bass-Reflex-Prinzip, dementsprechend ist hier auch der knapp 70mm im Durchmesser große Bassreflexkanal zu finden. 

KEF R300 05k KEF R300 06k

Um die Lautsprecher etwas dezenter im Wohnraum integrieren zu können oder müssen (Thema WAF ;-)), liefert KEF zwei Lautsprecherabdeckungen mit, die mittels versteckten Magneten an der Front haften. Auf der nächsten Seite schauen wir uns die verbauten Treiber einmal genauer an.


 

Technische Details

In der R-Serie von KEF werden, die vom Flaggschiff Blade bekannten Uni-Q Treiber verbaut. Konventionelle Lautsprecher setzen auf zwei Chassis, wenn es um den Mittelton- bzw. Hochtonbereich geht. KEF verbaut mit dem Uni-Q Treiber einen koaxialen Lautsprecher, wo die Schwingspulen von Hochtöner und Mitteltöner auf einer Ebene liegen. Mit Hilfe der Magnesium-/Aluminiumkonstruktionen der Mitteltönerkonussen und den Einsatz belüfteter Hochtöner, soll eine saubere und präzise Mitteltonwiedergabe erreicht bzw. Verzerrungen im Hochtonbereich verhindert werden.

KEF R300 03k

Auch soll der bekannte Sweetspot bei einer Stereokette umgangen werden, da Mittel- und Hochtonbereich von einen und den selbem Punkt abgestrahlt werden.Somit muss der Hörer nicht mehr zwingend mittig zwischen beiden Lautsprechern sitzen, um den perfekten Stereoklang erfahren zu können. 

KEF R300 uniq Chassis

Um den Uni-Q Treiber vom Tieftonbereich trennen bzw. entlasten zu können, verbaut KEF einen 165mm Aluminium Tieftöner. Mit einer großen Aluminium-Schwingspule und belüfteten Magnetkomponenten soll ein schneller und vor allem präziser Bass erreicht werden. 

KEF R300 04k

Der leichte und steife Hybridkonus sorgt mit den vorher genannten Bauteilen dafür, dass der Lautsprecher bis runter auf 50 Hz spielen kann. Damit rundet er den Frequenzgang von 50Hz - 28kHz ab. Hören wir uns jetzt die Lautsprecher mal an und schauen ob die beworbenen Features funktionieren. 

KEF R300 Bass Chassis


 

Aufstellung - / Verstärker-Erfahrung

Trotz den Bass-Reflex Prinzip, was nach hinten ausgerichtet ist, verhalten sich die KEF R300 sehr unkritisch beim Aufstellungsort. Mit einem Abstand um die 50cm von der hinteren Wand, konnten wir gute Ergebnisse erziele. Für einen guten Stereoeffekt, haben wir die Lautsprecher minimal angewinkelt und auf den Hörplatz ausgerichtet. Der Stereoeffekt ist tatsächlich nicht völlig nur im Sweetspot zu erleben. Bei einem Abstand von dreieinhalb Meter zum Lautsprecher, war auch ein Meter rechts oder links vom Sweetspot ein ordentlicher Stereoeffekt wahrzunehmen.

KEF R300 07k

Um die Lautsprecher mit Musik zu füttern, boten sich gleich zwei Auswahlmöglichkeiten für uns. Für den unteren Mittklassebereich kam der von uns getestete Onkyo TX-8150 Stereo-Receiver zum Einsatz. Für die gehobene Preisklasse hatten wir einen Arcam FMJ G A39 zur Verfügung, den wir erst vor kurzem vorgestellt hatten. An beiden Verstärkern fühlten sich die KEF R300 Lautsprecher sehr wohl und gaben ein homogenes Klangbild ab. Der Arcam konnte bei niedrigen Pegeln die KEF im unteren Frequenzband etwas besser mit Leistung versorgen, da der Bereich etwas satter klang. Aber sonst boten die kompakten Lautsprecher eine sehr gute Performance an beiden Verstärkern.

KEF R300 10k

 

 

Klangcheck Filmbetrieb

Für den Filmbetrieb griffen wir auf den Onkyo Verstärker zurück und lieferten ihm Tonmaterial über das angeschlossene Amazon Fire TV. Die Stereowiedergabe funktionierte hier einwandfrei und durch die guten Abstrahleigenschaften der Uni-Q Treiber, wurde ein Phantomcenter Klangbild erzeugt - und das nicht nur genau mittig sitzend. Auch etwas rechts oder links sitzend, vom Stereodreieck vorgegebenen Mittelpunkt, war der Stereoeffekt nur minimal geschmälert wahrnehmbar. Die Tonalität ist für einen kompakten Lautsprecher sehr kräftig, aber klar und präzise abgebildet. Action-Sequenzen und darin enthaltene Explosionen wurden druckvoll dem Hörer präsentiert, die Stimmenwiedergabe war exzellent vom Lautsprecher gelöst und so bot sich dem Redakteur ein effektvoller Filmabend mit einer hochklassigen Soundkulisse. 

KEF R300 09k

 

Klangcheck Musikwiedergabe

Led Zeppelin Led Zeppelin II

Mit Led Zeppelin holen wir erstmal was Rockiges aus der Schublade. Mit dem Album Led Zeppelin II und dem Song Heartbreaker wollen wir die Kef R300 gleich fordern, was Dynamik und Stimmwiedergabe betrifft. Klasse gefällt uns auf Anhieb die Wiedergabe der Gitarrenriffs. Diese werden detailliert und sehr räumlich wiedergegeben - Durch die gut aufgelöste Stimme des Sängers Robert Plant ergibt ein sehr stimmiges Klangbild. Im unteren Frequenzbereich ist der Song recht harmlos unterwegs und dass meistern die Lautsprecher solide, ohne dabei die Präzision zu verlieren. 

 

phil collins face value

Ein wenig leiser geht der Song In The Air Tonight von Phil Collins zu Werke. Hier können die KEFs groß aufspielen und man merkt Ihnen ein wenig den Anspruch auf eine detaillierte Wiedergabe an. Die Instrumente sind sauber im Hintergrund impliziert und bilden eine erstklassige Bühne für die weiche Stimme von Herrn Collins. Schön vom Lautsprecher gelöst und sauber differenziert bildet der kompakte Lautsprecher den Song ab und präsentiert dem Hörer ein sehr ausgewogenes Hörerlebnis. Als das Schlagzeug einsetzt, setzt auch der Tieftöner des R300 ein und verbreitet eine großartige Dynamik sowie druckvollen Tiefgang, den wir so nicht, aufgrund der Größe des Lautsprechers, erwartet haben. Der Song macht richtig Dampf zum Ende hin und unterstreicht die Stärken der KEF R300.  

 

robin thicke blurred lines

Um die Präzision auch bei einem schnelleren Titel bestimmen zu können, spielten wir Robin Thicke mit seinem Welthit Blurred Lines. Aber auch hier gaben sich die KEF Lautsprecher keine Blöße und konnten durch eine gute Dynamik sowie einem schnellen, vor allem aber exakten auf den Punkt gebrachten Bass punkten. Der Tieftonbereich ist sehr knackig abgebildet, tönt aber sehr klar und neigt nie zum Übertreiben. Das restliche Frequenzband spielen die R300 souverän und erzeugen ein fülliges Klangbild und runden den stimmigen Gesamteindruck positiv ab.

 


 

Fazit

KEF lieferte mit dem R300 Lautsprechern ein überzeugendes Paket in unsere Redaktion. Die Verarbeitung ist vom Lack, bis hin zur Integration der Treiber sehr hochwertig ausgeführt und lässt den Lautsprecher überaus wertig wirken. Das Anschlussterminal ist durchdacht und die Art der Umsetzung bei eventueller Nutzung von Bi-Wiring, finden wir genial gelöst. Die Unterbringung der Treiber ohne sichtbare Schrauben in der Front und die magnetisch haltenden Stoffblenden unterstreichen das elegante Gesamtbild.  

Klanglich sind die Kef R300 sehr ausgewogen und unkritisch was die Zuspielung oder Aufstellung betrifft. Der Hochton- und Mitteltonbereich wird von den Lautsprechern gut und detailliert herausgearbeitet wiedergegeben, zeichnet sich durch eine feine Darstellung aus, die nie überspitzt oder zu gedichtet wirkt. Der Tieftonbereich ist präsent, sehr präzise und zeigt sich wohl dosiert bei dynamischen Titeln oder effektvollen Filmszenen. Wir können den R300 ein stimmiges Klangbild bescheinigen, welches sich durch eine sehr neutrale und ohne viel Eigeninterpretation auszeichnen kann. 

Aktuell ist das Paar KEF R300 ab 1298,- EUR bei diversen Online-Shops gelistet. In Anbetracht der Verarbeitung und klanglichen Ausprägung ein sehr fairer Kurs. 

 

 

KEF R300 Lautsprecher 
hochwertige Verarbeitung und exzellente Technik sorgen für ein ausgewogenes Hörerlebnis - 30.01.2017

 
   Lautsprecher  Hersteller-Homepage  
 
     Pro   Contra  KEF R300 01k  
 
  hochwertige Verarbeitung 
+ technische Ausstattung
+ Anschlussterminal
+ klangliche Eigenschaften /Tonalität

- keine Füße zur Entkopplung im Lieferumfang 

 

 

KEF R300 award

 

Lesezeichen - weitere Testberichte

▪ Test: Onkyo TX-L20D Stereo Netzwerk-AV-Receiver

▪ Test: Onkyo TX-8150 Stereo Netzwerk Receiver

▪ Test: TEAC NT-503 DA-Wandler / Netzwerk-Player

▪ Test: Onkyo Envision Cinema LS3200

▪ Test: TEAC CR-H101DAB

▪ Test: KEF E305 - 5.1 Surround System

▪ Test: RAUMFELD One M

▪ Test: KEF EGG - Digitales 2.0 Musiksystem

▪ Test: KEF MUO - mobiler Lautsprecher

▪ Test: Onkyo DP-X1 - Digital Audio Player

▪ Test: RAUMFELD Soundbar

▪ Test: RAUMFELD Stereo L

 

 

Anmelden