Test: Luxa² Groovy Wireless Stereo Speaker

Newsbild-GroovyLuxa² ist die Mobile-Sparte vom bekannten Gehäuse-Hersteller Thermaltake, die nicht nur Audio-Geräte vertreiben sondern auch Smartphone- sowie Tablet-Halter und Powerbanks anbieten. Die im Jahre 2009 entstandene Tochterfirma versucht mit ihrem Slogan: "Simplicity, Luxury and Lifestyle - Uniquely You" die Nutzer von sich zu überzeugen und versucht die Funktionalität eines Gerätes mit einem gewissen Luxus zu verbinden. Speziell der Groovy Wireless Lautsprecher versucht einen guten Sound abzugeben und dabei mit seinem Alukleid perfekt auszusehen, ob das Prinzip klappt und überzeugen kann, lest ihr in diesem Testbericht.

 

Groovy-Opener


 

Verpackung und Lieferumfang

Luxa², wir nennen es auch Luxa2, bringt den Groovy in einer schwarzen Box unter, die nicht nur mit Produktfotos und Features sondern auch einem recht edlen Design punkten kann. Im Inneren befindet sich neben dem Lautsprecher noch ein einfaches Micro-USB- sowie AUX-Kabel und eine Transporttasche aus Kunstleder. Auch eine Gebrauchsanweisung darf natürlich nicht fehlen.

Groovy-2 Groovy-1 Groovy-0

 

Erster Eindruck

Der erste Eindruck fängt hier schon mit der guten Verpackung des Groovy an. Schlicht und schwarz mit einigen goldenen Streifen untermalen den edlen Look des Speakers. Der Lieferumfang ist üblich mit zwei Kabeln ausgestattet, nur die Tasche kann uns überraschen und bietet einen guten Schutz vor Kratzern auf der Aluminium-Oberfläche. Für die kleine Größe ist der Groovy schon recht schwer, vielleicht auch deswegen bringt Luxa, übrigens eine Tochter von Thermaltake, einen Kunstledergriff auf der Oberseite an. Diesen gibt es im Lieferumfang noch in der Farbe Schwarz, während der bereits angebrachte einen beigen Ton besitzt.

Groovy-3 Groovy-4

Die Rückseite des Groovy wird von einer Aluminiumplatte umfasst, die sich vertikal an die Ober- und Unterseite anschmiegt und umfasst. Dadurch wirk es so, als wären die Boxen in das Aluelement eingefasst. Mit dem Kunstledergriff eine edle Kombination. Das das Stoffnetz an der Front und den Seiten kommt ein leichter Retro-Touch dazu und lässt den Lautsprecher mit dem Logo auf der Front sehr schick wirken. Die Knöpfe, ebenfalls aus hochwertigem Aluminium verarbeitet, sind im vorderen Bereich der Oberseite platziert. Auch der AUX- und Micro-USB-Stecker sind hier untergebracht. Etwas weiter rechts ist auch das integrierte Mikrofon verbaut, dass Anrufe durch das Handy zulässt und den Groovy somit zum Konferenzgerät umwandelt. Die Unterseite beherbergt vier runde Gummipads, auf der Rückseite gibt es nur noch die Produktbezeichnung mit einigen Modellinformationen und EU-Siegeln.

Groovy-5 Groovy-7 Groovy-6

Insgesamt also ein recht guter Eindruck, vor allem bei der Materialwahl und der Verarbeitungsqualität. Auch der Lieferumfang konnte durch die Tasche beeindrucken, doch das heißt alles oder nichts - denn der Sound muss stimmen. Diesen werden wir auf der folgenden Seite bewerten, ab zum Praxistest.

 


 

Praxistest

1. Design und Verarbeitung

Wie bei vielen Mobilen Lautsprechern kommt der Sound auch beim Groovy von vorne. Verbaut sind zwei aktive Treiber mit 2W RMS und zwei passive Radiatoren. Einen extra Bassausgang gibt es nicht. Auf der Oberseite befindet sich neben den wichtigen Buttons der AUX-Anschluss und das integrierte Mikrofon, dessen Zugangsloch durch die Größe doch sehr leicht mit Staub verstopfen könnte. Die Position der Anschlüsse (Klinke und Micro-USB) auf der Oberseite sehen wir etwas unkomfortabel und hätten uns diese auf der Rückseite gewüncht.

Groovy-8 Groovy-9-1 Groovy-10

Vorteilhaft ist jedoch der Tragegriff aus beigem oder schwarzem Echtleder, der in Kombination mit gebürstetem Aluminium einen sehr edlen und schicken Eindruck abliefert. Die Verarbeitung ist top und auch die Materialqualität lässt nicht zu Wünschen übrig. Sytlistisch ist der Groovy in dem Sinne auf jeden Fall, vor allem durch gebogenen Standfuß aus der hinteren Aluminium-Ummantelung. Auf der Unterseite besitzt dieser übrigens vier runde Gummipads. 

Groovy-12 Groovy-11 Groovy-16

Durch das Netz wirkt die Front sehr schlicht und macht mit dem Luxa²-Logo doch was her. Die Größe des Speakers ist handlich und macht ihn dadruch sehr mobil. Ein Tragebeutel, ebenfalls aus Leder, ist im Lieferumfang enthalten und sorgt während dem Transport für Schutz gegenüber Kratzern oder anderen Verunreinigungen. Verbunden wird das Smartphone oder der MP3-Player entweder per Klinke oder mit Bluetooth. NFC bietet der Groovy nicht, somit muss man auf Bluetooth 2.1 vertrauen. Die Buttons auf der Oberseite haben einen knackigen Druckpunkt, wir hätten uns jedoch einen Vor/Zurück-Knopf gewünscht.

Groovy-17 Groovy-18

 

2. Sound

Der Sound der beiden Treiber im Groovy ist durchwegs in Ordnung. Die Höhen und Mitten sind klar, die Bässe und Tiefen sind leider etwas am schwächeln. Trotz der zwei passiven Radiatoren kommt der Bass kaum zur Geltung und kommt erst bei einer hohen Lautstärke zur Geltung. Das Mikrofon dagegen bietet eine glasklare Stimme, auch noch von 5 Meter Entfernung. Der Klang des Groovy von Luxa² ist nichts desto trotz gut, vor allem wenn man den Preis von knapp über 60€ beachtet. Für solch eine Materialauswahl und -qualität finden wir ist der Groovy ein toller Lautsprecher., doch dazu mehr im Fazit. Wer also nicht viel auf starke Bässe setzt, wird viel Spaß am Groovy finden. Wer jedoch mehr auf tiefe Frequenzen setzt, sollte ein wenig mehr Geld in die Hand nehmen und einen Lautsprecher mit Bass-Ausgang und größeren Treibern auswählen.

Groovy-13 Groovy-14 Groovy-15

 

3. App

Genauso wie Rapoo mit dem A600 bietet Luxa² beim Groovy eine App für Smartphones an. Wir haben uns die Software aus dem Google Play Store installiert und ausprobiert. Die Applikation ist schlicht und sehr übersichtlich entworfen worden. Es gibt vier Hauptfunktionen, darunter ein Equalizer, ein Musik-Player sowie ein Radio und ein Button zur Bluetooth-Kopplung mit dem Speaker.

Screenshot-1 Screenshot-2 Screenshot-3 Screenshot-5

Auf der nächsten Seite erfahrt ihr unser abschließendes Fazit zum Luxa² Groovy.

 


 

Fazit

Der Groovy bietet im Gesamtüberblick einen wirklich ausgewogenen Klang, vor allem wenn man die Größe und Bauform betrachtet. Die Materialien sind wirklich sehr hochwertig und wurden toll eingesetzt. Zusammen mit dem Netz an der Vorderseite bekommt der Lautsprecher neben dem eleganten, hochwertigen Aussehen noch einen leichten Retro-Touch dazu. Besonders edel ist hierbei auch das Trageband aus Echtleder sowie der schwarze Tragebeutel. Die Verbindung zum Abspielgerät läuft einwandfrei, entweder per Geäteeinstellungen oder unkompliziert über die Luxa²-App.  Die Funktionen des kleinen Programms sind gut ausgewählt und sind eine gute Beigabe zum eigentlichen Lautsprecher. Der verbaute Akku hält ganz gut durch, könnte jedoch noch etwas mehr Kapazität mitliefern. Die Tasten auf der Oberseite sind wie der Korpus aus Metall, der Druckpunkt ist gut nur die Größe und Anordnung ist etwas zu klein dimensioniert worden, da man oftmals ungewollt den falschen Knopf drückt. Eventuell hätte man auch den Anschluss des USB-Steckers nach hinten setzen können, jedoch wissen wir nicht, wie Luxa² den Groovy im Inneren konzipiert hat. Eine nette Funktion bleibt noch zu erwähnen: das Mikrofon. Mit ihm kann man den Speaker auch als Freisprecheinrichtung für Meetings verwenden und das sogar sehr gut. Die Sprachqualität ist durchaus klar und reicht für den Zweck.

Insgesamt hinterlässt der Groovy also einen positiven Eindruck, wenn er auch noch einige Verbesserungen vertragen könnte. Nichts desto trotz hat Luxa² und die Mutterfirma Thermaltake einen guten Lautsprecher entwickelt, der neben dem schicken Aussehen auch noch mit guten Features punkten kann. Der Preis liegt übrigens überraschend gut bei knapp mehr als 60€. Für etwas mehr Geld bekommt man einen A600 von Rapoo.

 

Luxa² Groovy
hochwertiger Bluetooth-Lautsprecher im Retro-Design, 12.09.2015
Lautsprecher-Testberichte Hersteller-Homepage Bei Amazon kaufen
Pro Contra   Groovy-12
+ sehr hochwertige Verarbeitung
+ tolles Design
+ Bluetooth-Verbindung
+ MicroUSB- und AUX-Anschluss
+ attraktiver Preis
+ ausgereifte App
+ ausgewogener Sound
- Knöpfe zu klein
- Bass dringt kaum durch
- Klangdynamik könnte besser sein




 

Aufgrund der überwiegend positiv ausgefallenen Punkte verleihen wir dem Groovy von Luxa² (Thermaltake) unseren HiFi-Journal Preis-Leistungs-Award.

preis-leistung

 

Weitere Audio-Testberichte:

Test: Monster DNA Laser Blue

Test: Edifier Studio 1280T

Test: Rapoo A600

Test: Creative Hitz WP380

Anmelden