NAD C 558 Schallplattenspieler präsentiert

logo NADNAD kann auf eine lange und erfolgreiche Geschichte zurück, wenn es um das Thema Schallplattenspieler geht. Genau im Sinne dieser Philosophie ist der C 558 ein Schallplattenspieler, der Preisbewusstsein und beste Performance vereinen soll. Und auch wenn sich aktuell die Mehrheit der Hörer an der digitalen Technik bedient, erlebt die Schallplatte und die Technik dahinter eine kleine, aber bestimmt nicht unbedeutende Renaissance.

 

Eine Schallplatte zu hören kann ein sehr eindringliches Erlebnis sein. Man selbst ist Teil des Ganzen, im Prozess des Hörens. Damit auch wirklich nichts an Informationen verloren geht, ist gerade die Qualität der mechanischen Fertigung eines Schallplattenspielers von größter Bedeutung. 

NAD C558 01

Die Technik dahinter ist auch nicht wirklich kompliziert. Der Plattenteller sollte sich möglichst gleichmäßig mit 33.3 RPM drehen und die Nadel sollte möglichst perfekt die Rille abtasten, damit das System jegliche auf der Schallplatte enthaltene Information möglichst perfekt umsetzen kann. Keine Energie sollte in Form von Vibrationen am Tonarm oder Teller verloren gehen. Zu diesem Zweck setzt der C 558 auf eine Stromversorgung, bei der zunächst die Wechselspannung aus der Steckdose in eine Gleichspannung umgesetzt wird, die dann wiederum für den Motor in eine Wechselspannung gewandelt wird. Der Sub-Teller soll laut NAD sehr resonanzarm, präzisie gefertig sein und wird vom Motor über einen speziellen flachen Gummi-Riemen angetrieben. Der Teller lagert auf einem Schaft aus gehärtetem Stahl der in einem Messinglager ruht. 

NAD C558 02

NAD auch beim Tonarm nichts dem Zufall überlassen. Mit einer Länge von 9“ soll er maximale Spurstabilität bei höchstmöglicher Starrheit und geringster Masse vereinen. Des Weiteren können Auflagekraft und Azimut selbst eingestellt werden, damit die Schallplatte mit möglichst geringen Verzerrungen und Abnutzungen abgespielt werden kann.

Das massive Chassis und der Glasteller schützen vor negativen Einflüssen wie Vibrationen. Das Chassis besteht aus CNC gefrästem MDF und die Abdeckhaube ist aus resonanzarmem, schwerem Acryl gefertigt. Durch ein spezielles Design lässt sich die Haube stufenfrei öffnen.

NAD C558 03

Technische Daten

  •  Riemengetriebener Schallplattenspieler mit 33/45 RPM
  •  10 mm Glasteller mit Filzunterlage
  •  AC Motor mit  externen Netzteil
  •  9“ Tonarm mit Headshell inkl. Ortofon OM 10 Tonabnehmer
  •  Vertikaler Abspielwinkel und Azimut justierbar
  •  MDF Chassis mit Gummifüßen und Acryl-Abdeckhaube
  •  Austauschbares Cinchkabel mit separater Erdung
  •  Erhältlich in Graphit

 

Verfügbarkeit und Preis

Der NAD C 558 Schallplattenspieler ist ab sofort im Fachhandel erhältlich und soll ca. 599,- Euro kosten UVP des Herstellers.

Quelle: Pressemitteilung

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: KEF LS50 Wireless Aktiv-Lautsprecher

      Test: KEF LS50 Wireless Aktiv-LautsprecherSeitdem KEF die LS50 im Jahre 2011 vorgestellt hat, ist die Welt der Kompaktlautsprecher damit um einen Referenzlautsprecher erweitert worden. Die kleinen Lautsprecher haben etliche...

    • Test: Onkyo A-9150 Verstärker

      Test: Onkyo A-9150 VerstärkerUnser letztes Artikel mit einem Produkt aus dem Hause Onkyo liegt schon ein paar Tage zurück, das Gespann aus Vorverstärker P-3000R mit der dazugehörigen Endstufe M-5000R bildet seitdem...

    • Test: Dockin D Fine

      Test: Dockin D FineNach dem Teufel BOOMSTER als Schwergewicht, hat es der nächste mobile Brocken auf den Prüfstand geschafft – der Dockin D Fine. Mit knapp 2 kg bewegt auch er sich nah an der Grenze, dass...

    • Test: Nubert nuPro A-100

      Test: Nubert nuPro A-100Der Markt für kleine Aktiv-Lautsprecher die flexibel eingesetzt werden können ist nicht so überschwemm wie der für die Passiv-Derivate. So bieten diese Konstrukte ab Haus schon ein breites...

    • Test: Teufel BOOMSTER

      Test: Teufel BOOMSTERAuch wenn die meisten wohl noch im Wintermood verweilen, stehen viele Audio-Hersteller bereits in den Startlöchern für die Sommer-Saison. Dies zeigt sich daran, dass immer mehr mobile...