Test: Creative Hitz WP380

Creative-Hitz-WP380-NewsbildEin weiteres Wireless Headset von der Firma Creative hat das Licht des Hardwaremarkts erblickt und tritt in die mittlerweile nicht mehr all zu kleinen Fußstapfen seiner Vorgänger. Der Frage ob das "HITZ WP380" diese mit gutem Sound, Bluetooth und NFC sowie dem versprochenen HD Audio ausfüllen kann, sind wir in einem intensiven Test für euch nachgegangen. Alles Details dazu auf den nachfolgenden Seiten.

 

 Creative-Hitz-WP380-1-thumb

 

 Wir bedanken uns bei Creative für die Bereitstellung des Testmusters

 


 

Lieferumfang

Statt auf viel Schnick Schnack setzt Creative weiterhin auf eine schlicht in schwarz-blau gehaltene Verpackung. Links ein angemessenes Sichtfenster in dem das Headset auf silbernen Grund auf das Entpacken wartet. Die Rückseite hingegen informiert in netter Aufmachung über die Fähigkeiten des WP-380 und bildet das Headset komplett ab.

 Creative-Hitz-WP380-2-thumbs Creative-Hitz-WP380-3-thumb

Beim Auspacken des Headsets hat man die recht instabil wirkdene Plastikschale, in der sich das Objekt der Begierde befindet, mit dem silbernen Verzierdeckel in der Hand. Unter der silbernen Fassade versteckt sich das 1,30m lange USB, sowie ein 1,25m langes Flachband-Klinkenkabel.

  Creative-Hitz-WP380-4-thumb Creative-Hitz-WP380-5-thumb

Neben einer Tasche zum Verpacken des Headsets ist natürlich auch eine in etlichen Sprachen verfasste, jedoch sehr kurze Schnellstartanleitung dabei. Für entsprechend interessierte liegt außerdem ein Gutschein für ein kostenloses Hörbuch sowie für eine 10€ emusic-Card bei.

 Creative-Hitz-WP380-6-thumb

Technische Details

 

Detailansicht

Hebt man es aus der Verpackung liegt das 150g schwere Headset gut in der Hand und lässt sich angenehm fassen. Das größtenteils in Schwarz gehaltene WP-380 ist komplett in Plastik verarbeitet und die um 90° drehbaren Ohrmuscheln sind mit silberfarbenen Bügeln an der Halterung befestigt. Das gesamte Headset ist sehr sauber und gut verarbeitet worden. Die Ohrmuscheln sowie die Oberseite des Bügels sind mit einer Schaumstoffschicht überzogen die, trotz sehr klein ausfallender Dicke, für einen angenehmen Tragekomfort sorgen. Ohrpolster und Bügeloberseite sind mit gut verarbeitetem Kunstleder überzogen. Selbstverständlich kann der Bügel auch durch einfaches Schieben vergrößert werden, so dass auch Personen mit einem großen Kopf keinerlei Probleme beim tragen haben sollten.

Creative-Hitz-WP380-7-thumb Creative-Hitz-WP380-8-thumb

Creative-Hitz-WP380-10-thumb Creative-Hitz-WP380-9-thumb

Während die linke Ohrmuschel vom Creative-Logo in einem abgerundeten Dreieck verziert wird, befinden sich auf der rechten Ohrmuschel neben dem nfc Sensor auch die Volume-, sowie die Skip-Tasten. Zudem ist es auch möglich, per Knopfdruck an der Hörmuschel ein Telefonat anzunehmen. Dieser "Abnehm-Knopf" ist gleichzeitig der Multifunktionsknopf, auf den ich später noch genauer zu sprechen kommen werde. Unterm Strich macht das Creative Hitz WP-380 einen rundum guten Eindruck und wirkt ein bisschen wie der kleine Bruder vom Aurvana Life! 2.

 


 

Praxistest

 

Bluetooth-Verbindung aufbauen

Bevor wir mit der Drahtlos-Verbindung loslegen können heißt es wie immer, warten. Nach nur zwei Stunden sind die Kopfhörer jedoch vollständig geladen und wir können los legen. Wer nicht warten möchte kann das Headset auch über das Klinkenkabel an sein Device anschließen und direkt in den erwarteten Klanggenuss eintauchen. Mit angeschlossenem Klinkenkabel funktionieren die Knöpfe am Headset selbst jedoch leider nicht. Wer schon im Genuss eines NFC-Fähigen Devices ist, hat es mit der Bluetooth-Verbindung auch entsprechend einfach. Das Device mit eingeschalteter NFC-Funktion auf den NFC Sensor des Headsets tippen und es kann los gehen. Entkoppelt wird das ganze mit einem weiteren Tippen des Devices auf die Ohrmuschel.

Wer kein NFC-Device besitzt kann jedoch den altbewährten Weg gehen. Hierzu hält man den zuvor genannten Multifunktionsknopf ca. sechs Sekunden lang gedrückt bis die an der Außenseite des Hörers angebrachte LED blau blinkt. Nun noch am Device nach Bluetooth-Geräten suchen und mit dem Creative Hitz WP-380 verbinden. Ist die Verbindung geglückt, leuchtet die blaue LED langsamer. Nun noch Musik anmachen und es kann los gehen. Beim zweiten Verbinden muss die Multifunktionstaste gedrückt werden bis die LED grün blinkt. Das Headset sucht sich automatisch das zuletzt gekoppelte Gerät und zeigt eine geglückte Verbindung wieder durch eine blaues Lichtsignal an.

 

Klang

Nachdem alles eingestellt ist kann es endlich los gehen. Getestet wurde das Ganze mit dem HTC Desire, einem I-Phone 4 sowie am PC mit dem TASCAM US144 MK-2 Soundinterface.

 

Titel:

Metallica - The memory remains
Peter Fox - Alles neu
Michael Jackson - Love never felt so good

Ein Druck auf Play am Device und es drücken einem kräftige und gute Tiefen ins Ohr. Der Bass wirkt sehr klar, stellenweise jedoch auch ein Stück überladen. Anders ausgedrückt: Wer auf Basslastigen Sound steht kommt hier voll auf seine Kosten. Wer es weniger Basslastig mag, müsste an einem evtl. vorhandem EQ die Frequenzen ab 250Hz abwärts etwas raus drehen. Trotz der kräftigen Tiefen kommen die Mitten und Höhen noch ausreichend zur Geltung. Generell wird aber ein sehr sauberes, klares Klangbild geliefert. Dies liegt sicher nicht zu letzt an dem verwendeten aptX-Codec, der bei der Bluetoothverbindung für ein ebenso reines Klangbild sorgt wie bei einer Direktverbindung.

Generell besticht das Creative Hitz WP-380 mit seinen 34mm-Neodym-Treibern durch ein sehr sattes, sauberes und angenehmes Klangbild. Leider wird der Bass dem ein oder anderen etwas zu präsent sein, so dass der Nicht-Bass-Freund um die Einstellung am Equalizer nicht herumkommen wird. Je nach Device kann das Headset auf ein wirklich hohes Lautstärkelevel angehoben werden. Umgebungsgeräusche werden jedoch schon bei mittlere Lautstärke gut abgeschirmt, so dass man voll und ganz im Sound versinken kann. Ebenfalls sehr angenehm ist, dass Menschen im Umfeld bei mittlerer bis höherer Lautstärke gar nichts bzw. nur sehr wenig vom abgegebenen Sound hören. Lärmbelästigungen sind also definitiv nicht an der Tagesordnung.

 

Mikrofon

Neben einem soliden Kopfhörer ist das WP-380 natürlich auch noch als Headset nutzbar. Das Mikrofon ist in der Ohrmuschel integriert. Getestet wurde das Mikrofon sowohl beim telefonieren, als auch im Teamspeak und Skype. Das mit der ClearSpeech-Engine ausgestattete Headset überzeugt mit einer guten Gesprächsqualität ohne großartige Störgeräusche. Ebenfalls wird HD-Voice unterstütz, welches den Klang des Gesprächs noch zusätzlich verbessert, vorraussetzung hierfür ist jedoch ein entsprechendes HD-Audio unterstützendes Device.

 

Sprachfile Creative Hitz WP-380

{play}/images/Datenbank/mikrofon-demos/Creative-Hitz-WP-380.mp3{/play}

 

Tragekomfort

Beim Tragekomfort muss der Nutzer leider minimale Abstriche machen, die in diesem Preissegment aber vollkommen annehmlich sind. Die Ohrmuschel umschließt das Ohr leider nur knapp, der Schaumstoff drückt bei größeren Ohren dementsprechend etwas auf eben diese. Für Brillenträger stellt dies bei längerem Tragen sicher ein Problem dar. Wem stundenlanges Hören und Zocken wichtig ist, sollte vielleicht lieber ein Blick auf die Aurvana Reihe von Creative werfen. Da liegen die  auch deutlich höher im Preis liegt. Für eine ein bis zwei Stündige Nutzung ist das WP-380 aber vollkommen zufriedenstellend.

Creative-Hitz-WP380-11-thumb Creative-Hitz-WP380-12-thumb Creative-Hitz-WP380-13-thumb

Sonstige "Gimmicks"

Neben normalen Soundgenuss bietet das Headset auch noch einige nette Spielereien, die bei dem ein oder anderen Anwender sicher auf Anklang stoßen werden. So ist es dank der Creative Bluetooth Multipoint Funktion möglich, z.B. einen Film auf seinem Tablet zu schauen und gleichzeitig Telefonate auf dem Smartphone anzunehmen. Nach Annahme eines Telefonats, wird der Film auf dem Tablet pausiert, nach Beenden des Telefonats läuft der Film automatisch weiter.

Wer im Besitz zweier "ShareMe"-Fähigen Kopfhörer von Creative ist, hat zudem die Möglichkeit, beide Kopfhörer an ein Device anzuschließen. Vorbei ist also die Zeit des In-Ear Kopfhörer teilens und dem daraus folgenden Mono-Klang. Einfach beide Headsets mit dem gewünschten Gerät verbinden und jeder kommt in den kompletten Hörgenuss der gleichen Musik. Zwar bedarf es einem gründlichen Blick in die Bedienungsanleitung um diese Funktion zu aktivieren, klappt danach jedoch wunderbar. Gerade für lange Zugfahrten, allein oder auch zu zweit, machen diese Funktionen durchaus Sinn und sicher auch vieles einfacher. Außerdem erlaubt das Creative Hitz WP-380 per Knopfdruck auch Sprachwahl, Konferenzfunktion sowie das verschieben von Anrufern in eine Warteschleife.

 


 

Fazit

Trotz einiger Negativpunkte ist das Creative Hitz WP-380 ein gut gelungenes Headset. Gerade Bassfreunden wird es ein Hörgenuss sein, wenn es sich auch eher zum Musik hören eignet als für stundenlanges Zocken. Die Multipoint Bluetooth sowie die Share-Me Funktion machen für einige User sicher Sinn, sorgen zudem für weitere nette Verwendungsmöglicheiten des WP-380 und runden das Headset ab. Die Steuerung am Hörer selbst klappt hervorragend und nach kurzem Zurechtfinden regelt den Rest die Gewohnheit. Zudem funktioniert das Mikrofon einwandfrei und liefert eine klare Stimmübertragung. Mit Sicht auf diese Aspekte braucht sich das Creative Hitz WP-380 auf dem Hardwaremarkt keineswegs zu verstecken.

Ein rundum gelungenes Produkt, welches man sich zu dem mittlerweile auf knapp 80€ gesunkenen Preis erst recht zulegen kann. Das Creative Hitz WP380 ist unter anderem auch bei Amazon erhältlich.

 

Creative Hitz WP380
Hochwertiger Sound für kleines Geld, 30.05.2014
Kopfhörer-Testberichte Hersteller-Homepage  Bei Amazon kaufen
Pro Contra   Creative-Hitz-WP380-14-thumb

+ Schönes Klangbild
+ NFC Unterstützung
+ 150g Gewicht
+ Bedienung am Hörer
+ ShareMe und Multipoint Bluetooth
+ schnell geladen, lange Akkulaufzeit

- Teilweise zu basslastiger Sound
- Druckempfinden nach 1-2Std.
- komplizierte Handhabung der Extrafunktionen

 

Aufgrund der vorangegangenen Punkte und dem guten Eindruck den das Creative Hitz WP380 bie uns gemacht hat, bekommt das Headset unseren HiFi-Journal Silber Award. Anregungen, Kritik oder Feedback können gern im Forum geäußert werden.

 

silber

 

 

Weitere interessante Kopfhörer-Artikel

Beyerdynamic DX 160

[...]

Anmelden