Technics Grand Class SU-G700 Vollverstärker

logo TechnicsVor ein paar Wochen haben wir bereits über den Technics Grand Class SU-G700 Vollverstärker in den News berichtet. Im Rahmen der Norddeutschen Hifi Tagen hatten wir die Möglichkeit, einen genauen Blick darauf zu werfen und einen ersten Höreindruck einsacken zu können. Vorgestellt wurde das Gerät sehr ansehnlich, zusammen mit dem neuen Technics SL-1200GR Plattenspieler und weiteren Komponenten.

Der SU-G700 ist mit einer sogenannten JENO Engine („Jitter-Eliminierung und Noise-Shaping-Optimierung“) sowie einer LAPC („Load Adaptive Phase Calibration“) ausgestattet. Ein weiteres Highlight stellen die beiden analogen Pegelanzeigen in der Front des Gehäuses dar, die auch noch effektvoll beleuchtet sind. Allen Produkt-Features voran steht natürlich wieder das sehr hochwertige und minimalistisch veranlagte Produktdesign des Chassis, welches von der in der Front platzierten Pegelanzeige effektvoll unterstrichen wird. Das hochwertige verwindungssteife Metall-Doppelchassis besteht aus einem mit Stahlplatten bestückten Innen- und Außenchassis, dass Vibrationen sowie Rauschend nochmals reduzieren soll. Um auch die schweren Komponenten des Innenaufbaus tragen zu können, besteht das genannte Innenchassis aus einer 1,2mm dicken Stahlplatte. Die Unterseite verfügt über eine 2mm Stahlplatte. Die Front toppt diese Angaben nochmals und präsentiert sich mit einer 7mm dicken Aluminiumplatte, die auch elektromagnetische Einstreuungen entgegenwirken soll.

technics SU G700 03k
Aufbau für die Norddeutschen Hifi Tage 2017 im Technics Demo-Raum

Beim Demo-Aufbau hat Technics in die Vollen gegriffen und alle Neuheiten aufgefahren, die erst vor ca. einem Monat in Las Vegas zur CES vorgestellt wurden. Für alle Interessenten: beim HiFi-Rack handelt es sich um „creaktiv – Midi Reference“ – mit dabei sind die SB-G90 Lautsprecher, sowie der SL-1200GR Plattenspieler. Für die digitale Zuspielung wurde ein SU-G30 Vollverstärker verwendet. Springen wir mal zur Technik: Integrierte Verstärker sind mit verschiedenen Schaltungen ausgestattet, die beispielsweise empfindliche Signale an den Eingängen oder hohe Ströme verarbeiten, zum Beispiel Ausgangsschaltungen und Stromversorgungsschaltungen. Der SU-G700 basiert auf einem dreistufigen Aufbau, in dem die Schaltungsblöcke abhängig vom verarbeiteten Signalpegel getrennt sind. Hierdurch werden Interferenzen zwischen den Schaltungsblöcken vermieden, sodass ein klares Klangbild entsteht. Technics verbaut in dem Gerät Class-D Technologie.

technics su g700 02k
Optisch ein Genuss - die massive Aluminium-Front mit analogen & beleuchteten Instrumenten

Die Haptik welche das Gerät an den Tag legt, ist absolut beachtlich und stellt, subjektiv empfunden, einen neuen Maßstab auf, der sich gut und gern als Referenz zwischen den Einstiegsgeräten und dem absoluten Hochpreissegment platziert – wenn man dies allein auf die Optik reduziert. Die analoge und zugleich beleuchtete Anzeige ist noch ein weiteres Schmankerl. Alles in Allem ein absolut überzeugender Auftritt.

technics su g700 01k

technics su g700 04 technics su g700 05 technics su g700 06

Anschlussseitig findet der Anwender ebenfalls alles Notwendige vor, was es bedarf. Dazu zählen zwei koaxiale sowie optische Digitaleingänge, zwei analoge Line-In-Anschlüsse, ein USB-B- und ein Phono-Eingang für MM-Systeme. Analoger Pre-Out sowie ein analoger Line-Out zählen ebenfalls zur Habenseite. Gleiches gilt auch für den Kopfhörerausgang an der Front (6,3mm). Hinsichtlich der Leistung gibt Technics 2x 140W bei 4 Ohm an, sowie 2x 70W bei 8 Ohm. Ingesamt bringt der Verstärker ein Gesamtgewicht von 12,3 Kg auf die Waage.

 

Preis und Verfügbarkeit

Zwar konnte man uns immer noch kein konkretes Verfügbarkeitsdatum nennen, dafür einen Endkundenpreis (...) von 1200 EUR. Bis das Gerät in den nächsten Monaten verfügbar ist, darf man diese Zahl genüsslich verdauen und setzen lassen. =)

 

Anmelden